Zum Inhalt wechseln


Meist gefallene Inhalte


#123310 Covid 19

Geschrieben von Mini 911 am 26 April 2020 - 01:30

Hallo Leute,

irgendwie hab ich das Gefühl, dass das Ganze langsam an den Nerven von uns zerrt. Kommt alle mal ein wenig runter und denkt immer daran, wir leben in Deutschland und es geht uns allen, die wir hier im Forum sind verdammt gut. Wir fahren Autos, die sich die meisten Menschen niemals werden leisten können. Wir sind privilegiert, weil wir in ein Land hineingeboren wurden, dass sich mit Hilfe der Alliierten zu einem ziemlich geilen Land entwickeln durfte, von unseren Eltern wiederaufgebaut  und von uns weiterentwickelt wurde. Und jetzt kneifen wir einfach noch eine gewisse Zeit den Hintern zusammen, sind vernünftig auf Abstand miteinander und sind somit solidarisch mit den Risikogruppen, die wir zu schützen haben. Und wer noch ein paar Euro übrig hat, spendet an eine Tafel oder sonstwohin wo Hilfe gebraucht wird und ist dadurch sofort reicher an guten Gefühlen. Ach ja, und bitte denkt daran, die Rennleitung verschärft ab Dienstag die Regeln für zu schnelles Fahren inner und außerorts ziemlich heftig. Auch weitere Änderungen sollten Eure Aufmerksamkeit erhalten, denn es wird schneller Punkte und Fahrverbote geben. Alles Gute , bleibt vernünftig und gesund. Lg Mini 


  • Reinhold, Thomas Roller, Hans Werner Pauli und 9 anderen gefällt das


#123859 E-Mobilität - Setzen auf das falsche Pferd?

Geschrieben von Christian Stephan am 30 Juni 2020 - 23:10

Nabend,

 

ich habe mir den Beitrag mit Herrn Indra noch nicht angeschaut. Allerdings schon in der Vergangenheit etwas von ihm gehört. Ist halt ein leidenschaftlicher Motorenentwickler, der in dieser Funktion auch viele Hintergründe kennen müsste, die in dem podcast der 'alten Schule' (link kann ich noch einfügen), den ich mir mal angehört hatte, allerdings leider nicht erkennbar waren.

 

Ich arbeite in der Automobilindustrie und interessiere mich daher auch ein wenig für das Thema.

 

Grundsätzlich erscheint es auch mir, als wenn die Erdölvorräte in  absehbarer Zeit nicht zu Neige gehen werden. Aber eine langfristige Abkehr halte ich der Umwelt zu Liebe auch für sinnvoll. Aber ebend laaaangfristig, nicht so übertrieben, wie aktuell in der Politk gefordert.

 

Das ganze muß sich auch auf der Zeitschiene umsetzen lassen, ohne die Menschen zu überfordern und Industrien und Arbeitsplätze zu zerstören. Diese Zeit müssen wir uns geben. Versteht man vermutlich als beurlaubter Beamter im Bundestag nicht. 

 

Desweiteren ist natürlich der Kern die umweltfreundliche klimaneutrale Erzeugung der genutzten Energieform. Gehen wir einmal davon aus, daß der Strom in der zukunft immer mehr aus erneuerbaren Energien erzeugt wird. Somit ist das Argument, daß der Strom selbst ja auch dreckig ist und damit die Elektromobilität aus, ein nur kurz gesprungenes.

Aber selbst wenn der Strom sauber ist halte ich Emobilität für einen Irrweg.

Infrastruktur: Fehlt, sowohl bei der Speichertechnologie und auch bei der Ladeinfrastruktur, Stichwort: Schnelladesäulen. Insbesondere dann auch dort, wo viele Fahrzeuge gelichzeitig aufgeladen werden müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine konzentrierte Ladeinfrastruktur geschaffen werden kann, in der Form einer Autobahnladestation, an der die große Masse der Fahrzeuge in einer akzeptablen Zeit geladen werden können.

Stromerzeugung in der Mege, wie notwendig - fraglich - insbeondere, wenn die Grünen und alle anderen sich selber ein Bein stellen, in dem die nicht in der BEvölkerung akzeptierte windkraft an Land forciert wird, die zwar teurere , aber mit mehr Bevölkerungsakeptanz und auch Möglichkeiten hinsichtlich der verfügbaren Fläche deutlich sinnvollere offsshore Technologie torpediert wird. Die Wende ist noch nicht wirklich in Sicht, und die 'Wohlfühlökos' schießen sich am Anfang schon in den Fuß. Das finde ich unglaublich.

 

Ladezeiten/Batterietechnologie: Muß entwickelt werden. Ladezeiten sind schon deutlich herunter gegangen. DAher glaube ich nicht an eine weitere deutliche Verkürzung in absehbarer Zeit. Die bei Schnellladung erreichten Zeiten gehen sehr start auf die Batterielebensdauer. Die heutigen Batterien zeigen einen Zusammenhang zwischen Ladezeit und Lebensdauer, kurze Ladezeiten=auch kurze Lebensdauern 

Batterierecycling: ist m.E. in den Griff zu bekommen .. ABER : dafür wird dann auch wieder Energie benötigt

 

In einem Punkt hat Herr Indra dann sicherlich recht und auch wird in unserer Politik wegignoriert. Die Konsumenten sind keine reichen Rosawolkenökos, sondern prüfen, was sie kaufen. Und der Konsument wird sich nur ein neues Auto kaufen, wenn dieses etwas besser kann, als das alte: Bedeutet, mit geringeren Betriebskosten bei mehr Komfort und mehr Sicherheit mehr Reichweite und mehr Platz bietet bei maximal gleichbleibendem Preis und maximal gleichbleibender Tankzeit .. Da kommt jetzt Elektroantrieb überhaupt nicht drin vor. Und wenn ich jetzt sagen wir mal, ab 2025 nur noch Elektrofahrzeuge zulasse , passiert meiner Meinung nach genau folgendes: Die Verbraucher kaufen sich bis dahin nochmal schnell alle einen Verbrenner und dann die nächsten 10 Jahre so gut wie nichts ... und dann ist unsere Automobilindustrie komplett Geschichte.

 

H2 Technologie: ist seit ca. 20 Jahren ausentwickelt. Fahrzeuge funktionieren. als Verbrenner sind die letzten Versuchsfahrzeuge vor 20 Jahren wieder verschrottet worden. Denke, auch Brennstoffzelle ist serienreif. Allerdings völliger Blödsinn, Wenn man schon Strom als Ernergiequelle verwendet, dann doch lieber so direkt wie möglich, und nicht über den Umweg Strom erzeugen - damit Wasserstoff machen - und mit dem dann wieder Strom. Energetisch völliger Schwachsinn. => Wenn, dann ur als Verbrenner - Problem ist die Speicherung. Entweder bei sehr hohen Drücken oder sehr niedrigen Temperaturen. Das ist das bisher nicht gelöste Problem im Hinblick auf lange Lagerzeiten. Wenn Du nach einer Woche aus dem Urlaub kommst oder während eines Corona shut downs auf einmal nicht mehr fähsrt, ist das Auto leer.  Da schon lange dran rum geforscht wird, wird sich das auch in absehbarer Zeit nicht verbessern. Aber: Technologie funktioniert und ist serienreif für regelmäßig betriebene Fahrzeuge. Taxis, Lieferverkehr, Busse .. ggf. auch Nutzfahrzeuge. Zu klären, wie gefährlich ist Wasserstoff bei einem Unfall.

