Zum Inhalt wechseln


Foto

werkstatttest bei porsche

24.12.2016

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

#1 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.639 Beiträge

Geschrieben 24 Dezember 2016 - 23:49

liebe Leidensgenossen !

 

dirk ossmann machte darauf aufmerksam. werkstatttest bei Porsche in AUTO BILD . ausgabe 52

 

so teuer u. schlecht ist dort noch kein werkstatttest ausgefallen. auf diese diskusionen bin ich jetzt schon gepannt.

 

mich wundern schon die unterschiedlichen preise für die insp. eines 996 .düs 932 euro,ohne zündkerzen.

 

löhr, Koblenz 1489,07 mit Zündkerzen. teure Zündkerzen.

 

 düs : für das absaugen von blättern im luftschacht, 84,70  ,wasserabläufe ausblasen ,53,90 , soviel ich weiß , gibt's eine

 

wartungspauschale für solche Sachen. ich laß mich aber gerne belehren.

 

düs ,birnchen für Kofferraum einsetzen , 30,80 euro , das muß nicht sein .

 

ich fahre trotzdem wieder mit meinem Auto zur insp. nach düs.

 

weihnachtliche grüße, MW



#2 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.341 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 11:39

Hi,
hat Jemand das betreffende Heft der Auto Bild gekauft und kann sagen, welche PZs getestet wurden?
http://www.pressepor...m/53065/3518176
Grüße Dirk
997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#3 Stefan Frost

Stefan Frost

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 430 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 12:38

Was willst Du dazu schon sagen, Katastrophe.

 

Wird aber letztendlich auch keinen wirklich interessieren. Die Gußeisernen haben eh ihre Spezialisten, denen sie vertrauen, die Neuwagenkäufer gehen ins PZ (und haben dazu eigentlich auch keine Alternative).

 

Was mich immer wieder wundert ist, daß in den Werkstätten anscheinend keiner merkt, daß er an einem manipuliertem Auto arbeitet und dann auch mal den Kopf einschaltet. Ich habe mit meinem A5 mal bei einem ADAC-Werkstattcheck teilgenommen und der Wagen wurde nicht wirklich subtil präpariert - das hätte eigentlich jeder, der auf drei zählen kann, merken müssen, daß an dem Wagen was faul ist. Und die Werkstattetsts finden ja auch nicht gerade selten statt (auch die Herstellern führen die regelmäßig durch).

 

Bestätigt auf jedem Fall wieder meine Vorurteile bzgl. PZ (obwohl die Mannheimer zumindest eine gute Ersatzteiltruppe haben, da kann man nicht meckern).

 

Frohe Weihnachten

 

Stefan

 

 


  • Frank 911 gefällt das

#4 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.639 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 13:19

Hi,
hat Jemand das betreffende Heft der Auto Bild gekauft und kann sagen, welche PZs getestet wurden?
http://www.pressepor...m/53065/3518176
Grüße Dirk

 

 Koblenz

Willich

Oldenburg

karlsruhe

Hannover

Bremen

düs

Stuttgart

der werkstatttest ist in ausgabe 52 nicht wie beschrieben ausgabe 51

 



#5 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.639 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 13:24

Was willst Du dazu schon sagen, Katastrophe.

 

Wird aber letztendlich auch keinen wirklich interessieren. Die Gußeisernen haben eh ihre Spezialisten, denen sie vertrauen, die Neuwagenkäufer gehen ins PZ (und haben dazu eigentlich auch keine Alternative).

 

Was mich immer wieder wundert ist, daß in den Werkstätten anscheinend keiner merkt, daß er an einem manipuliertem Auto arbeitet und dann auch mal den Kopf einschaltet. Ich habe mit meinem A5 mal bei einem ADAC-Werkstattcheck teilgenommen und der Wagen wurde nicht wirklich subtil präpariert - das hätte eigentlich jeder, der auf drei zählen kann, merken müssen, daß an dem Wagen was faul ist. Und die Werkstattetsts finden ja auch nicht gerade selten statt (auch die Herstellern führen die regelmäßig durch).

