Zum Inhalt wechseln


Foto

Fazit ein Jahr nach der Verkaufsankündigung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
38 Antworten in diesem Thema

#1 Wanderdüne

Wanderdüne

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 4.927 Beiträge

Geschrieben 01 Oktober 2015 - 14:25

Hallo zusammen,

 

ziemlich genau ein Jahr ist es jetzt her, dass ich mein Auto zum Verkauf angeboten hatte. http://www.elferlist...meines-911-ers/

Im Januar diesen Jahres war es dann so weit, er wurde verkauft.

Welches Resümee kann ich nach einem Jahr ziehen?

Nachdem ich ihn im November bei dls-automobile in Fellbach abgegeben hatte und die Halle verließ, überkam mich ein Gefühl, mit dem ich am allerwenigsten gerechnet hatte: Erleichterung! Das bedeutet, dass die Zeit wohl wirklich reif war.

Als ich 3 Stunden zuvor zu Hause losfuhr, war ich mir noch gar nicht sicher, ob ich es wirklich bis Fellbach schaffe oder ob ich nicht auf halbem Weg umkehren würde. Die 22 Jahre mit diesem Auto wogen doch sehr schwer.

Aber auf der Autobahn in Höhe Sinsheim stand ich wieder in einem längeren Stau und in Ludwigsburg sah ich diese gefühlten 1000 Blitzer (da bekomme ich Beklemmungen) und das war dann einfach zu viel.

Ab da stand für mich endgültig fest, dass das Auto weg muss.

Noch mal zur Erinnerung: Ich wollte ihn verkaufen, weil ich keinen echten Einsatzzweck mehr für ihn hatte und die Überwachungen und Limitierungen mir speziell hier im Rhein-Main-Gebiet den Spaß raubten. Hier ist ja nicht mal mehr „Wohlfühltempo“ drin, nur noch verordnete Schleicherei. Und daran hat sich bisher auch nichts geändert, im Gegenteil. Gestern stand in den Zeitungen, dass man in Hessen auf kürzeren Landstraßen Tempo 70 einführen will. http://hessenschau.d...lwazir-100.html

 

Seit dem Abgabetag habe ich also privat nur noch mein kleines smart brabus cabrio und was soll ich sagen? Ich vermisse absolut nichts!

Übrigens war neulich unser Ecircle-Gründer Bernd Fuhrman extra zur Probefahrt bei mir. Ihm schien das auch gefallen zu haben.

Der Zwerg (smart) selbst läuft bisher (rund 40.000km) fehlerfrei und deckt fast alle meine Bedürfnisse ab. Ich habe ihm noch eine halbwegs ordentliche Musik verpasst, dafür extra die Türen gedämmt und bin rundum zufrieden.

Für längere Strecken und den Fall, dass ich etwas Größeres transportieren will, bin ich auf Europcar umgestiegen und hatte in diesem Jahr einen Golf (Diesel, bäh), einen Mercedes C-Klasse Kombi (für Fahrradtransport), zweimal Infiniti Q50 (nicht schlechter als Mercedes!) und einen Jeep Wrangler (allerdings auf Mallorca).

 

Interessant auch: Als mir der neue Besitzer des Elfers ein Handyfoto mit seinem Nummerschild vom Abholtag schickte, war das auf dem Bild auf einmal auch nicht mehr „mein“ Auto. Seltsam, welche Emotionen man mit so etwas verbindet.

 

Von Forenbekanntschaften bekam ich Laufe des Jahres einige recht nette Anfragen, wie dass denn jetzt sei nach der „Trennung“ oder ob bei mir privat alles in Ordnung sei und sie sich Gedanken machen müssten… Danke, alles in bester Ordnung. :)

 

Wer mich kennt weiß: Wenn ich etwas mache, dann meist recht konsequent und daher habe ich mich ja auch von allen möglichen Büchern, Ersatzteilen und sonstigen Devotionalien getrennt. Was hier noch rumsteht, sind einige Pokale von Slalomveranstaltungen o.ä., aber die werde ich demnächst wahrscheinlich auf dem Bauhof entsorgen.

 

Ich hatte in diesem Jahr auch die Möglichkeit, für einen Tag einen Cayman GTS PDK zu fahren. Ein absolut tolles Auto, in praktisch jeder technischen Hinsicht, aber im Umfeld seiner Geburtsstadt gilt für mich das gleiche wie hier im Rhein-Main-Gebiet: Es fehlt der freie Auslauf, ich habe dafür keine Verwendung und dauernd auf den Tacho schielen zu müssen, geht mir nur auf den Nerv. Vor 10 Jahren wäre das der perfekte Nachfolger gewesen, auch für Alltagsbetrieb.

