Zum Inhalt wechseln


Foto

BREMSBELÄGE VORNE

05.10.2017

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 05 Oktober 2017 - 20:23

hallo schrauber

 

ich habe mir heute meine vorderen bremsbeläge angesehen.

 

d.h. beim no Name Produkt , nach 30 % abnutzung ( der Hersteller auf den Bremsbelägen nicht angegeben ),

in der mitte  der bremsbeläge , ist  der belag verbrannt . der belag ist gerissen und teile sind wie ausgebrochen.

 

als ersatz habe ich noch jurid bremsbeläge , die nach 50 % abnutzung , glatt sind  und keine risse haben.

 

habt ihr eine tipp für die 997 / 991 Fahrer ?

 

wo kauft Porsche die bremsbeläge ?

 

dann ist mir noch aufgefallen : bei ständig eingeschaltetem ESP , ist der hintere belag  doppelt so schnell verschlissen 

 wie der vordere belag.

 

gruß, MW

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  br 001.JPG   137,29K   0 Mal heruntergeladen
  • Angehängte Datei  br 005.JPG   185,07K   0 Mal heruntergeladen
  • Angehängte Datei  br 006.JPG   207,47K   0 Mal heruntergeladen


#2 Tom Cuntz

Tom Cuntz

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 464 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 07:09

Moin Manni

1. Wenn das ESP eingeschaltet ist, ist es normal das die hinteren Bremsbeläge schneller herunten sind (hat was mit der Regelung zu tun)

2. Hersteller Orginal müßte Brembo oder TRW sein (die Porsche Belagmischung bekommst du allerdings nur bei Porsche).

3. Bremsbeläge kauft man im Fachhandel und definitiv weder in EBAY oder bei nicht bekannten Händlern.

4. Da ich ein Böser Mensch bin Kann ich es mir nicht verkneifen dich zu fragen ob du auf der Bremsbelag Rückseite Kupferpaste verwendet hast ???, wenn ja laß dir sagen das man das in der Steinzeit  getan  hat :D :D war nicht böse gemeint aber heut zu tage nimt man Keramikpaste zwecks störungen bei elektr. Regelungseinheiten ;)

 

Hoffe ich konnte dir helfen

Gruß

Tom

(meinen schwarzen Humor bitte nicht zu ernst nehmen ;) :D :D )


www.cuntz-autoservice.de 964 Carrera 2 Nachtblau met. Leder Lichtgrau,3,8 ltr. Eigenbau + RSR Zyl.köpfe,6 Gang G50.21 mit Sperre,Billstein PSS9,Recaro PolePosition,Bremse 993 Turbo etc.

#3 Hans Werner Pauli

Hans Werner Pauli

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.238 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 09:59

Hallo;

 

Manfred, da unsere Autos ja recht viel PS haben(Deiner ja noch mehr), sollten wir bei Bremsen(Beläge und Scheiben) nicht sparen :)

Da bin ich bei Tom, keine Kompromisse.

 

Ich fahre aktuell vorne PFC Beläge(Performance Friction), das ist aber mehr dem Rennstrecken Einsatz geschuldet.

Mehr Biss, etwas längere Haltbarkeit, sowie noch höhere Temperatur Festigkeit.

 

Ansonsten die Original Beläge von Porsche, damit kam ich auch klar, wenn es ausschließlich um  Landtrassen Betrieb ging.

 

Scheiben fahre ich original Porsche(Stahl)

Das mit der Kupferpaste vs. Keramik war mir auch neu.

Ich habe gar keine Paste verwendet, bisher (4 x Belagwechsel) keine Nachteile bemerkt?

 

Gruß

hwp



#4 Michael S

Michael S

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 265 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 10:49

Welchen belagtyp von pfc fährst du genau?
Quietscht der ? Wenn ja, wie schlimm ?

Gruss
Michael

#5 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 12:45

Moin Manni

1. Wenn das ESP eingeschaltet ist, ist es normal das die hinteren Bremsbeläge schneller herunten sind (hat was mit der Regelung zu tun)

2. Hersteller Orginal müßte Brembo oder TRW sein (die Porsche Belagmischung bekommst du allerdings nur bei Porsche).

3. Bremsbeläge kauft man im Fachhandel und definitiv weder in EBAY oder bei nicht bekannten Händlern.

4. Da ich ein Böser Mensch bin Kann ich es mir nicht verkneifen dich zu fragen ob du auf der Bremsbelag Rückseite Kupferpaste verwendet hast ???, wenn ja laß dir sagen das man das in der Steinzeit  getan  hat :D :D war nicht böse gemeint aber heut zu tage nimt man Keramikpaste zwecks störungen bei elektr. Regelungseinheiten ;)

 

Hoffe ich konnte dir helfen

Gruß

Tom

(meinen schwarzen Humor bitte nicht zu ernst nehmen ;) :D :D )

 

hallo tom

ich fahr ja auch seit der Steinzeit , mit keramik und kupferpaste.Smiley .

