Zum Inhalt wechseln


Foto

Bremsbeläge


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2018 - 06:43

Moin zusammen!

Meine Bremsbeläge ( Serienausfertigung ) beim 964-C2-Tiptronic sind nach weniger als 15.000 km im roten Bereich - die Warnlampe hat permanent aufgeleuchtet. 

 

Und zwar gleichmäßig vorne wie hinten.

Alle Beläge sind fertig und müssen ersetzt werden.

 

Jetzt will ich es mal mit Pagid-Belägen versuchen, die etwas aggressiver sind aber dennoch TÜV-zulässig.

Das eventuelle quietschen beim kalten Bremsen werde ich billigend in Kauf nehmen.

 

Mein Werkstatt-Mann rät zu außerdem zu einer Bremsenkühlung ( an Stelle der Nebelleuchten ).

 

Grüße

Hans-Werner

 

 

 

 



#2 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.197 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2018 - 08:02

Hallo Hans-Werner,

 

die werden je nach dem auch nicht länger halten, aber Du wirst evtl. ein besseres Gefühl für die Bremsenmodulation haben. Welche Pagids genau hast Du denn im Blick?

 

LG Frank


Testverbrauch:  493762_5.png


#3 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 4.969 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2018 - 08:36

Bremsenkühlung macht Sinn wenn Du zügig fährst wovon ich mal ausgehe ;)

Wer braucht schon Nebelschweinwerfer :D


  • Chris Grazer gefällt das

Gruß Reinhold

991 T "mehr elfer braucht man eigentlich nicht"


#4 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.156 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2018 - 15:45

Moin zusammen!

Meine Bremsbeläge ( Serienausfertigung ) beim 964-C2-Tiptronic sind nach weniger als 15.000 km im roten Bereich - die Warnlampe hat permanent aufgeleuchtet. 

 

Und zwar gleichmäßig vorne wie hinten.

Alle Beläge sind fertig und müssen ersetzt werden.

 

 

 

Hallo H. W.,

hast Du einen frühen C2, also noch den mit 2-Kolbensätteln hinten?

Diese "Minibeläge" verschleißen wirklich extrem schnell, allein deshalb hat sich für mich der Umbau auf den 4-K-Sattel gelohnt.

 

In meinem C2 halten die Serienbeläge mit Abstand am Längsten, i. d. Regel deutlich mehr als 15.000 Km.

Manche Rennbeläge, z. B. EBC Gelb, erreichen nur einen Bruchteil der Serienlaufstrecke.

 

Da ich meine Beläge zusammen mit den Reifen relativ oft tausche (Trackuse/Straße) und damit volle Kontrolle habe, habe ich keine Verschleißanzeige angeschlossen und wechsele erst wenn die Belagschicht nur noch 2mm hat. Es ist immer wieder erstaunlich, wieviele Kilometer man noch fahren kann wenn die Verschleißanzeige schon erreicht wurde.

 

Quitschen im normalen Straßenbetrieb würde ich auf Dauer nicht ertragen wollen. Das stört mich (...und weitere Verkehrsteilnehmer etc.) schon sehr.

 

Gruß, Frank


pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#5 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 07:29

Moin zusammen!

Mein C2 ist Bj. 1994 - also einer der Letzten.

Als Zubehör hat er eine originale RS-Bremse vorne erhalten, die recht ordentlich bremst.

 

Neu aufziehen lasse ich TÜV-zugelassenen Pagid Beläge ( meines Wissens gibt es nur eine Sorte mit TÜV ???? ).

 

Nebelleuchten benötige ich dringend für Rallyes, die in der Nacht durchgeführt werden, wie z.B. die Bayerwald Rallye im August. dann funkeln alle 6 Lampen, was die Batterie hergibt. Für eine Bremsenkühlung müßte ich dann die originalen Nebelleuchten ausbauen und meine Cibie-Leuchten ( habe noch 4 Stück im Keller liegen ) irgendwie vorne montieren lassen. Dummerweise ist die Stoßstange nicht aus Metall sondern schwabbelisches Plastik, so dass man die schweren Cibies schlecht montieren kann.