 

Bestätigt auf jedem Fall wieder meine Vorurteile bzgl. PZ (obwohl die Mannheimer zumindest eine gute Ersatzteiltruppe haben, da kann man nicht meckern).

 

Frohe Weihnachten

 

stefan

 



#6 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.341 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 15:43

Hi Stefan,
das ist nicht nur eine Katastrophe, ich würde sogar von Betrug sprechen. Aber wie du richtigerweise feststellst, haben genügend Kunden keine Alternative. Das ist dann umso bitterer. Grüße Dirk
997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#7 sven_c1

sven_c1

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.318 Beiträge

Geschrieben 25 Dezember 2016 - 22:01

ich fahre trotzdem wieder mit meinem Auto zur insp. nach düs.

weihnachtliche grüße, MW


Hallo Manfred,

hast Du mal Erfahrungen mit Willich gemacht?
Viele Grüße,


Sven

Porsche 911 Carrera 3.2 Bj. 1987 / Mj. 1988 - EURO 2 Kat - 930/25 Motor - Bilstein Sportlich Straße - 15 Zoll Bereifung - Originalzustand

#8 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.639 Beiträge

Geschrieben 26 Dezember 2016 - 12:44

Hallo Manfred,

hast Du mal Erfahrungen mit Willich gemacht?

 

hallo Sven

in Willich kaufe ich meine Ersatzteile.

geholfen wird dir eigentlich in allen PZ .auch ohne Termin.

 

nach 5o jahren habe ich mit vielen  Schraubern Erfahrungen gemacht , die mir über den weg liefen . gute und schlechte. die Erfahrungen muß jeder selbst machen.düs kann ich trotz der ungewöhnlichen zusatzberechnungen bei AUTO BILD empfehlen.

 

und wenn ich mein Auto zur insp. gebe , dann schau ich mir das an . kerzenwechsel elf stunden. man kennt sich seit dreißig jahren und länger .weniger um zu kontrollieren , sondern um zu lernen. in der Werkstatt kennen die jungs das schon.man tolleriert das .

dann sehe ich, was der Monteur macht und ich putze von unten. das ist Arterhaltung in seiner schönsten form. 

und der Monteur weiß , das der kunde , der so was macht ,die porschefahne hoch hält. davon lebt der mann .

 

gruß,MW



#9 sven_c1

sven_c1

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.318 Beiträge

Geschrieben 26 Dezember 2016 - 17:21

Hallo Manni,

 

dann passt ja alles für Dich :-)

 

Bzgl. G. Schulz: Ich persönlich habe vor einiger Zeit einmal mit einem anderen Betrieb der Gruppe meine Erfahrungen gemacht, und ich muss sagen, dass das, was man dort macht, mal positiv ausgedrückt, "Umsatzoptimierung" ist. 

 

Seht selbst, was könnte mich wohl ziemlich, hmm, verwundert haben?

Auswuchten

 


  • Frank 911 gefällt das
Viele Grüße,


Sven

Porsche 911 Carrera 3.2 Bj. 1987 / Mj. 1988 - EURO 2 Kat - 930/25 Motor - Bilstein Sportlich Straße - 15 Zoll Bereifung - Originalzustand

#10 CarreraRS

CarreraRS

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 156 Beiträge

Geschrieben 26 Dezember 2016 - 23:56

Räder Wuchten um 148,80 EUR Zuzüge. MWSt.?

In der Bucht gibt es eine neue Suchtmaschine um sage und schreibe 699 EUR + 50EUR Versand, eine handbetriebene Suchtmaschine gibt's dann schon um 579 EUR und eine Präzisionsmaschine (Genauigkeit statt 5g dann 1g) gibt's schon zum 999 EUR. Wenn ich dann den Preis sehe, da lohnt es sich bald, sowas anzuschaffen.

Oder sehe ich das falsch?

 


Luftige Grüsse aus Lëtzebuerg, Jörg

#11 Juergen Hofmann

Juergen Hofmann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.298 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 00:19

Nabend,

 

zeigt das und die Entwicklung von total realitätsfernen Fahrzeugen eigentlich nicht, daß das Thema Auto seinen Zenith längst überschritten hat?