 

das Problem ist , meine ich  , trotz sechs kolben sattel vorne , daß die bremsen unterdimensioniert sind.

bei einem 1600 kg Auto sollte man die größt mögliche bremsscheiben u. sattelgröße verwenden .

 

also die nächsten klötze werden wieder bei Porsche gekauft.

gruß, MW

Angehängte Dateien

  • Angehängte Datei  1a 032.JPG   84,51K   2 Mal heruntergeladen


#6 Hans Werner Pauli

Hans Werner Pauli

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.238 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 15:01

Hi;

 

PFC 7819.08.17.44 vorne.

Quietschen kaum, jedenfalls viel viel weniger als die Pagids in meinen Turbo Bremsen im 3.2.

 

Gruß

hwp



#7 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.496 Beiträge

Geschrieben 06 Oktober 2017 - 22:30

Hallo Manfred
Schau mal bei Autoteufel der hat gerade ATE im Angebot.
ATE hat bei mir beim Turbo gut gehalten.
@ Tom: ich habe Porsche Keramikpaste und Kupferfett zu Hause muss also nix verteidigen, aber was könnte Kupferfett bei der Elektrik anrichten?
Gruß
Tilo
Den turbo vergisst man nie!

#8 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 07 Oktober 2017 - 12:16

hallo tilo

 

ATE sehe ich z.Z. bei Autoteile teufel nicht.

 

jedoch : BOSCH ,TRW , BILSTEIN .

 

jetzt hätte ich doch gerne eine Empfehlung.

 

gruß, MW

 

 

 



#9 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.085 Beiträge

Geschrieben 07 Oktober 2017 - 14:12

Pagid … wenn es die für Dein Modell gibt :-)

Testverbrauch:  493762_5.png


#10 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.496 Beiträge

Geschrieben 07 Oktober 2017 - 15:40

Tom hatgeschrieben das TRW die Erstausstatter sind, mit Febi Bilstein liegst Du sicher auch nicht falsch.
Die fahre ich auf der Porschebremse meines Touaregs.
Gruß
Tilo
Den turbo vergisst man nie!

#11 Hans Werner Pauli

Hans Werner Pauli

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.238 Beiträge

Geschrieben 08 Oktober 2017 - 11:28

Hi;

 

ich würde ins PZ gehen und die originalen Beläge kaufen :)

 

Ansonsten auf dem Aftersales Markt nach speziellen, dem Einsatzzweck angepassten Qualitätsprodukten, suchen.

Und steht ist die Frage im Raum, was ist der hauptsächliche Einsatzzweck?

Strasse:

PZ Original, ggf. PAGID/TRW/Ferrodo, Beläge für den Strassen Einsatz mit ABE.

Ob die Alternativen allerdings wirklich "günstiger" sind, da bin ich mir nicht so sicher.

Strasse und Track:

auch da sind die Originalen gar nicht so schlecht, aber natürlich kann man mit den Alternativen das Bremsgefühl/Verhalten anpassen/optimieren.

Immer aber mit der Gefahr des "Quietschens", sowie auch auf Kosten der Haltbarkeit der Scheiben.

In den gängigen Katalogen sind die Eigenschaften der Beläge recht gut beschrieben.

Viele der Trackbeläge haben aber keine ABE, also aufpassen.

Und billiger sind die idR. auf keinen Fall.

 

Ich glaube übrigens nicht, das eine 997 Turbo Bremse unterdimensioniert ist ;)

Unter "normalen" Bedingungen, incl. üblicher Trackturns, bringt man die nicht an die Belastungsgrenze.

 

Aber natürlich ist alles noch steigerungsfähig.

 

Gruß

hwp

 



#12 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 08 Oktober 2017 - 14:10

Pagid … wenn es die für Dein Modell gibt :-)

 

für das G -Modell hab ich schon mal , vor vielen jahren  , pagid gekauft. direkt beim Porsche Ersatzteilefahrzeug vor ort  , in Hockenheim. das gab es mal.

 

 

pagid bremsbeläge für den 997 T , gibt es :  pro achse 400 euronen . das ist doch schon mal ein wort !