 

So hat man als Rentner halt seine kleinen Sorgen - aber alles ist lösbar.

 

Grüße

Hans-Werner



#6 d911o

d911o

    Longrunner

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.099 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 09:11

Hallo Hans-Werner,

hat dein Elfer Bremsluftschaufeln/-spoiler an der Radaufhängung? Wenn nicht, wäre das eine Option?

Der 997 hat das ab Werk, dort passen die vom GT3 auch dran. Die sind stärker profiliert und etwas größer. Evtl. gibt's das auch für deinen?

Grüße Dirk


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,

Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.

Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.


#7 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.197 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 09:17

Hallo Hans-Werner, hat dein Elfer Bremsluftschaufeln/-spoiler an der Radaufhängung?

 

Was Dirk hier ins Spiel bringt, sollte man sinnvoller Weise drüber nachdenken. Die Bremsluftschaufeln hat schon der Niederhof an seinem 911 Leichtbau drangehabt; Thorsten S. hatte sie seinerzeit auch verbaut.

 

Ansonsten: "einfach" auf die performanteste Bremsflüssigkeit wechseln und "ordentliche" Bremsbeläge nehmen. Dass Pagid auch straßenzugelassene Beläge macht, wusst ich gar nicht. Mein Favorit sind die Pagid blau.

 

Viele Grüße, Frank

 


  • d911o gefällt das

Testverbrauch:  493762_5.png


#8 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 13:22

Hallo Dirk - Hallo Frank!

Bremsluftschaufeln sind alle noch vorhanden - habe mich eben in der Werkstatt davon überzeugen können.

 

Ich fahre bei allen Autos hochsiedende Bremsflüssigkeit.

 

Nächste Woche werden die Scheiben auf Unwucht vermessen und die Pagid´s verbaut.

Dann wird noch das Lenkgetriebe überprüft und das Auto neu vermessen, Ölwechsel und Verteiler überprüft und die dicke Rechnung geschrieben.

 

Viele Grüße

Hans-Werner


  • d911o gefällt das

#9 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.197 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 14:45

http://pcg-racing.de...h?sSearch=U1204

 

Welche Beläge hast Du denn nun ausgesucht, Hans-Werner?


Testverbrauch:  493762_5.png


#10 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 09 Mai 2018 - 16:28

Hallo Frank!

Der Firmenchef kommt erst am Montag aus Amerika zurück.

Die TÜV-Pagid´s werden dann von ihm bestellt, so dass ich dir nach der Lieferung - wird 1-2 Tage dauern - die genaue Bezeichnung mitteilen werde. Im Moment kenne ich die Artikelbezeichnung leider nicht. 

 

Grüße und erinnere mich, wenn ich es vergessen sollten, spätestens Ende der kommenden noch mal dran.

Hans-Werner

 



#11 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2018 - 11:36

Hallo zusammen!

Ich muß euch Recht geben, denn anscheinend gibt es von Pagid keine TÜV-zugelassenen Bremsbeläge.

 

Habe eben meine neuen noch nicht verbauten Beläge von Brembo gesehen.

"brembo P65 005 und brembo P 85 094"

 

Die sind an den Ecken abgerundet/schräg abgeschliffen - warum auch immer.

 

In der ersten Phase habe ich ja dann viel weniger Belagfläche auf den Scheiben????????

 

Viele Grüße

Hans-Werner



#12 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2018 - 11:46

Nachtrag

Angehängte Dateien



#13 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.197 Beiträge

Geschrieben 17 Mai 2018 - 09:19

Hallo zusammen!

Ich muß euch Recht geben, denn anscheinend gibt es von Pagid keine TÜV-zugelassenen Bremsbeläge.

 

Habe eben meine neuen noch nicht verbauten Beläge von Brembo gesehen.

"brembo P65 005 und brembo P 85 094"

 

Die sind an den Ecken abgerundet/schräg abgeschliffen - warum auch immer.