 

Dieses dekadente Gehabe von sogenannten Premiumherstellern (ich würde das nicht auf Porsche beschränken) zeigt doch nur, daß da komplett der Bezug zur Realität verloren ging.

Wissen die eigentlich noch, was die da verkaufen? Das sind doch nur Lifestyle-Hülsen, die im Grunde genommen nicht mehr können, wie jede andere Alltagsbeule auch. Klar, daß man mit dieser Wohlstandsleiche Pantaramera jeden Kleinwagen abhängt, das ist schon was, daß wir aber alle im Schnitt nur 55km/h fahren, sollte zeigen, daß das alles für den Arsch ist.

Letzte Woche erst neben dem Postamt: Eine Fahrerin steigt in ein Blechgebirge und der Karren gibt nach dem Anlassen zweimal ordentlich Gas. Vermutlich braucht der das auch um die Kats zu erwärmen....damit man schneller die nächste Schadstoffklasse erreicht.

Noch dazu für diese Kohle....

 

Mit einem Grinser erinnere ich mich an den Satz meines Neuwagenverkäufers einer Premiummarke, der mir, nachdem ich im auf der Zubehörliste (Intarsienleiste gehämmert statt gebürstet) zuwenig angekreuzt habe, wortwörtlich gesagt hat, daß wenn ich so leidenschaftslos wäre, lieber zu XX gehen sollte.

Das habe ich auch gemacht, habe am nächsten Tag für 46t€ eine scheißverdammte Alltagsrunkel bei XX gekauft, die mir so scheißegal wie sonstnochwas ist.

Ist eigentlich auch genau der gleiche Scheiß wie das der Anderen, Plastikzeug mit Sondermüll und Programmierergags.

Leidenschaftslos und entseelt.

Der Automobilbau endete 1998.

 

Das Zeug ist weder sein Geld wert, noch ist es das, wofür man es gerne hält und das trifft auch die Peripherie.

 

Gruß

Jürgen


Der Glaube versetzt Berge, das Wissen bringt sie wieder zurück.

#12 CarreraRS

CarreraRS

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 156 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 09:07

Lieber Jürgen,

 

ich verstehe Deinen Frust, was bewegt Dich jedoch zu der Wahl Deines Vokabulars, das doch hier normalerweise eher gepflegt ist?

 


Luftige Grüsse aus Lëtzebuerg, Jörg

#13 Stefan Frost

Stefan Frost

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 430 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 09:19

Ich verstehe den Frust auch aber schaut Euch die Zahlen der Premiumhersteller an, das Geschäftsmodell funktioniert immer noch bestens.

 

Schönen Gruß

 

Stefan


  • CarreraRS gefällt das

#14 sven_c1

sven_c1

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.318 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 10:34

Räder Wuchten um 148,80 EUR Zuzüge. MWSt.?

 

Nahe dran. Hierbei musst ich schon einmal schlucken - wenn man einmal sieht, dass das beim örtlichen Reifenhändler für etwas mehr als ein Viertel erledigt werden kann.

 

Jedoch fürs Auswuchten dann noch zusätzlich 15,44 EUR  netto für "Gewichte" abzurechnen, ist schon schlichtweg unverschämt.

 

Ich bin ja kein kleinlicher Mensch, aber das habe ich seinerzeit nicht einfach kommentarlos hinnehmen wollen und einen Brief an die Geschäftsführung geschrieben.

Darauf meldete sich der Serviceleiter bei mir telefonisch und versuchte mir zu erklären, dass man halt nicht die Preise mit einem Feld-Wald-und-Wiesen-Reifenhändler vergleichen könne ("sehen sie, wir haben andere Kostenstrukturen, allein die Kosten für die Immobilie sind ungleich höher, das Personal, blabla"). Als ich dann nett und freundlich darauf verwies, dass es PZ's gibt, die sowas für einen (immer noch nicht schmal bepreisten) Pauschalsatz deutlich unter 100 EUR machen würden (inklusive Gewichte und Gratis Kaffee), erwiderte er, dass ich auch nicht vergessen dürfte, dass es regionale Unterschiede gäbe und ich in einer Hochpreisregion unterwegs sei. Als ich erklärte, dass der Wettbewerber sein PZ nicht in einer <200.000 Einwohner-Stadt sondern in einer größeren Stadt mit eher höherer Kaufkraft betreibt, fiel ihm nicht mehr so viel ein.