 

synthetische Kraftstoffe, power to liquid oder power to gas . Aus meiner Sicht der sinnvollste weg, der aus ideologischen Gründen, die für mch nicht nachvollziehbar sind, nicht verfolgt wird. Der kapitalste Fehler der Politik seit .. schreibe ich hier jetzt nicht ... 

 

Ein warer Blumenstrauß an Möglichkeiten bietet sich hier, von der Nutzung von pflanzlichen Rohstoffen angefangen (ja Ackerflächen dürfen nicht zur Produktion von Kraftstoffen verwendet werden, damit es keine Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion gibt, allerdings lese ich auch immer wieder von Landwirten, die nicht wissen womit sie ihr Geld verdienen sollen, also statt Überproduktion dann doch lieber Kraftstoffe .. meine Meinung). Aber es gibt auch ganz andere Ansätze überLagen, die Kohlenwasserstoffe mit Hilfe von Sonnenlicht produzieren bis hin zu wirklichen extrem reinen Designerkohlenwasserstoffen, die mitt H2 und dem CO2 aus der Luft zusammengesetzt werden, und dann nachher auch rückstandsfrei weider verbrennen . Ein super Kreislauf.

Diese Technologien könnten auch in Ländern mit starker Sonneneinstrahlung betrieben werden und somit auch dort für eine neue wirtschaftliche Basis und Wohlstand sorgen. Ein ideale Entwicklungshilfe.

 

Die Infrastruktur für solche Kraftstoffe ist vorhanden und auch die heutigen Motoren könnten solche Kraftstoffe bereits verwenden. Hier muß also im Vergleich zur Elektromobilität kein einziger euro verbrannt werden.

 

Das die Chinesen zunächst alle in Richtung Elektromobilität geschickt haben und sich jetzt offenbar massiv der Erzeugung von synthetischen Kraftstoffen zuwenden ist eine ganz neue interessante Wendung. Das kann man jetzt so kommentieren, wie hier bereits getan. Mein Kommentar dazu ist allerdings ein ander: Es sollte uns zeigen, daß es nur der zweitbeste Weg ist, sich von China erzählen zu lassen was die Zukunft, sondern daß es der deutlich bessere WEg ist, das Heft nicht aus der Hand zu geben, sondern selber die Innovationen zu bestimmen die getrieben werden. Natürlich werden damit keine kurzfristigen Rediteerwartungen von ahnungslosen Kaufleuten befriedigt, sondern langfristige Strategien. Für mich zeigt sich hier auch wieder, daß es immer gut ist, wenn Ingenieure an der Spitze stehen und immer schlecht ist, wenn Kaufleute an die Stelle treten . Hier sollten wir uns als Europäer in der Zukunft dads Heft des Handelns weider zurück holen. Funktionieren tut das meiner Meinung nach, da die chinesische Industrie an sich immer noch nicht innovativ ist, sondern sich das Wissen nur zukauft. Wenn wir das nicht zulassen, sondern die sinnvollen Produkte vorschlagen , dann kann das wieder funktinieren. Aber hier schweifen wir ab.

 

 

Fazit: Verbrenner mit Designerfuels sind m.E: das einzig sinnvolle. Aber auf alle Fälle darf nicht durch die Politik schon eine, in diesem Fall auch noch ideologisch total verblendete,  Weichenstellung erfolgen. Die möglichen Technologien müssen gleichwertig gefördert werden und es wird sich wohl ein Mix der Antriebsarten einstellen.

 

 

Das war mal ein langes Wort zur Nacht

 

Davon wünsche ich euch noch eine schöne

 

Gute Nacht 

 

Christian 

 

 


  • Thomas Roller, Frank 911, sven_c1 und 8 anderen gefällt das


#122172 Neues von Bosch Classic

Geschrieben von Ummi am 12 Dezember 2019 - 12:02

Zitate aus dem aktuellen Newsletter:

Neu aufgelegt: Historische Scheinwerfer mit dem Bosch-Logo
Aufgrund großer Nachfrage legt Bosch Classic die historischen Scheinwerfer mit dem Bosch-Logo wieder auf. Anfang 2020 sind sie in Chrom und Schwarz für die Porsche 911-Modelle der Baujahre 1968 bis 1982 lieferbar. 


Neu aufgelegt: Starter für Porsche 911, 928 und 959
Im Rahmen eines sogenannten Re-Engineering-Projektes, bei dem moderne Technik für historische Fahrzeuge genutzt wird, unterstützt Bosch die Besitzer von Porsche-Oldtimern mit einem leistungsstarken Starter. Das Antriebslager des Starters sowie das Freilaufgetriebe mit Ritzel wurden für die Modelle 911, 928 und 959 neu konstruiert. Antriebsmotor und Einrückrelais konnten die Bosch-Ingenieure aus der aktuellen Starter-Serienfertigung übernehmen. So ist die Ersatzteilversorgung auch für eine spätere Reparatur gesichert. Im Unterschied zum ursprünglichen Starter mit 1,5 kW leistet der neukonstruierte Starter 2,0 kW. Dank der höheren Startleistung werden die Motoren der historischen Porsche-Modelle noch zuverlässiger gestartet. Zudem zeichnen sich die Starter durch geringeres Gewicht und kompaktere Bauweise aus. Damit handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Originalteils, dessen Serienproduktion ausgelaufen ist. Die neuen Starter aus dem Re-Engineering-Programm von Bosch Classic sind über Bosch Service Betriebe und den Großhandel bestellbar.


Warnblinkgeber mit elektronischem Innenleben
Blinkgeber haben verschiedene Formen und Schaltungen, dienen aber alle dem gleichen Zweck: der Fahrtrichtungsanzeige und Warnblinkfunktion.
Für eine Vielzahl klassischer Fahrzeuge wurden jetzt eine Reihe von Warnblinkgebern in der historisch korrekten Optik mit modernen elektronischen Komponenten neu aufgelegt. 
  • Frank 911, sven_c1, sry und 8 anderen gefällt das


#123566 50 Jahre Porsche fahren

Geschrieben von Bernd Ernst am 31 Mai 2020 - 19:38

Hallo Porschefreunde,

wenn das kein Grund zum feiern ist, 50 Jahre Porsche fahren

Am 01.06.1970 kaufte ich meinen 1. Elfer, einen fabrikneuen 911 T Targa in irischgrün, mit Lederausstattung und Fuchsfelgen und war schlagartig vom Porschevirus infiziert.

Leider haben 2 Winter in Österreich auf splitgestreuten Bergstraßen dem Schmuckstück so zugesetzt, das es aussah wie ein Streuselkuchen, so blieb mir nichts anderes übrig, ihn neu zu lackieren und künftig auf die Wintertouren auch für die Folgemodelle zu verzichten.

Aber es hat einen Riesenspaß gemacht.

 

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 

Angehängte Dateien


  • Dirk, d911o, elfchen und 7 anderen gefällt das


#122895 Covid 19

Geschrieben von Reinhold am 19 März 2020 - 09:55

Ich wünsche mir in dieser Zeit wirklich mehr Solidarität und Zusammenhalt, momentan beobachte ich viel Egoismus und das macht mir ernste Sorgen.

Jeder sorgt dafür dass seine Vorratskammer gefüllt ist, egal ob mit Klopapier oder Nudeln oder was auch immer...

Die Leute die das nicht tun, gucken in die Röhre und bekommen noch nicht mal ihren benötigten Wochenvorrat.