 

Um sich ein bisschen „freizufahren“ hatten sich einige von uns im September im wenig limitieren Mittelfranken getroffen und ich war nach Anreise im smart bei zwei Kollegen als Beifahrer dabei. Die Autos fühlen sich an, wie früher auch, das kommt einem alles sehr vertraut vor, aber mein persönliches Fazit des Tages war, dass ich die Fahrerei nicht mehr brauche, ja nicht mehr will, so gerne ich auch mit diesen Leuten privat zusammen bin. Spätestens auf dem Rückweg über die A3 mit knapp 3 Stunden für rund 160 Kilometer hätte ich mir im Elfer wieder die Sinnfrage gestellt.

 

So bleibt nach einem Jahr für mich folgendes Fazit übrig:

 

Der Verkauf war die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt und es gibt bei diesen bzw. absehbar noch strikteren Verkehrsverhältnissen auch kein Zurück zu Porsche mehr, weder zu Alt noch zu Neu.

Es gibt interessante moderne Autos, aber für welche ich noch eine Verwendung habe, muss sich zeigen. Auf alle Fälle wird das nichts leistungsstarkes mehr sein.

Und für diejenigen, die auch immer mal wieder mit Verkaufsgedanken spielen: Wenn Ihr Euch ständig fragt, wozu Ihr dieses Auto habt und darauf keine wirklich ehrliche und befriedigende Antwort findet, dann stoßt ihn ab. Es tut weniger weh, als man denkt, es kann sogar eine Befreiung sein.


  • Frank Klenner gefällt das
Viele Grüsse Thorsten

#2 Rolf Knigge

Rolf Knigge

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 108 Beiträge

Geschrieben 01 Oktober 2015 - 16:39

Danke für Dein offenes Statement, Thorsten. Schön auch, dass Dein Weg des Verkaufs erfolgreich war, sicherlich auch ein Anreiz für andere Verkäufer von guten Elfern.

Glücklicherweise geht es mir mit meinem Targa nicht so, auch das offene Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten ist für mich sehr reizvoll. Unvergessen und eins meiner bisherigen Highlights diesen Sommer eine Rückfahrt durch den Hintertaunus bei Mondschein auf Strecken, die ich durchs Motorrad fahren in- und auswendig kenne.

Grüße

Rolf



#3 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 295 Beiträge

Geschrieben 01 Oktober 2015 - 21:41

Ich hatte im Mai auf dem Weg zu 'Norschleife Pur' einen Zwischenstop bei mein Eltern in Aachen/Alsdorf.

Bin dann vor *dem* Tag noch eine ausgiebige Runde um Alsdorf gefahren und habe *keine* Stelle dabei gehabt, wo man mehr als 70 fahren durfte.

Auf Rückfrage bei meinen Eltern: 100 gibt's hier nicht mehr.

 

Kann dich verstehen, da tut's 'nen Prius auch...

 

Gruß

Jens

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

http://jensschumi.00...911erCorner.php


#4 Kurt Johann

Kurt Johann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 37 Beiträge

Geschrieben 02 Oktober 2015 - 10:36

Servus Thorsten,
deinen Ausführungen entnehme ich , dass es dir nur ums Fahren ging. Ich genieße meine Elfer auch wenn sie stehen! Die Rumschrauberei, die Fachsimpelei mit Kollegen, die erfolgreiche(oder auch nicht!) Problemlösung, das Betrachten, die Teilesuche etc. Das Fahren ist oft nur die Belohnung für viele vorangegangene Zeit der Beschäftigung mit dem Thema Porsche. Auf´s Fahren reduziert hast du vielleicht recht, bei mir findet sich jedoch immer noch eine Tageszeit oder Strecke die attraktiv und frei ist und zur Belohnung es dann erlaubt einmal die Autos auch ordentlich zu bewegen.

Gruß Kurt



#5 Wanderdüne

Wanderdüne

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 4.927 Beiträge

Geschrieben 02 Oktober 2015 - 12:51

Fahren kam bei mir immer an erster Stelle, das ist richtig, aber in der Technik war ich auch sehr tief drin, wie Du alten Beiträgen von mir entnehmen kannst. 