 

Dann bot er mir noch an, ich könne natürlich eine Porsche Classic Card beantragen, "die können wir Ihnen gern geben, dann profitieren sie von entsprechenden Rabatten". Als ich signalisierte, er solle diese direkt vorbereiten, sagte er, ich müsse dazu meinen Wagen vorstellen und eine - natürlich kostenpflichtige - Prüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs vornehmen lassen. Also schlechtem Geld gutes hinterherwerfen...

 

Wie es endete: Ich erhielt eine "Kulanzgutschrift" über 30 EUR netto.

 

Jürgens Einschätzung über die Qualität der Neufahrzeuge teile ich nicht (ok, wahrscheinlich blendet mich die "gefühlte Qualität" erfolgreich, auch wenn es evtl. nur potemkinsche Dörfer sind!). Dennoch, man kauft ja neben dem Produkt irgendwie auch den Service mit, und das entspricht nicht meinen Vorstellungen.

Freie Werkstätten sind insbesondere bei den neueren Fahrzeugen meiner Meinung nach kaum bzw. keine Alternative.


  • Frank 911 gefällt das
Viele Grüße,


Sven

Porsche 911 Carrera 3.2 Bj. 1987 / Mj. 1988 - EURO 2 Kat - 930/25 Motor - Bilstein Sportlich Straße - 15 Zoll Bereifung - Originalzustand

#15 sven_c1

sven_c1

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.318 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 10:45

Noch etwas zur Testmethodik des AutoBild Tests (auch wenn es nichts an der Kernaussage ändert, dass man zu überhöhten Preisen durchwachsene Dienstleistungsqualität erlebt):

Die gewählte Methodik halte ich für unglücklich. Man hat in jedem PZ ein anderes Fahrzeug vorgestellt, aus unterschiedlichen Baureihen (996, 997). Im Artikel wird zwar erwähnt, dass diese technisch ungefähr vergleichbar seien und der Wartungsaufwand ähnlich sei. Trotzdem halte ich deshalb einige Unterschiede für erklärbar (beispielsweise wurde nur bei einem Fzg. die Zündkerzen gewechselt). Dadurch entsteht mitunter ein Zerrbild.

Ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn man Fahrzeuge aus exakt der gleichen Baureihe genommen hätte (wahrscheinlich ist dies jedoch praktisch kaum umsetzbar, an genügend Testobjekte zu kommen, im Gegensatz zu den sonst üblichen Testkandidaten mit größerer produzierter Stückzahl). 


Viele Grüße,


Sven

Porsche 911 Carrera 3.2 Bj. 1987 / Mj. 1988 - EURO 2 Kat - 930/25 Motor - Bilstein Sportlich Straße - 15 Zoll Bereifung - Originalzustand

#16 Juergen Hofmann

Juergen Hofmann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.298 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 10:48

Hallo,

 

man kann dafür auch eine andere Wortwahl treffen, das mag schon sein.

Die Wortwahl in den edlen Werkstätten wird vermutlich auch gehoben sein :D  wenn einem dann so das Geld aus der Tasche gezogen wird.

 

Warum sollte man denn eigentlich bei Wuchtgewichten die Mehrkosten der Infrastruktur einfach so hinnehmen?

Ich würde das nicht machen, wenn bei mir das Geld auf dem Baum wachsen würde.

 

Meiner Meinung nach ist das nicht mehr vertretbar, was da getrieben wird und ich bin gespannt, wie lange sich das der Verbraucher noch gefallen läßt.

Daß die Autos gut verkauft werden, sieht man das ist nicht abzustreiten.