Leute feiern Corona-Partys obwohl ganz klar vor großen Zusammenkünften und körperlicher Nähe gewarnt wird...

Menschenmengen sammeln sich trotzdem vor Fußballstadien oder an schönen Plätze wie Parks, Flussufern o.ä.

Klar will sich keiner einsperren lassen, solange es nicht nötig wird, aber warum muss man sich an zentrale Orten treffen?  :angry:

Selbst wenn es diesen Menschen egal ist, was mit ihrer eigenen Gesundheit passiert, genau diese Leute tragen die Infektion ja dann wieder weiter, und das verstehe ich eben nicht.

Und ein großer Dank an alle die das öffentliche Leben am Laufen halten, egal ob Krankenhauspersonal, Arztpraxen, Müllabfuhr, das Personal der Supermärkte und alle die noch dazu beitragen.

Bleibt gesund und evtl. hilft unser Forum uns ja dabei, den Austausch aufrecht zu erhalten und soziale Kontakte ohne Risiko zu pflegen.


  • sven_c1, sry, d911o und 7 anderen gefällt das


#122182 Verkaufe meinen GT3

Geschrieben von Hans Werner Pauli am 14 Dezember 2019 - 14:30

Hi;

 

Frank, warum der GT3?

Weil ich mit den "großen Jungs spielen wollte", so hatte ich es am Anfang des Threads ja angedeutet.

Das ging eine Zeitlang ganz gut, aber es kommt ja immer ein Schnellerer(Auto und/oder Fahrer).

 

Also, wie Du ja schreibst, müsste was neues "Neues" oder "Altes" her?

Jetzt mir nen 991 GT3/RS für 120.000 bis 150 000 Euro +/- in die Garage stellen, das wäre mir dann doch zu viel rumstehendes Geld.

Wie beschrieben, da ist "leihen für die Trainings die finanziell sinnvollere Lösung.

 

Was neues "Altes"?

Also Altes habe ich ja nun genug zur Verfügung, und genau darauf konzentriere ich mich jetzt.

Targa on Track und in die Seealpen, das habe ich in den nächsten Jahren vor.

 

So, nun zum Happyend :D

Der GT3 wurde heute abgeholt und es gibt nichts gei...eres, aber auch nichts traurigeres, so einem scharfen, leicht brabbeldem Porschehintern hinterherschauen zu dürfen/müssen.

Genug der Emotionen ;), zurück zur Story.

 

Es gab in den letzten Wochen immer wieder die üblichen Nachfragen, wegen der Umbauten, warum überhaupt, Rückbau möglich, wie schlimm war der Unfall(es war KEIN Unfall!!), usw.

 

Dann eine Nachfrage, sehr speziell nach den Umbauten, z:B. wie viel Gewichts Ersparnis denn dabei herausgekommen ist, wie sich das auf das Fahrverhalten auswirkt, wo ich den überall mit dem Wagen gefahren bis, warum dies, warum das. 

Sehr speziell, auch sehr viel gefragt(geschrieben), hat sich auch entschuldigt dafür.

Da habe ich angeboten(nach dem ich alle Fragen beantwortet habe), doch mal zu telefonieren.

 

Es rief an:

- ein sehr netter, sehr viel fragender Interessent aus dem Süden des Landes.

Erzählte, das er bisher erst wenig Trackerfahrung hätte, mit seinem "Traumwagen", den er sich nach langen Jahren geleistet hat.

Dabei aber festgestellt, das der "Traumwagen" nun nicht des richtige wäre, es muss ein Porsche her.

Er hat sich viel umgehört, in Clubs, Foren usw., und wenn Porsche, dann nur ein GT3.

Sein Budget passt für 997, und an meinem ist er sehr interessiert, weil er schon einen Großteil der Umbauten hätte, welche er zukünftig auch vorhat.

Tja, was soll ich sagen, ein Interessent wie gemalt, oder?

 

Er wollte auch möglichst schnell das Auto sehen und fahren, alles andere macht keine Sinn.

Bingo, sag ich doch immer.... ;)

Er hätte ca. 3h Fahrt, ob es mir morgen früh 08.00 recht wäre.

Nur zur Info, wir sprachen Samstags nachmittags, "morgen" also Sonntag recht früh..... ;)

Ich sag natürlich zu, der Wagen steht bereit, kann dann kalt gestartet werden, somit gibt es keine "Geheimnisse".

 

Sonntag Morgen 07.45 steht der Mann(ca. 50) vor meiner Haustüren, mit seinem Sohn(ca.20).

Wir trinken erst mal einen Espresso.

 

Er fragt wieder sehr viel, wir gehen die Papiere, Rechnungen, Gutachten durch.

Grosse Begeisterung bei Ihm, was ich da so alles aufgehoben und dokumentiert habe in den 6 Jahren.

 

Dann frage ich Ihn, mit was und wo er den bisher auf dem Tack unterwegs war.

Er kennt den NS(1x), Bilster Berg(2x), Salzburgring(2x).

Und mit was?

Ja, mit seinem Traumwagen, mit dem ist er auch heute da.

Und jetzt kommts, es ist ein AMG :o

Ein SL63S, Sonderserie in Lack und Ausstattung.

Da kamen mir wieder leichte Zweifel, ob das mit "uns" was wird.

 

Er erzählte dann recht begeistert und erregt, wie er erkennen musste, das das mit dem SL und Track nix wird.

Viel zu schwer, die Bremsen(Keramik) machen nach 2 Runden schlapp.

Auf der NS hat er sich beim "Kampf" mit einem Megane RS in die Leidplanke gedreht.

NE, ne, ne, der SL63 bleibt sein Traumwagen, aber für den Track will er/kann er das Auto nicht mehr einsetzten.

 

Nun, da waren wir uns dann wieder einig, es konnte losgehen zur Probefahrt.

 

Zur Garage gefahren, Tür geöffnet, er seht vor dem Wagen mit leuchtenden Augen.

Wirklich, es war ja noch leicht dunkel, da sieht man das.... ;)

Wagen gestartet(keine Ölwolke, der GT3 hat sich gut benommen..), wir hatten vereinbart, das ich das Auto warmfahre und wir dann auf der Raststätte tauschen.

Der Sohn muss solange m SL warten.

 

Während der Fahrt zur Raststätte weitere Fragen, zum Klang, zum recht harten Fahrwerk(aktuell auf GP Strecke justiert), ob es das Auto während sein Fahrt mal ausdrehen darf(soll er auf alle Fälle, damit gegenüber dem SL63 mal merkt, wie toll Drehzahlen sein können....)

Auf der Raststätte betrachten wir uns in Ruhe das Auto im helleren Licht, dann steigt er hinter das Steuer.

Am Anfang ein paar Probleme mit dem Schalten, der GT3 hat eine Schaltweg-Verkürzung, Kupplung sehr hart, da muss sich so ein AMG Fuss erst mal daran gewöhnen.

Geht aber recht schnell, der Mann hat Gefühl.

 

Wir fahren die A3 Richtung Limburg, er ist begeistert über die Kurven.

Sonntags morgens recht leer, er kann das Auto frei fahren.

Ist unheimlich begeistert über die Lenkreaktionen, die satte Strassenlage, etwas erschrocken über die "Sprünge"(die A3 ist da nicht immer neu ;) ), den mit Speed zunehmenden aerodynamischen Grip, insgesamt angenehm überrascht über die Sensibiltät des Autos in Bezug auf Gaspedal und Fahrwerksreaktionen, er redet sich richtig in Begeisterung.

 

Nebenbei fahren wir noch mit 200-260 durch langgezogene Kurven.