 

In der ersten Phase habe ich ja dann viel weniger Belagfläche auf den Scheiben????????

 

Viele Grüße

Hans-Werner

 

Hallo Hans-Werner,

 

nach meinen Recherchen gab es wohl die Pagid Beläge mit der Bezeichnung "S" für Straße (statt "RS" oder "RST" für die Rennstrecke). Allerdings habe ich im Verkauf keine dieser Produkte gefunden, weshalb ich natürlich neugierig war, ob ich nur ungenau recherchiert hatte, oder doch richtig lag. ;) Fahre seit ca. 20 Jahren Pagid Beläge und habe damit nie Ärger gehabt, auch nicht bei TÜV, obwohl ja die Bremsverschleißanzeiger ganz offensichtlich abgeklemmt sind. Scheinbar sind diese keine verpflichtenden Bauteile.

 

Deine Ecken am Bremsbelag sind deshalb abgerundet und abgeschliffen, damit Du die auch unfallfrei wieder aus der Bremszange rausbekommst.  Weil ich den Belagwechsel selbst mache, nehme ich das an. Die Belagfläche ist natürlich genau berechnet in Bezug auf die Gesamtbremsleistung und auch die Verteilung der Bremskraft auf die Achsen.

 

Interessanter wird es, wenn man beispielsweise ein Bremsenupgrade installiert, so wie bei den G-Modellen die turbo-Bremsanlage. Hier könnte es notwendig sein, die Bremslastverteilung an der VA/HA über unterschiedliche Reibwerte der Bremsbeläge auszugleichen.

 

Viele Grüße,

Frank

 

 

 


Testverbrauch:  493762_5.png


#14 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 803 Beiträge

Geschrieben 17 Mai 2018 - 12:19

Die sind an den Ecken abgerundet/schräg abgeschliffen - warum auch immer.

 

In der ersten Phase habe ich ja dann viel weniger Belagfläche auf den Scheiben????????

 

 

 

Hallo,

 

damit hat (z.B.) ATE vor 10-15 Jahren angefangen. ATE begründet das damit, dass ab Einbau direkt die volle Leistung und die optimale Funktion vorhanden sind, was in Versuchen belegt wurde.

 

Ich persönlich kann das nachvollziehen, aber so aus dem Stegreif jetzt nicht wissenschaftlich erläutern. Bei meinen hochbelasteten T4-Bremsen kann ich das jedenfalls aus praktischer Erfahrung bestätigen. Beim G-Modell bremse ich zu wenig :D  um Erfahrungswerte mitzuteilen.


Viele Grüße

 

Detlef


#15 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 356 Beiträge

Geschrieben 27 August 2018 - 07:04

Meine Erfahrung mit den o.g. Bremsbelägen sind äußerst positiv, denn wir haben die Beläge sowohl bei der Bayerwald Rallye als auch bei der Rallye Burg Altena jeweils bei Temperaturen weit über 30 Grad und einer Gesamtstrecke von über 4.000 km seit Ende Juli ordentlich testen können.

Kann ich nur weiter empfehlen.

 

Und noch eine positive Nachricht habe ich zu vermelden, denn wir haben ja auch neue Querlenker verbaut und mit einem Schlag war das nervige Lenkradzittern beim Anbremsen weg.

Die alten, bereits runderneuerten Querlenker waren ca. 90.000 km im Einsatz und somit die Übeltäter.

Obwohl, der TÜV ( mit Rüttelmachine ) und auch meine Werkstatt ( mit Stemmeisen ) an den alten Querlenkern nichts auszusetzen hatten und denen noch ein langen Autoleben vorhergesagt haben. 

Von außen waren die alten Querlenken wohl noch top fit. Nicht sichtbar von innen wohl verschlissen.

 

Somit läuft der 964-er seit 4 Wochen wieder wie ein Neuwagen. Perfekt!!!!!!!!!!!!!!!

 

Grüße

Hans-Werner






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0