Aber irgendwann muß doch mal gut sein, diese Spirale dreht sich ja immer schneller.

Es ist nicht mehr ansatzweise sinnvoll, was man da treibt.

 

Gruß

Jürgen

 


  • sven_c1 gefällt das
Der Glaube versetzt Berge, das Wissen bringt sie wieder zurück.

#17 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.954 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 11:38

Wer zwingt Euch bei Porsche die Reifen wuchten zu lassen?
Dafür gibt es ja nicht mal einen Stempel.
Es gibt überall kompetente Fachfirmen die das machen und wenn man vorher noch nen 5 er in die Kaffeekasse gibt, wuchten die zu Null und radieren noch die Klebereste weg.
Also was regt Ihr Euch auf?
Ihr habt es in der Hand und was jemand verlangt für etwas was ich nicht benötige ist mir piepsegal!
Gruss und noch etwas mehr Entspannung
Tilo
Den turbo vergisst man nie!

#18 Thomas Roller

Thomas Roller

    Kolbenquäler

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.446 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 12:05

Hallo zusammen,

 

der Jürgen hat mit seinen Ausführungen natürlich recht. Wir dürfen aber nicht vergessen, das auch der Arbeitgeber und somit auch der Arbeitsplatz vom Jürgen von dieser Entwicklung profitiert.

Früher gab es einen Fernseher zum Fernsehschauen. Was kann man heute alles damit tun, auch wenn es der eine oder andere nicht braucht? Früher waren Extras wie eine Klimaanlage, Sitzheizung usw.

das Highligt. Das ist heute Standard. Heutzutage gibt es Internetverknüpfungen, Ambiente Beleuchtung und vieles mehr, somit steigen natürlich auch die Kosten. Für den Reifenwechsel muss Porsche wegen

des Gesundheitsschutzes der Mitarbeiter Hebewerkzeuge verwenden, da die Felgen viel zu schwer sind. Das kostet alles Geld. Und wie es der Tilo ja geschrieben hat, man hat für solche Arbeiten auch Alternativen.

Alles hat Vor- und Nachteile, aber der technischen Weiterentwicklung kann sich keiner verwehren, wie heisst es so schön, "wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!".

 

Gruß Thomas


Porsche 993 Coupe Bj. 95, irisblau-metallic, revidierter Motor mit ca. 360 PS

#19 Juergen Hofmann

Juergen Hofmann

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.298 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 12:31

Hallo,

 

zum Test noch: Ich hätte auch bevorzugt, wenn es identische Fahrzeuge mit identischen Manipulationen in allen Werkstätten gewesen wäre, dann bliebe diese Ausrede mit der Vergleichbarkeit schon mal weg. Vielleicht haben die aber die Autos im Bekanntenkreis zusammenklauben müssen, dann wirds natürlich schwierig.

Aber trotzdem zeigt der Test, daß da nicht sauber gearbeitet wurde.

Diese Tests gabs ja immer wieder mal bei allen möglichen Herstellern, aber so schlecht schnitten die nie ab, oder?

Kann aber auch etwas Häme der Tester dabei sein, ist ja auch so, daß man mit einem Porsche als Liegenbleiber auch erstmal ausgelacht wird.

 

Wegen der Infrastruktur: An die Hebehilfen hatte ich auch gedacht, das war doch hier neulich sogar mal Thema.

Aber ist man dann in der richtigen Richtung unterwegs, wenn man diese Teile dann nicht mehr handhaben kann?

 

Das Argument mit den Arbeitgebern, die davon profitieren stimmt schon, wenn man es rein auf den theoretischen Wert oder die Geldströme beschränkt. Der Wert der Produkte ist sicher nicht in dem Maße gestiegen, wie die Kosten für den Endverbraucher.

Man müßte hier mal beleuchten, inwieweit man eigentlich richtig unterwegs ist.

Was aber ist dann jetzt die kommende technische Weiterentwicklung?

Die Autos wurden korossionsbeständiger (zumindest die Außenhaut), das ist unbestritten. Man sieht auch kaum mehr rostige Karren.