Insgesamt fährt er aber souverän, sonst hätte ich Ihn eingebremst.

 

Nach ca. 30 km drehen wir an einer Aus/Einfahrt.

Es ist immer noch recht kalt, ich erzähle Ihm gerade etwas über die Semis(PSC") und das recht grobe ASR.

Er fährt auf die AB auf, beschleunigt bei ca. 6500-700-U/Min, und, schwupp, steht die Karre quer.

Ich habe es kommen sehen, bei der Drehzahl beißt der GT3 zurück.

 

Der Fahrer aber hat gute Reflexe und macht instinktiv alles richtig, bleibt leicht auf dem Gas, keine Panik, der Wagen fängt sich und es geht recht gesittet auf die AB.

Also, für einen AMG Fahrer der noch nie einen 11er gefahren hat, hat er das gut gelöst. Sage ich ihm auch.

Die Rückfahrt ist dann wenig ruhiger :)

 

Ich denke mir schon, das hat Ihn jetzt geschockt.

"ob das wirklich das richtige Auto ist", könnten jetzt seine Gedanken sein.

Bin mir nicht mehr sicher, ob er den Wagen wirklich nimmt

 

Wir kommen zurück zur Garage, sein Sohn steht schon davor und macht Bilder mit dem I-Phone.

Ich sage, ich fahre das Auto erst mal rein, er kann sich ja solange mit seinem Sohn besprechen.

 

Beim Aussteigen sagt er, er nimmt den GT3!

Genau so ein Auto hat er gesucht, das will er.

Tja, so schnell gehts dann.

 

Details zur Abholung(heute, mit Papieren) und zur Zahlung(Anzahlung direkt über Online Banking; Buchung erfolgt sofort), Vertrag unterschrieben.

Habe ihm dann sofort noch ein paar Teile mit gegeben sowie alle Belege und techn. Beschreibungen.

Freut sich sehr, dann hat er bis zur Abholung was zu lesen.

 

Fazit:

-wenn ich mir eine Käufer malen würde, dann wäre das genau so eine Person.

Insgeheim war meine Einschätzung der Verkaufschancen "das Auto ist recht speziell, es kann nur Einen geben".....

-ich habe den Wagen 2013 für 65.000 Euro/39000KM gekauft, jetzt für 65.000EURO/81.000KM verkauft.

Das passt.

 

Ich danke Euch fürs Lesen :)

 

Ciao

hwp

 

 

 


  • Wanderdüne, Frank 911, sven_c1 und 7 anderen gefällt das


#121780 Exhibition Of the Porsche 911 Legends

Geschrieben von Arno Schiebler am 22 Oktober 2019 - 14:31

Hallo zusammen,

 

die Mitglieder und Freunde der Elferliste sind weltweit im Einsatz :)

 

Meine Tochter Miko - Einige von Euch kennen Sie von vorangegangenen Treffen - belegt gerade ein Auslandssemester in Shanghai/China.

Am Wochenende hat sie mich mit ein paar schönen Eindrücken überrascht und freut sich, wenn ich diese hier teile.

In Shanghai gab es eine kleine aber feine Ausstellung zum 911, welche sie sich nicht hat entgehen lassen.

 

Schöne Grüße

 

Miko (Shanghai)

Arno (Offenbach)

 

:)

 

Angehängte Datei  405331569557451.jpg   67,29K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  4B9F884A-F5B6-48DD-A2A2-BB75A72D7DAA.jpeg   291,54K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  4B217AA3-E0CA-4E95-B990-8E92D0832FD8.jpeg   229,93K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  729FC7C9-47EC-4A8C-AAE9-08A8088FE014.jpeg   195,23K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  277297F2-A10B-4DD3-BFDE-11B7728D3ED9.jpeg   224,17K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ABF16C5C-5C26-40C9-9490-357F06AE41D7.jpeg   275,21K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  C801702B-8A82-4426-A4CC-0530080065BF.jpeg   224,67K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  E0128EE5-93F1-4185-939B-77B0B52260CA.jpeg   229,58K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  EBC38F30-78CB-4447-9CC6-F9817C78D7C7.jpeg   167,98K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  F296E5B4-0953-4C98-920C-91E96E673CB4.jpeg   198,15K   0 Mal heruntergeladen


  • Reinhold, Frank 911, sven_c1 und 6 anderen gefällt das


#121636 Zoll gibt Wagenheber-Adapter von Pelican Parts nicht frei

Geschrieben von Jochen Remmert am 02 Oktober 2019 - 22:39

Hallo zusammen,

 

das wichtigste vorweg: Ich habe den Motorhalter/Adapter von Pelican Parts nun doch noch erstritten. Das hat folgendermaßen funktioniert: Der Zoll hatte auf mein Drängen ja die übergeordnete Stelle - die Materialprüfung des Regierungspräsidiums Darmstadt - eingeschaltet. Dort hieß es zunächst einmal, dass eine deutsche Betreibsanleitung vorliegen müsse und es müsse zudem ein für die Einfuhr Verantwortlicher in Deutschland genannt sein. Zugleich bot der dortige Prüfer an, mir in einem persönlichen Gespräch zu erläutern, wie ich den Adapter in eigener Verantwortung einführen könne. Pelican Parts hatte mir sofort eine ausführliche Betreibsanleitung vom Hersteller gemailt, einem kleinen Betrieb an der Westküste. Die habe ich auf Anraten des Prüfers ins Deutsche übersetzt. Der zweite Punkt: Es musste ein Typenschild mit Angabe des Herstellers und des "Verantwortlichen EInführers" angebracht werden. Der Clou: Als verantwortlicher Einführer durfte ich mich selbst nennen. Ich habe mir dann bei einem Schilderfachgeschäft für 30 Euro anfertigen lassen (3 auf 6 cm). Dem Prüfer habe ich das Ganze dann vorgelegt und er war so nett, den Herren vom Zoll mitzuteilen, dass damit alle Vorschriften erfüllt seien und ich da Ding mitnehmen dürfe.  So wurde ich also "verantwortlicher Einführer" für diesen Adapter.   Wäre es nach den Herren vom Zoll gegangen, hätten sie das Ding gleich wieder für 70 Euro in die USA geschicht - auf Kosten der Steuerzahler. Meine 70 Euro Porto wären ebenfalls verloren gewesen. Und ich hätte den Adapter nicht. Es gibt noch einen ähnlichen, aber augenscheilich nicht so pfiffig gemachten Adapter von einem deutschen Händler - für rund 600 Euro, der von Pelican Parts kostet keine 300 inklusive Porto.

Was die Qualität betrifft, ist der Pelican Parts-Adapter sehr ordentlich geschweißt. Ich schweiße selbst seit Jahren und habe etliche Seminare unter anderem bei der Schweinfurter Fahrzeugakademie gemacht. Ich traue mir daher zu, diese Arbeit zu beurteilen.  Abgesehen davon macht das strenge Haftungsrecht in den USA es für Hersteller extrem risikoreich, Pfusch auf den Markt zu bringen. Was die Qualität von Bauteilen und Werkzeugen berifft,  wäre ich mit dem Hohelied auf die deutsche Wertarbeit vorsichtig. Hier wie in anderen Ländern gibt es Könner und Pfuscher.  Ich habe zum Beispiel eine Hebebühne aus polnischer Fertigung  (mit allen deutschen Siegeln), die von der Verarbeitung absolute Spitzenqualität ist.