Die Technik war das Mittel zum Zweck, aber so wie das Einsatzgebiet immer weiter schwand, war auch das Interesse an der Technik weg. Den reinen Freude so ein Auto einfach nur zu besitzen oder Besitzerstolz kenne ich nicht, ich brauche eine sinn- und spassbringende Verwendung dafür.

 


Viele Grüsse Thorsten

#6 Stefan Frost

Stefan Frost

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 430 Beiträge

Geschrieben 03 Oktober 2015 - 07:41

Hallo Thorsten,

 

klingt doch nach einer richtigen Entscheidung, never look back.

 

Ich bin mal gespannt, wie das bei mir wird. Die Restauration zieht sich ja leider hin (Auto ist immer noch nicht fertig) und man bekommt über die Zeit dann doch eine gewisse Distanz (Entwöhnung) zu dem Thema. Zwischenzeitlich hatte ich so die Schnauze voll, daß ich am liebsten die ganzen Brocken verhökert hätte.

 

Mal schauen, wie es mir geht sollte die Karre doch irgendwann mal fertig werden.

 

Tschau

 

Stefan



#7 Wanderdüne

Wanderdüne

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 4.927 Beiträge

Geschrieben 03 Oktober 2015 - 09:33

Stefan, ich kann Dich gut verstehen. Jahrelang auf etwas warten zu müssen, was man sowieso sehr selten nutzt, schafft nur Frust und ich hasse offene Baustellen. Halte uns auf dem Laufenden.

 


Viele Grüsse Thorsten

#8 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.944 Beiträge

Geschrieben 03 Oktober 2015 - 18:34

Hallo,

 

ich denke es gibt verschiede Arten unter Autoliebhabern warum und vor allem wie man diesen Hobby frönt. Und dann kann sich natürlich auch die Einstellung über die Jahre hinweg ändern. Man spring gewissermaßen von einen Typ zum anderen oder wie bei Thorsten, man fällt komplett raus und widmet sich anderen schönen Dingen des Lebens.

 

1. Es gibt die Sammler. Die freuen sich am Besitz und am Ansehen. Die Einen sammeln aus Liebe zum 11er, die Anderen weil die Werte steigen könnten.

 

2. Dann gibt es die Genießer. Die holen das gute Stück nur zu besonderen Anlässen oder Touren heraus.

 

3. Es gibt die Schrauber. Die holen den Genuss beim schrauben, verbessern, tunen, wiederbeleben. Ist der 11er dann fertig, kommt entweder die nächste Baustelle oder man fügt sich in eins der anderen Lager ein.

 

4. Es gibt die Benutzer. Die ziehen die Befriedigung aus dem regelmäßigen Fahren. Zur Arbeit, zum Bäcker zur Rennstrecke und zum Gardasee. Und das auch mal bei Regen oder die ganz Wilden auch bei Schnee. Und Thorsten, die genießen Ihr Auto auch im Stau oder bei 70km/h.

 

5. Die Leasingfahrer. Die fahren den Porsche weil er gut aussieht und die Firma ihn zahlt.

 

6. Die das Image kaufen.

 

Was denkt Ihr? Was fehlt noch?

 

Gruß

Tilo

 

 

 

 

 

 

 


Den turbo vergisst man nie!

#9 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.212 Beiträge

Geschrieben 03 Oktober 2015 - 20:04

Es fehlt noch:
Der der 5 Stück in der Garage hat aber weder Sammler noch Liebhaber der 11 er ist und jeden morgen entscheiden muss welchen davon er denn heute nimmt ;-)

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#10 Juergen Hofmann

Juergen Hofmann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.297 Beiträge

Geschrieben 03 Oktober 2015 - 20:45

Hallo,

 

nicht zu vergessen: Die Umweltschützer, die den Dienstdiesel nun auch mal zuhause lassen und dafür den Elfer nehmen :D

 

Gruß

Jürgen


Der Glaube versetzt Berge, das Wissen bringt sie wieder zurück.