 

 bremsbeläge sind für mich  ein buch mit sieben siegeln . welche sind gut . was heißt gut ? welche schlecht ?

 

hat schon mal jemand einen bremsbelagtest in einer autozeitung gelesen ? ich noch nicht. 

 

eine alternative ist autoteile teufel .

 

gruß, MW

Angehängte Dateien



#13 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 1.893 Beiträge

Geschrieben 08 Oktober 2017 - 14:45

 bremsbeläge sind für mich  ein buch mit sieben siegeln . welche sind gut . was heißt gut ? welche schlecht ?

 

Gut sind sie, wenn der Belag zum Einsatzprofil paßt. Derselbe Belag ist schlecht wenn er nicht paßt.

 

Bremsbeläge sind immer ein Kompromiss aus sehr vielen Eigenschaften. Der Hersteller versucht möglichst genau die Wünsche der Mehrzahl seiner Kunden zu treffen und legt die Beläge dementsprechend aus. Dabei muss er natürlich z. B. auch den Komfortanspruch berücksichtigen, der oftmals einer Topbremsung entgegensteht.

 

Weicht man von diesem Anforderungsprofil ab, weil man z. B. einer der Wenigen ist die auf den Track gehen, macht es Sinn einen Belag zu wählen der diesem Einsatz eher entspricht. Der ist dann dementsprechend ausgelegt, packt besser zu, ist standfester und gut dosierbar. Dafür quitscht er fast immer, benötigt in der Regel eine Mindesttemperatur um gut zu funktionieren, die Scheiben verschleissen schneller  usw.... 

Solche Beläge sind deshalb für den ausschließlichen Straßenverkehr für die Meisten ungeeignet.

 

Deshalb tausche ich meine Beläge zusammen mit den Reifen (Straße mit Serienbelag / Semi mit Rennbelag). Dafür habe ich natürlich die Dämpfungsplättchen und Verschleissanzeigen weggelassen, dann geht es blitzschnell.

 

Der Porschebelag ist ein recht guter Kompromiss wie ich finde. Mit dem kann man eigentlich alles machen, auch Track (...ausser natürlich in die EXTREME zu gehen).

Steht ein Bremsenherstelleraufdruck auf dem Porschebelag heißt es nicht unbedingt, dass dieser Bremsenhersteller im freien Handel genau dieselbe Mischung anbietet. Die Autohersteller haben oft ihre eigenen Spezifikationen, die ausschließlich an sie geliefert werden.

 

Gruß, Frank

 

P,S Um eine Vorstellung von den unendlich vielen Eigenschaftsgewichtungen zu bekommen, schau mal hier bei den verschiedenen Belägen rein:

https://www.at-rs.de...remsbeläge.html


  • Frank 911 und d911o gefällt das

pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#14 d911o

d911o

    Longrunner

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.846 Beiträge

Geschrieben 08 Oktober 2017 - 15:50

Hi,

vermutlich hat bei Manni's Turbo das an sich recht hohe Fahrzeuggewicht auch einen gewissen Anteil an den verbrannten Belägen - vermute ich mal.

Was ATE betrifft: davon halte ich Abstand, auch bei den Alltagsfahrzeugen. Bis vor ca. 3 Jahren habe ich deren Produkte gern verwendet, danach ging es für mein Gefühl mit der Haltbarkeit / Bremsleistung speziell bei Bremsklötzen steil bergab. Seitdem nehme ich Textar, sofern verfügbar.

Ach ja: alles Straßen-, kein Trackeinsatz.

Grüße Dirk


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,

Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, ansonsten Originalzustand.

Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.


#15 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.496 Beiträge

Geschrieben 08 Oktober 2017 - 16:12

So unterschiedlich sind die Erfahrungen.
ATE tun Ihren Job auf meinen Fahrzeugen einwandfrei. Ebenso die ATE Bremsscheiben.
Ich habe allerdings auch noch nie die rote Farbe meiner Bremssättel braunblasig gebremst.
Frank hat es eigentlich gut beschrieben.
Tilo
  • d911o gefällt das
Den turbo vergisst man nie!

#16 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 09 Oktober 2017 - 10:22

hi frank

 

diese pagid Beschreibung , von Herrn schmitz , ist doch schon mal was !

 

ich hab mir das mal abgespeichert. danke.