 

Falls jemand die übersetze Gebrauchsanleitung haben möchte, um auch ein "verantwortlicher Einführer" :-) zu werden, maile ich sie gerne zu.

 

Viele Grüße

 

Jochen

Angehängte Dateien


  • Frank 911, Arno Schiebler, sry und 6 anderen gefällt das


#119765 Wechsel zum Stromer

Geschrieben von Thomas Bernhardt am 20 Februar 2019 - 20:59

Hallo zusammen,
Quasi oft topic.
Dieses Thema wird ja allgemein sehr kontrovers diskutiert. Unabhängig von meiner eigenen Meinung möchte ich den hier im Forum gepflegten Diskussionsstil sehr loben. Niemand braucht Angst vor Diskiminierung, persönlichen Angriffen oder Beleidigungen zu haben. Das kenne ich von anderen Foren ganz anders. Da sind wir sicher was Besonderes.
Grüße
Thomas

  • Frank 911, sven_c1, Arno Schiebler und 6 anderen gefällt das


#123244 Motor-Getriebeausbau 964 mit Rangierwagenheber

Geschrieben von Ummi am 21 April 2020 - 18:05

Ich habe bereits mehrmals in der Garage die Motor-Getriebeeinheit ausgebaut.

Hierfür habe ich mir eine Aufnahme für den Rangierwagenheber (Rodcraft RH215) gebaut. Die Aufnahme ist recht primitiv und schnell gebaut.

Der Ausbau funktioniert damit sehr gut und schnell. Die Motor-Getriebeeinheit pendelt mit seinem Schwerpunkt auf dem Rangierwagenheber und läßt sich leicht von einer Person ausbalancieren. Im Idealfall hat man eine 2. Person die den Wagenheber langsam absenkt, was bei mir immer meine Frau macht (....sie dreht das Ventil immer schlagartig auf und der Motor rauscht in 1 sec. runter smile.png ). Schneller gehts nimmer smile.png

Nach dem Ablassen steht die Motor-Getriebeeinheit gleich mobil auf dem Rollbrett und der Heber kann sofort entfernt werden.

 

Angehängte Datei  Motor_Getriebeausbau.jpg   133,73K   1 Mal heruntergeladen

 

Angehängte Datei  Motor_Getriebeaufnahme 964.jpg   311,7K   0 Mal heruntergeladen

Zwischen Wärmetauscher und Rollbrett wird links und rechts noch unterfüttert. Das geht sehr einfach und schnell mit dick gefalteten Tageszeitungen, mein Favorit ist die "Welt am Sonntag" smile.png

 

Ansicht v. unten:

Angehängte Datei  Unterseite.jpg   262,52K   0 Mal heruntergeladen

 

Hier ist das Getriebe bereits abgeflanscht und hat sein eigenes Rollbrett bekommen.

Angehängte Datei  IMG_1664.jpg   165,26K   0 Mal heruntergeladen

 

Zeigt mal wie ihr das bewerkstelligt, da kommen bestimmt noch gute Anregungen.

 

Viel Spaß beim Schrauben.

Gruß, Frank


  • Frank 911, Arno Schiebler, d911o und 5 anderen gefällt das


#123192 Aktuelle Infos zum Jahrestreffen 2020

Geschrieben von Reinhold am 19 April 2020 - 14:06

Liebe Freunde des elferliste-Jahrestreffens,

wir leben derzeit alle in einer ungewöhnlichen Zeit mit vielen Einschränkungen und einer unklaren Aussicht, wann welche Einschränkungen evtl. gelockert oder aufgehoben werden.

Wir als Orgateam hoffen in erster Linie, dass es Euch allen gut geht und Ihr gesund seid.

Sicherlich denkt der eine oder andere von Euch darüber nach, wie es wohl mit dem Jahrestreffen 2020 aussieht, wir tun das natürlich auch.

Sollte es die zum Zeitpunkt des Treffen gültige Vorschriftenlage erlauben, würden wir es natürlich sehr gerne durchführen.

Problematisch wird dabei werden, rechtzeitig im Voraus darüber informiert zu sein.

Wir befinden uns also - wie fast jeder - in einem Status der Unplanbarkeit.

 

Aber, vorsichtig optimistisch darf man ja trotzdem sein, und so melden wir Euch mit Freuden, das die Aufkleber für das Treffen fertig gestellt sind  :)

 

Viele Grüße und bleibt gesund!

 

Euer Orgateam

Angehängte Dateien


  • Dirk, Frank 911, sven_c1 und 5 anderen gefällt das


#122966 Covid 19

Geschrieben von landi911 am 27 März 2020 - 00:15

Ich persönlich kann mich glücklich schätzen.

Erstens bin ich wahrscheinlich durch und habe den Virus hinter mir.
Zweitens gehöre ich zu der Gruppe: „ If you have to realize that your normal live-style is called quarantine!“

Stehe um 6:00 auf, fahre mit dem 924 Turbo zur Arbeit, beende um 20:00 Uhr diese und dann gehe ich ev mit meiner Frau am Feld ein paar Meter, dann schaue ich wie heute zB einen James Bond ( Feuerball) und das war’s.
Und am Wochenende schraube ich in der Garage.

Ich denke da trifft es Andere viel schlimmer. 60 Quadratmeter Wohnung , ev keine Beschäftigung und dann drei Jugendliche in der Wohnung die nicht rausdürfen. Dann ist manchesmal häusliche Gewalt nicht weit...

Ich bin dankbar für mein Leben auch wenn mir natürlich der persönliche Kontakt zu meinen Freunden fehlt, aber das kann man nachholen wenn die Situation wieder anders ist.
  • Reinhold, Thomas Roller, Frank 911 und 5 anderen gefällt das


#120634 4 Mann, 4 Autos und gefühlt 1000 Pässe....

Geschrieben von Reinhold am 04 Juni 2019 - 10:41

vorletzte Woche war ich mit 3 Gleichgesinnten 4 Tage in den Dolomiten und wollte Euch ein wenig daran teilhaben lassen.

Mit dabei waren Alf Bussmann 997 Cabrio, Manni Witte 997 Turbo und Manne Schnalke 993 und ich mit dem 991.2 T.

Vorab: eine tolle Truppe  mit der man sowohl beim Fahren wie auch ansonsten viel Spaß hat.

Wir sind mittwochs angereist und montags wieder abgereist und hatten uns bewusst die Woche ohne Feiertag ausgesucht in der Hoffnung, dass nicht ganz so viel los sein würde, was sich auch bestätigt hat.

Die Anreise über den Fernpass und den Jaufenpass war noch recht nass bis wir in Südtirol ankamen, da wurde es dann deutlich besser.

Das Hotel "Castel Latemar" kann man für diesen Zweck sehr empfehlen, es liegt direkt am Karerpass und ist spezialisiert auf Mopedfahrer, man bekommt beim Einchecken bereits eine komplette Mappe mit ausgearbeiteten Touren, die man super nutzen bzw. kombinieren kann.

Das Arrangement beinhaltet Frühstück und Abendessen, also tagsüber Zeit zum Fahren und abends wird man bestens verpflegt.

Wir hatten gutes Wetter, 2 Vormittage war es etwas nass, aber der Rest war super.

Wir sind insgesamt ca. 1100 km dort gefahren, ohne An- und Abreise.