#11 Thomas Roller

Thomas Roller

    Kolbenquäler

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.431 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 09:21

Es fehlt noch:
Der der 5 Stück in der Garage hat aber weder Sammler noch Liebhaber der 11 er ist und jeden morgen entscheiden muss welchen davon er denn heute nimmt ;-)

 

Das Leben kann manchmal grausam sein! :) ;) :P

 

Gruß Thomas


Porsche 993 Coupe Bj. 95, irisblau-metallic, revidierter Motor mit ca. 360 PS

#12 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.300 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 10:11

Ich glaube, ich bin Typ 3 .... B)


Testverbrauch:  493762_5.png


#13 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.344 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 10:34

Ich sehe mich bei 1,2,3,4 ;)


pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#14 Armin

Armin

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 293 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 10:46

Klarer Fall - Möchtegern-Sammler mangels Kohle, Schrauber aus Leidenschaft und Misstrauen, regelmäßiger Genuss-Benutzer, nie zum Bäcker, jederzeit zum Lago, gerne mal auf den Track, natürlich nur wenn das Wetter passt... ;)

Grüße, Armin

#15 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.326 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 11:31

Hi,

der Kinder-Traum-Erfüller fehlt.

Für mich ist die Mischung zwischen 3 und 4 plus der des Kinder-Traum-Erfüllers  :wub:  passend.

Grüße, Dirk


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#16 Rolf Lieberum

Rolf Lieberum

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 882 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 13:54

Tja, da sag ich mal was als "ganz Wilder" was dazu.

 

Thorsten, es ist jetzt nach 5 Tagen deutsche BAB, CH-BAB, franz/ital. Alpenpaßstraßen und jeweils-BAB-Strecken mir 

folgendes aufgefallen:.

Du hast mit auf Speed ausgelegten Fz`n keine Chance mehr das zu "kapitalisieren". In BW z.B. wird auf der BAB gebaut auf "Teufel" komm raus,

daß du mittels der Baustellen ständig eingebremst wirst. Die CH-120 km/h Spinnerei ist ja seit Jahren immament.

 

Das Neueste, was ich jetzt in den 5 Tagen ausgemacht habe, ist der Umstand, daß du selbst in kleinsten ital. u. franz. Käffern mit diesen

Bodenschwellern eingebremst wirst. Zumal ganz "ekelhaft" bei mir, weil das Fz ja 40 mm tiefer ist. Zum Glück war ich vor der Tour bei dem

im Forum hier bekannten Dirk M, der mir den Achsaufbau komplett neu eingestellt hatte.

 

Das Fazit dieses Umstandes ist der, daß jeder SUV und SUVISTIN mit ihren Hochbeinern gerade drüber schrubbt und du dein

liebgewonnenes Pferd voll abbremsen mußt, so auf 15 km/h, damit du ohne Herzkasper überlebst und du dann von denen locker auf

dem "Streifen" überholt wirst, unter Kopfschütteln.

 

Das Ganze kommt mir, intern unter der Hand, als ausgemachter europ. Politiker-Kuhhandel vor, unter dem Titel: Wie bringe ich diese bösen schnellen

Individualisten nur weg von der Straße.

 

Fazit: Die Individualität der 80er und 90 er wird nicht mehr gewollt, weil diese Fz in Zukunft die Totalüberwachung stören.


Ei Guude wie, Gruß vom Lie


#17 Wanderdüne

Wanderdüne

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 4.927 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 15:50

Dirk, genau so war es bei mir: Kindheitstraum und Mischung aus 3 und 4, wobei mich allerdings Rumgezockel mit 70 einfach nur nervt und schon immer genervt hat

Und Rolf, dass die Individualität der 80er und 90er für immer vorbei ist, ist uns glaube ich allen klar. Die Welt dreht sich weiter, wie man darauf reagiert, kann man aber weitestgehend noch selbst entscheiden.


Viele Grüsse Thorsten

#18 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.326 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 16:13

Hi Thorsten,

ich habe zum Glück zu 90% freie Fahrt und genügend kurvige Bergstrecken in der Nähe. Grüsse Dirk


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#19 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.300 Beiträge

Geschrieben 04 Oktober 2015 - 21:00

<..>

Fazit: Die Individualität der 80er und 90 er wird nicht mehr gewollt, weil diese Fz in Zukunft die Totalüberwachung stören.

 

Rolf, ich glaub' das stimmt leider ... :ph34r:

 


Testverbrauch:  493762_5.png


#20 Stefan Frost

Stefan Frost

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 430 Beiträge

Geschrieben 05 Oktober 2015 - 07:20

Ich habe mich eigentlich immer zur Kategorie 4 (mit etwas zusätzlicher Schizophrenie, da der Eimer immer top dastehen muß) gezählt. Wenn ich aber überlege, was top restaurierte RS inzwischen kosten kommt mir da zunehmend der Zweifel.

 

Naja, erstmal muß die Mühle wieder fahren, dann wird man weiter sehen.

 

Tschau

 

Stefan






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0