 

gruß, MW



#17 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.085 Beiträge

Geschrieben 09 Oktober 2017 - 13:25

<..>

Gruß, Frank

 

P,S Um eine Vorstellung von den unendlich vielen Eigenschaftsgewichtungen zu bekommen, schau mal hier bei den verschiedenen Belägen rein:

https://www.at-rs.de...remsbeläge.html

 

Ich habe persönlich schon Pagid orange, gelb, blau und schwarz gefahren und dann daher Auskunft erteilen zu einer konkreten Frage zu den individuellen Eigenschaften der Beläge.

 

Viele Grüße, Frank
 


Testverbrauch:  493762_5.png


#18 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2017 - 11:23

hallo frank

 

wenn du die einzelnen beläge schon gefahren bist , dann solltest du  einen neuen thread  starten.

ich habe mir ALLE Beschreibungen von Herrn schmitz durch gelesen. danach funzen die beläge alle.

die Beschreibung ist natürlich allgemein gehalten.

 

in meinem Fundus war noch ein karton mit hinteren , original Porsche  Bremsbelägen.

danach sind die Porschebeläge von textar.

 

gruß, MW

Angehängte Dateien



#19 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.085 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2017 - 12:24

hallo frank

 

wenn du die einzelnen beläge schon gefahren bist , dann solltest du  einen neuen thread  starten.

ich habe mir ALLE Beschreibungen von Herrn schmitz durch gelesen. danach funzen die beläge alle.

die Beschreibung ist natürlich allgemein gehalten.

<..>

 

gruß, MW

 

Hallo Manni, all,

 

Pagid orange (RS 4-4), der erste Pagid-Belag, den ich fuhr: recht schnell aufheizend, gut bissig, eher für trockene Piste (aber auch schon im Regen gefahren), gute Verschleißfestigkeit, die einher geht mit der der Scheibe, mittellautes Quietschen, Modulation aufgrund von Reibwert/Temperatur-Verlauf manchmal etwas anspruchsvoller

Pagid gelb (RS 29): nicht sehr bissig, mittlere Bremswirkung, tatsächlich Langstreckenbelag, fast kein Verschleiß erkennbar, macht eher die Scheibe runter, als den Belag, Ansprechverhalten linear, Modulation deshalb einfach, für jede Witterung, Quietscht etwas lauter

Pagid blau (RS 4-2): sehr angenehmes Ansprechverhalten, weich aber dennoch sehr gute über den Temperaturbereich lineare Bremswirkung, exzellente Modulation, wenig Quietschen, sehr schnell runter (habe einmal ein Paar Blaue an einem Tag Rennstrecke an der VA runtergefahren)

Pagid schwarz (RS 14): bissig fast von der ersten Minute an, augezeichnete Bremswirkung, hinreichend gute Modulation, kaum nichtlinearer Verlauf der Bremswirkung über die Temperatur, Verschleiß noch nicht erprobt, lautes Quietschen, bei Nässe noch zu erproben.

 

Ich fahre eine Kombi von blau vorne und schwarz hinten auf der turbo-Bremse. Das ist aus meiner Sicht wirklich intellectual property, die ich hier zum Besten gebe, denn die turbo-Bremse auf dem regulären 911er Carrera Modell neigt bei gleichen Reibwerten der Beläge VA/HA zum starken Überbremsen auf der VA, was ich über die unterschiedlichen Reibwerte der Beläge ausgleiche. (Deshalb nicht für balanced cars zu empfehlen!)

Evtl. werde ich nächstes Jahr mal die Pagid grau (RS 15) auf der HA erproben ...

 

Wenn ich einen empfehlen würde, vor allem für Straßenfahrzeuge, dann wäre das blau (RS 4-2), auch wenn er recht schnell verschleißt, denn der gibt die meisten Erfolgserlebnisse.

 

Viele Grüße,

Frank

 

 


Testverbrauch:  493762_5.png


#20 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.405 Beiträge

Geschrieben 13 Oktober 2017 - 19:04

hallo frank und all die anderen.

 

am meißten beeindruckt hat mich ja interlectual property. hört sich verdammt  gut an.

quitschen die beläge auch , wenn die Metallplatten eingelegt sind ? 

 

Erfahrung habe ich mit pagid blau , auf dem G - Modell. nach dem Training und einem ein stundenrennen, Nürburgring kleiner kurs ,

waren die blauen bremsbeläge , 15 min. vor rennende aufgebraucht . d.h. den rest  der Veranstaltung habe  ich auf eisen gebremst.

 

die Empfehlung kam von einem Vertreter vor ort , der die klötze verkaufte. bin als siebter gestartet und als siebter ins ziel gefahren.

habe dann neue bremsscheiben gekauft.

 

also versuchen würde ich pagid schwarz ( rs 14 )

 

mfg, MW






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0