Nahezu alle Pässe die geöffnet hatten, haben wir unter die Räder genommen, lediglich Stilfser Joch und Co. mussten wir streichen, dort lagen noch 10 m Schnee (übereinander)

Kleine Auswahl, die wir gefahren sind:

Falzaregopass

Fedaiapass

Karerpass

Pelegrionopass

Nigerpass

Pordoijoch

Rollepass

Tre Crocepass

Würzjoch

Campolongopass

Monte Bondone

Sellajoch

Lavazejoch

Grödnerjoch

Vallespass

Passo di Giau

Passo Duran

 

Die Liste ist nicht vollständig, gibt aber einen groben Überblick.

Am Freitag habe ich mal grob mitgerechnet, da waren es mehr als 300 Serpentinen an einem Tag.

 

Die meisten Pässe waren vom Straßenzustand mittel bis gut, ab und zu gab es Frostaufbrüche, aber in Summe war der Fahrspaß gigantisch und wir konnten zügig in unserem Tempo fahren. 

Auf den Pässen über 2000 Meter gab es noch reichlich Schnee, teilweise 3m hohe Schneewälle, aber die Straßen waren frei und gut befahrbar. 

Abends beim Bier wurde der Tag Revue passieren gelassen und die Eindrücke wurden geteilt.

Ein kleines Problem stellt die Versorgung mit Super Plus in Südtirol dar, die meisten Tankstellen haben nur ROZ95, nur in den größeren Städten findet man 98 oder höher, die Spritpreise sind teurer als bei uns, Super Plus liegt bei 1,82 bis 1,90 Euro / Liter.

 

Wer ein paar Tage ausführlichen Fahrspass haben will, dem kann ich die Gegend nur empfehlen.

Das Einzige Negative was ich berichten kann, ist, dass es im Herbst 2018 wohl eine Woche Starkregen und Orkane gab und das hat leider die wunderschöne Natur dort ziemlich verwüstet. Die Hotelchefin berichtete, dass ca. 16 Mio. Bäume umgestürzt sind, was auch deutlich zu sehen war, an sehr vielen Hängen steht kein einziger Baum mehr. Das führte auch leider dazu, dass einige Straßen abgerutscht sind und man teilweise mit einspuriger Verkehrsführung und Ampeln leben muss. 

 

Angehängte Dateien


  • Frank 911, sven_c1, Arno Schiebler und 5 anderen gefällt das


#118987 Ich repariere einen Turbodiesel Drosselklappenantrieb

Geschrieben von landi911 am 21 Dezember 2018 - 15:12

Dieselturbomotoren haben einen Drosselklappenregler der beim Touareg oder Cayenne 6 Zylinder vorne rechts sitzt.

Diese Drosselklappe ist im wesentlichen offen oder zu und soll ruppige Motorenzustände beim Gaswegnehmen oder ausschalten vermeiden.
Bei meinen Touareg kam nun die gelbe Motorenleuchte und das auslesen des Fehlerspeichers ergab: Wechsendes Signal Drosselklappe.
Nun gibt es dafür 3 mögliche Gründe:
1: Drosselklappe ist so verkockt das sie nicht mehr vernünftig auf und zu gefahren wird
2: Die Drosselklappenlagerung ist so verschlissen das der ganze Sabber in das Reglergehäuse eingedrungen ist und die Zahnräder, die Kontakte oder der kleine E- Antriebsmotor nicht mehr in der Lage sind die Drosselklappe zu fahren.
3: und das war es bei mir: Die Antriebszahnräder ( Plaste) haben Karis.

Nun kostet so eine Drosselklappe zwischen 220 und 400€. Ich lass mal Chinaprodukte aus eBay außen vor.

Da bei mir aber nach Reinigung alles ( außer den Zahnrädern) wie neu aussah habe ich gegoogelt und siehe da , es gibt Ersatzzahnräder aus Messing oder Plaste so für 25€.

Also Messing und Kunstoffversionen bestellt.

Man muss das alte Teilzahnrad von der Kreisscheibe mit dem Seitenschneider runterbrechen, der Motor und das Zwischezahnrad kann normal demontiert werden.

Leider hat die schöne Messingversion bei mir nicht funktioniert da der Zahnkranz etwas zu groß war.
Die Platikversion dagegen funktioniert einwandfrei.
Leicht gefettet und wieder eingebaut- Auto läuft!
Wenn’s wieder 200.000km hält dann ist alles gut.
Angehängte Datei  BC1941FF-50A0-40C1-97C4-9A875D3E7D76.jpeg   94,3K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  D6F83697-680F-41B9-9941-D2CFCA9FC12F.jpeg   108,66K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  AEB3273E-2271-4A00-B3AA-9153A265904F.jpeg   100,61K   0 Mal heruntergeladen
  • Wanderdüne, Frank 911, sven_c1 und 5 anderen gefällt das


#118921 Ankündigung Jahrestreffen 2019

Geschrieben von Reinhold am 17 Dezember 2018 - 11:01


Liebe Freunde des elferliste-Jahrestreffens,

wir sind mit der Planung des JT2019 soweit gekommen, dass wir noch rechtzeitig als Vorweihnachtsgeschenk den Termin und die ersten Details bekannt geben können.


Der Termin wird der 13.-15.09.2019 werden, genau wie in diesem Jahr zum Ende der Sommerferien.


Der Character des Treffens 2019 wird ähnlich wie in diesem Jahr ausfallen, also ein schönes Hotel mit Parkplatz, eine tolle Ausfahrt mit Möglichkeiten zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten und für die "fahraktiven Teilnehmer" wird es auch eine Möglichkeit zur "artgerechten Bewegung" der Fahrzeuge geben.


Aber nun der Reihe nach:


Einem guten Tipp unseres Forumsmitgliedes Erhard Fitz folgend, werden wir uns in Nordhessen treffen, was geografisch sogar fast die Mitte Deutschlands trifft,

und zwar im "Waldhotel Schäferberg" in Espenau. (Nähe Kassel) https://schaeferberg.de/sb/index.php


Wir haben ein Kontingent von derzeit 40 Zimmern bis Ende Februar reserviert, unter dem Stichwort "Elferliste 2019" könnt Ihr dort ab sofort Eure Zimmer für das Treffen buchen.

Folgende Konditionen sind vereinbart:

2 Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstücksbuffet

bei der Ankunft frisches Obst, Kaffee, Wasser

Nutzung von Sauna und Fitness inklusive

2 x Abendbuffet (Getränke gehen extra und müssen gesondert bezahlt werden)

Die gesamten Leistungen pro Person im Doppelzimmer 140 Euro

Im Einzelzimmer 170 Euro.


Stornobedingungen des Hotels:
  • Stornierung einzelner Zimmer bis 4 Wochen vor Anreise kostenlos.
  • bis 1 Woche vor Anreise berechnet das Hotel 30 %
  • ab 1 Woche vor Anreise 50 %
  • 2 Tage vor Anreise 80 %
  • No show 100%

Das Hotel hat mehr als 40 Zimmer, sollte der Ansturm das Kontingent überschreiten, kann es erweitert werden.


Jeder bucht sein Hotel selbst und zahlt auch selbst vor Ort im Hotel.

Für die Teilnahme am Treffen werden wir noch eine einfache Mailanmeldung bekannt geben, damit wir wissen wer kommt.


Wir planen derzeit auf eine gesonderte Bewachung der Fahrzeuge zu verzichten, dies hat 2 Gründe:

1. Die Bewachung ist recht teuer, ca. 700 Euro, dies würde bedeuten wir müssten diesen Betrag über eine Teilnahmegebühr von Euch vorab kassieren, das wollen wir Euch und uns eigentlich ersparen.