Sie wurden im Schnitt schneller. Aber sie wurden auch größer, schwerer, unübersichtlicher und sparsamer wurden die eigentlich auch nicht. Hier sehe ich den eigentlichen Fehltritt.

Somit wurden die auch nicht handhabbarer, aber das merkt der Verbraucher nicht gleich und nicht direkt.

Wer täglich auf den Straßen unterwegs sein muß, der müsste das eigentlich bemerken, es äußert sich doch spürbar an den Fahrfehlern und am Verkehrsfluß.

 

Übrigens lehren auch die Fahrschulen heute einen von früher abweichenden Fahrstil. Wir haben jetzt hier im Bekanntenkreis 18jährige, es ist unmöglich, wie die fahren.

Wenn man die Fahrhilfe ausschaltet (ich hab nur ESP und ABS) kriegen die voll die Panik und das schon im Stand.

Ich habe einen Bekannten, der behauptet ernsthaft, man könne einen heutigen A6 nicht mehr ohne Fahrhilfen fahren.

Da fragt man sich aber schon, wie gefühlsarm diese Leute unterwegs sind.

 

Die sich abzeichnende Entwicklung wird Vernetzung, Digitalisierung, Elektrifizierung und hoffentlich auch autonomes Fahren heißen.

Es ist auch erkennbar, daß sich die Nachrücker eher gedämpftes Interesse am Untersatz an sich, sondern eher an seinen digitalen Eigenschaften haben.

Wie aber wird dann Wartung, Service und Sicherheit von diesen Fahrzeugen ausschauen und was macht dann eigentlich noch die Werkstatt?

 

- Programmierung eines Heberoboters zum Radwechsel

- Einstellung des Schraubroboters

- Start der Simulation

- Radwechsel gestartet

- ....

 

Bin dann mal gespannt, was das kostet :D

 

Aber zurück zu diesem Test und seinem Ergebnis.

 

Und schauen wir mal zu, ob sich das der Verbraucher wirklich noch lange gefallen läßt. Die Diesel-Aktion (und das trifft nicht nur VW, denke ich) könnte auch nur der Anfang von der Abkehr gewesen sein. Ich kann das natürlich nicht vorhersagen, aber kritisch beobachten sollte man das, denn wenn dieser Wirtschaftszweig noch ein paar Breitseiten bekommt oder die Leute mehr und mehr Bock auf Postautos oder Teslas bekommen, könnte das schon richtig Schlagseite geben.

Das wünsche ich mir auch nicht, aber unserer Fahrzeugbauer müssen das auch mal realisieren, daß sie die schon in positiver Erwartungshaltung noch nicht eingenommenen Gewinne schon ausgegeben haben und nichts in die Weiterentwicklung in eine andere Richtung stecken. Hier scheint man etwas blind.

Und diese Art von Preisgestaltung wirkt dann schon ein bisschen dekadent.

 

Gruß

Jürgen


  • Frank 911 gefällt das
Der Glaube versetzt Berge, das Wissen bringt sie wieder zurück.

#20 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.341 Beiträge

Geschrieben 27 Dezember 2016 - 12:37

Hi,

auf das Premiumgefasel bin ich ebenfalls allergisch und kann Jürgens Meinung gut verstehen. Interessanterweise habe ich viel mehr davon bei den beiden bayrischen Autoherstellern (je 1x in meiner Familie vertreten) erlebt, als bei meinem örtlichen PZ.

 

Es stimmt, man hat es (meistens) in der Hand, wo man Dienstleistungen einkauft. Dann gehe auch ich dorthin, wo ich mich serös behandelt fühle oder ich schon Erfahrungen mit guter Leistungserbringung habe. Aber nicht immer hat man diese Wahl, dass man unter mehreren Anbieter wählen kann, ggf. bleibt nur Einer übrig mit dem erhofften Know-How. Genau dann wird sich der verar..te Verbraucher vom Anbieter abwenden, wenn es zu derb wird. Von daher hoffe ich, dass die betreffenden PZs was draus lernen.

 

Grüße, Dirk


  • sven_c1 gefällt das
997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0