2. Wir haben einen reservierten Parkplatz für uns, der videoüberwacht ist.


Sollte jemand ganz großen Wert auf das Thema Bewachung legen und evtl. sogar ohne Bewachung dem Treffen fernbleiben, würden wir uns über eine entsprechende Rückmeldung freuen, gerne versehen mit einem Betrag, den Ihr bereit wärt dafür zu zahlen.


Zum Thema "Fahrveranstaltung": (optional)

Ganz in der Nähe liegt der ehemalige Flugplatz Kassel-Calden

www.automobiles-kulturgut.org


Dort bekommen wir die Möglichkeit, exklusiv am Samstagnachmittag ca. 3 Stunden Fahrzeit für uns zu bekommen.

In der derzeitigen Planung sehen wir sowohl einen kleinen Rundkurs, wie auch einen Slalom und ggf. noch Bremstest o.ä. vor, wir sind auch offen für Vorschläge/Wünsche aus dem Teilnehmerkreis. (sofern dort umsetzbar)

Damit wollen wir auch denen von Euch ein Angebot machen, die sonst keine Gelegenheit haben den Fahrspaß in ihrem außergewöhnlich fahrdynamischen Porsche ohne die Grenzen der StVO genießen zu können.

Wir werden dort am Flugplatz auch verpflegt sein, damit keiner Hunger und Durst leiden muss. ;)

Details werden wir hier nach und nach weiter bekannt geben.

Der Preis für die Fahrveranstaltung (incl. Catering auch für die Begleitperson) wird bei 70 Euro pro Fahrer liegen.

Für die Fahrveranstaltung werden wir vorab eine feste Zusage von Euch brauchen und auch eine Vorabüberweisung, da wir dem Veranstalter das Geld ebenfalls im Voraus zahlen müssen.

Die Details dazu kommen in Kürze.


Für diejenigen, die nicht am Flugplatz ihre Runden drehen wollen, gibt es alternative Möglichkeiten wie z.B. die Besichtigung von Schloss Wilhelmstal.


So, das Orgateam hofft sehr, Euch mit der Ankündigung eine vorweihnachtliche Freude gemacht zu haben und Euren Geschmack mit der Planung getroffen zu haben.


Ein riesengroßes Dankeschön schon mal an dieser Stelle an Erhard Fitz, von ihm kam sowohl der Vorschlag für die Veranstaltung und er hat auch sehr viel Vorarbeit in der Klärung mit dem Hotel und dem Flugplatz-Betreiber erledigt.


In diesem Sinne, Kalender checken, Termin eintragen und Hotel buchen, zum Rest kommen hier demnächst weitere Infos.


Euer Orgateam

  • Thomas Roller, Frank 911, sven_c1 und 5 anderen gefällt das


#117931 Rückmeldungen nach dem Treffen

Geschrieben von Ummi am 23 September 2018 - 10:45

Ich habe auch ein paar Fotos gemacht :)

 

Angehängte Datei  Elferlistentreffen_2018_068.jpg   118,75K   6 Mal heruntergeladen
 
Da jeder während des Treffens mitbekommen hat, dass ich fotografiert habe und dabei keine Einsprüche kamen, gehe ich davon aus, dass keiner etwas gegen die Veröffentlichung in unserem Forum hat.
 
Sollte jedoch jetzt jemand mit der Veröffentlichung eines oder mehrerer Bilder nicht einverstanden sein, bitte ich um Nachricht, dann wird das Bild oder die Bilder umgehend entfernt.
 
Gruß, Frank

Angehängte Dateien


  • Frank 911, sven_c1, Arno Schiebler und 5 anderen gefällt das


#117874 Rückmeldungen nach dem Treffen

Geschrieben von sven_c1 am 17 September 2018 - 22:01

Guten Abend zusammen,

 

ich habe mir erlaubt, ein paar Bilder während des Treffens zu machen:

 

https://photos.app.g...HQ3wJpKXub2FCX7

 

Sollte jemand mit der Veröffentlichung eines / mehrerer Bilder nicht einverstanden sein, bitte ich um Mitteilung, ich entferne dann umgehend.

 


  • Dirk, Frank 911, Arno Schiebler und 5 anderen gefällt das


#123842 Aktueller Status zum Jahrestreffen 2020 in Thüringen

Geschrieben von Reinhold am 29 Juni 2020 - 09:14

Liebe Freunde des elferliste-Jahrestreffens,

nach einem längeren Telefonat mit dem Gabelbach-Hotel gibt es gute Neuigkeiten zur Durchführung unseres Jahrestreffens in Thüringen.

Nach derzeitigem Stand der Verordnungen kann unser Treffen wie geplant stattfinden.

Das Hotel muss ein paar Hygieneregeln einhalten, aber insgesamt steht der geplanten Durchführung nichts im Wege, wenn die allgemeine Corona-Lage so bleibt oder besser wird.

Was sind die einzuhaltenden Regeln:

- beim Frühstück keine Selbstbedienung am Buffet, man kann am Buffet auswählen, aber eine Bedienung legt die Speisen auf den Teller

- genauso wird es auch beim Abendbuffet sein, man darf selbst auswählen, aber jemand vom Hotel legt die Speisen auf den Telller, die Vor- und Nachspeisen gibt es als Auswahlkarte und die werden serviert

- im Hotel ist in den Gängen, Treppenhäusern, Aufzügen usw., also überall da wo man den Mindestabstand nicht gewährleisten kann ein Mund- Naseschutz zu tragen, am Tisch darf man den natürlich abnehmen

 

Unsere Abendveranstaltung kann wie geplant im exklusiv für uns reservierten Blockhaus stattfinden, die Tischgröße ist nur auf max. 10 Personen festgelegt.

Der Spa- und Wellnessbereich ist in Betrieb, es gibt auch Massagen usw., dort sind ebenfalls Hygienemaßnahmen zu beachten, die lokal ausgeschildert sind.

Das Hotel muss unsere Veranstaltung nur beim Gesundheitsamt melden und wir müssen vor Ort wie man das aus der Gastronomie allgemein kennt, Anwesenheitslisten unterschreiben.

Unter den genannten Bedingungen dürfen wir auch mehr als 50 Personen werden.

Unser Kontingent ist zwar ausgeschöpft, aber das Hotel hat noch ein paar Zimmer frei an dem Wochenende und würde auch weiterhin die Sonderkonditionen anbieten, falls noch jemand buchen möchte.

 

Das alles stimmt uns im Orgateam positiv, dass wir uns im September dort treffen und wir freuen uns sehr auf das Treffen.

Nun bleibt uns allen nur noch zu hoffen, dass sich durch die anstehende Urlaubszeit die Lage nicht verschlechtert, dann sehen wir uns im September in Thüringen!

 

Bis dahin und bleibt bitte gesund

Euer Orgateam


  • Dirk, sven_c1, Arno Schiebler und 4 anderen gefällt das


#123347 Roll"brett" als Radmontagehilfe

Geschrieben von d911o am 01 Mai 2020 - 14:11

Hi,

nach dem wir hier https://www.elferlis...heber/?p=111619unter dem ursprünglichen Stichwort Rangierheber verschiedene Radwechselhilfen besprochen hatten, habe ich heute meinem Rollbrett-Prototyp 1 (ok, es ist eigentlich kein Brett-grins) ein Duplikat hinzugefügt. Mir war da mal wieder so ein Kleiderständer als Spender übern Weg gelaufen ;) :)

 

U.a. hatte ich damals geschrieben, dass ich mal Maße etc schreiben wollte, damit es ggf. nachgebaut werden kann. Bis zum nächsten Saisonwechsel ist ja noch Zeit... .

Sorry für die schlechten Handybilder - ich hoffe, dass man a) etwas erkennen kann und B) dass die Bilder selbsterklärend sind.

 

Als Maß für die eigentliche Verbindungsstange habe ich 400mm angenommen, da links und rechts jeweils 35mm in der Aufnahme verschwinden. Die übrigen Rohre habe ich auf 320mm zugeschnitten. Am Ende werden auf die Verbindungsstange je 2 Rohre mit 320mm Lange draufgesteckt, durch Rohr in Rohr ist das Rad auf den Rollen noch drehbar. Den Verbindungsbügel von Nr. 1 habe ich bei Nr. 2 weggelassen, das Plaste-/Rohrdingens ist erstaunlich stabil. Viel Spaß beim Nachmachen.

 

Grüße, Dirk

 

Angehängte Datei  1.jpg   331,08K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  2.jpg   374,52K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  3.jpg   267,66K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  4.jpg   363,95K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  5.jpg   248,66K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  6.jpg   206,96K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  7.jpg   261,07K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  8.jpg   242,61K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  9.jpg   386,97K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  10.jpg   273,26K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  11.jpg   200,34K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  12.jpg   242,46K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  13.jpg   234,74K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  14.jpg   341,93K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  14.jpg   341,93K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  15.jpg   264,54K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  16.jpg   273,39K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  17.jpg   265,63K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  18.jpg   389,27K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  19.jpg   306,31K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  20.jpg   427,51K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  21.jpg   317,44K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  22.jpg   328,43K   0 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  23.jpg   221,37K   0 Mal heruntergeladen


  • Reinhold, sven_c1, Günter Liebelt und 4 anderen gefällt das


#122085 Verkaufe meinen GT3

Geschrieben von Hans Werner Pauli am 05 Dezember 2019 - 22:59

Hi;

 

and so on....

 

Ein Interessent sendet mir eine Mail mit der dringenden Bitte, Ihn anzurufen.

Mache ich, wir unterhalten uns über den Wagen, ein paar Fragen zu grundsätzlichen Dingen(keine Originalteile, was war konkret der Schaden an der Radaufhängung, wie passiert, usw.) Alles okay, wir vereinbaren einen Besichtigungstermin.

Beim Termin(  er kam mit seiner Frau), eröffnet er mir, das er das Fahrzeug schon seit Anfang 2019 beobachtet(erstes Inserat in Mobile).

Sich jetzt gefreut hat, das der Wagen wohl noch zu haben ist, und ggf. für einen niedrigeren Preis.

 

Der Interessent ist ein Autoliebhaber, hat schon viele Wagen gefahren, zuletzt ein 996 Turbo, er baut selbst als Hobby Motoren auf(Ford Escort BDA usw.), sein Traum ist ein GT3, Rennstrecke will er nicht fahren(zu viel Angst), Interesse an techn. optimierten Fahrzeugen ist aber auch ein Schwerpunkt.....

Klingt also, finde ich, recht gut.

Wir schauen uns das Auto an, ich biete natürlich die Probefahrt an, er will, aber nicht selbstfahren, okay ich fahre.

Wir fahren das Auto warm, dann ein bisserl flotter die BAB entlang, unterhalten uns über die Unterschiede zum 996Turbo(schon wieder..... :mellow: ), er beschwert sich, wie sich Interessenten über seinen top gepflegten Turbo hergemacht haben, wie schwierig der Verkauf war(ach........), er bescheinigt mir den Top Zustand meines GT3!

 

Nach Rückkehr sagt seine Frau als Erstes, "und hast Du Ihn gekauft, das ist doch Dein Traumauto.....", er nennt mir seine Preisvorstellung.

63.000 Euro.

Ich sage Nein, er kennt meine unterste Grenze(eben die 65.000,--). Er sagt, okay ich sollte mir überlegen, Ihm dann zumindest die originalen GT3 Felgen mit MPSC2(Wert ca. 2.500-3.000) dazuzugeben.

Ich überlege, von der Garage bis zur Küche, 5 Minuten und sage "Ja, Deal".

Er sagt, "toll, aber ich möchte da noch mal drüber schlafen....... :rolleyes: "

Ich sage, ooookay.... Anruf/Rückruf spätestens morgen(seine Frau rollt die Augen, hat meine Frau gesehen)

Anruf von Ihm am nächsten Tag(immerhin, das ist auch nicht selbstverständlich), er kauft nicht.

Hat Bedenken wegen Weiterverkauf, da nicht original......Nun ja.

Wünscht mir viel Erfolg.

 

2 Wochen später ruft er an und fragt, ob der Wagen noch da ist.

Ist er.

Er hat es sich überlegt, hat unruhige Nächste gehabt, an sich will er ja das Auto, und wenn ich Ihm nicht böse wäre(Nein) würde er sich gerne das Auto final noch mal auf der Bühne anschauen, dann zur Bank, und dann ferdddddisch.

Termin 3 Tage später bei einer Werkstatt seiner Wahl(30km entfernt).

Fahrzeug auf die Bühne gefahren.

 

Der "Interessent" hat sich den Wagen ca. 30-45 Minuten sehr penibel vorgenommen.

Nicht gefunden bis auf ein eventl. leichtes Spiel im Radlager vorne rechts(er meint das, sein Schrauber auch, ich meine nicht, war aber kein kritischer Punkt).

Dann nochmal Motor an, auf der Bühne.

Er hört und horcht, Leerlauf, Gasstösse, Leerlauf, horcht und hört.........

Er meint, ein "klickern" zu hören.

Höre ich übrigens auch, immer und das, seit ich das Auto fahre(40 000km).

Habe ich letztends bei 2 GT3/MK1 am Nürburgring ebenfalls gehört, immer nur im Leerlauf.

Gründe? Kann ich nicht benennen, so ein GT3 hat ein recht lautes mechanisches Laufverhalten.

Könnte im Ventilbereich sein(das Klickern ist einseitg etwas lauter).

Bisher hat kein "Spezialist"(PZ, Dirk Michel, ich ;) ) das Geräusch als kritisch betrachtet.

 

Der Interessent kommt zu dem Schluß, das könnte ein Lagerschaden sein!

Da viel mir erstmal nichts zu ein.....

Dann habe ich mir  erlaubt zu sagen, das ich mir einen Lagerschaden bei einem Mezgermotor, der regelmäßig bei 9.000U/Min. gedreht wird, nicht vorstellen kann.

Vor allem, wenn theoretisch dieser Schaden seit 40.000KM(solange kenne ich das Geräusch) vorliegen soll.

"ja,meint er, das wäre sicherlich unwahrscheinlich, aber sein Bauchgefühl, und es wäre doch recht viel Geld....usw."

 

Tja, was soll ich sagen, ich bin nun mal recht geduldig, es hat auch keinen Sinn jemanden zu überreden, mache ich grundsätzlich nicht, man kann niemanden zu seinem Glück zwingen ;)

Wieder nach Hause gefahren, mich trotzdem geärgert, weil der Wagen dreckig geworden ist( es hat geregnet wie Sau).

Und mir gesagt, dieser Interessent wird nie einen GT3 fahren(das zum Thema, ich habe mich nicht geärgert.....)

 

Nach Hause, Auto dreckig abgestellt, Rotwein aufgemacht :)

 

Fortsetzung folgt.

 

Gruß

hwp

 

 

 

 


  • Wanderdüne, Reinhold, sven_c1 und 4 anderen gefällt das