Zum Inhalt wechseln


Foto

Silikon-Bremsflüssigkeit für den Elfer bis G-Modell?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
29 Antworten in diesem Thema

#21 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 314 Beiträge

Geschrieben 19 Oktober 2018 - 22:18

Selbst wenn ich jetzt gesteinigt werde...

Habe gerade mit dem €10 Gerät die Bremsflüssigkeit von meinem Morris geprüft.

Die ist ca. 12 Jahre drin - leider ist der HBZ nicht so offensichtlich im Motorraum platziert wie bei 'normalen' Autos - man vergißt das halt...

 

Messung < 1% Wasser, Leuchte gelb

Gegenmessung: neue BF: 0%/grün, der gesammelte Altschmontz: fett rot

 

Gruß

Jens

 

PS:

Werde morgen wechseln, aber nur wegen des ev. Schmodders...

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

http://jensschumi.00...911erCorner.php


#22 winfried wf911h

winfried wf911h

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 368 Beiträge

Geschrieben 22 Oktober 2018 - 19:42

na, jens, da hat unsere forumsdiskussion ja doch was gutes bewirkt, die wiederentdeckung der hydraulik in deinem fahrzeug.... :D

und zeigt so nebenbei, dass vermutungen, die häufigen wechsel könnten etwas mit einem ,,geschäft mit der angst,, zu tun haben, nicht ganz substanzlos sind...

wobei es da natürlich sehr auf den einzelfall ankommt, das nutzerprofil und die technik des autos.

empfehlenswert ist die lange wechselzeit natürlich nicht, aber man hört erstaunlich wenig (eigentlich gar nichts) über unfälle wegen bremsversagen aus vernachlässigtem bremsflüssigkeitswechsel.

beim vorsorglichen tausch des hauptbremszylinders meines elfers habe ich übrigens feststellen können, dass das teil innen blitzblank war. und das nach über 30 jahren dienst. lediglich etwas schwarzer gummi-abrieb hatte sich angesammelt. 

der alte hbz wurde gereinigt und mit silikon eingesprüht, liegt jetzt im ersatzteilregal und könnte mit einem neuen dichtungsset jederzeit wieder benutzt werden.

grüsse, winnie 


  • Detlef, Ummi und Jens Schumacher gefällt das
1911: Grossvater fährt das erste Auto im Ort! 2011: Nach 100 Jahren; Enkel kauft einen Porsche 911. Es lebe der Neun-Elfer!

#23 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 314 Beiträge

Geschrieben 22 Oktober 2018 - 21:52

Nee, vergessen hatte ich die Wartung nicht.

Blöderweise ist der HBZ samt Behälter im Rahmen-Holm unter dem Bodenblech verstaut und nicht 'offensichtlich'.

Daher 'übersieht' man diesen ganz gerne mal.

 

Bzgl. Verschleiß von RBZs und HBZs gibt es ganz klare Vorgaben: die dürfen nicht eingelaufen sein oder Rostanfall haben.

 

Bzgl. prophylaktischem Wechsel von Kernkomponenten bin ich eher vorsichtig, seit ich die Qualität diverser 'OEM-Teile' kennengelernt habe.

Also bleibt bei mir eher das Originalteil drinnen wenn's ein Reparaturkit tut.

 

Gruß

Jens

 

 


  • Detlef gefällt das

Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

http://jensschumi.00...911erCorner.php


#24 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 892 Beiträge

Geschrieben 24 Oktober 2018 - 09:45

empfehlenswert ist die lange wechselzeit natürlich nicht, aber man hört erstaunlich wenig (eigentlich gar nichts) über unfälle wegen bremsversagen aus vernachlässigtem bremsflüssigkeitswechsel.

 

Da gibt es keine spezielle Statistik, aber auf einem Bremsprüfstand kann man schon einiges erkennen. Bei einem meiner Kfz wurde eine etwas ungleichmäßige hintere Bremsleistung gezeigt (war grenzwertig aber noch im Bereich). Ich habe das angeschaut (obwohl rechtlich nicht notwendig) und einen schwergängigen Radbremszylinder gefunden. Offensichtliches Problem ist, dass man -je nach Bauform- auch mit Spülung dort nicht alles an altem Dreck heraus bekommt. Je länger man wartet, desto mehr Abrieb, etc. sammelt sich da. Weiter, wie schon geschrieben, sind auch Neuteile selten ausreichend von außen an den Gleitflächen geschmiert.

 

Ich denke, die Masse der Fahrer merkt das nicht wirklich beim Fahren. Das mit der Hinterradbremse habe ich selbst ohne Prüfstand auch nicht gemerkt.

 

 

Bzgl. prophylaktischem Wechsel von Kernkomponenten bin ich eher vorsichtig, seit ich die Qualität diverser 'OEM-Teile' kennengelernt habe.

Also bleibt bei mir eher das Originalteil drinnen wenn's ein Reparaturkit tut.

 

Manchmal gibt es auch nix (z.B. K70). Da kann man aber auch hohnen, dann geht das mit einem Rep-Kit wieder.


  • Frank 911 gefällt das

Viele Grüße

 

Detlef


#25 winfried wf911h

winfried wf911h

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 368 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2018 - 16:22

und nun das ergebnis des wechsels:

- mike sanders lieferte 0,95 liter dot 5 bremsflüssigkeit silikon, davon wurde genau 0,5 liter zum wechseln und spülen verbraucht. 

- das silikon ist violett eingefärbt, man kann genau unterscheiden, wann die neue flüssigkeit am entlüfter ankommt. im übergangsbereich alt/neu sieht man schlieren im transparenten entlüfterschlauch.

- nach dem wechsel bremsprobe und nochmal alle radbremszylinder gespült.

- bremsgefühl ist unauffällig, keine änderung erkennbar, bremst wie gewohnt.

- alte und neue bremsflüssigkeit mischen sich nicht. dot 5 ist offensichtlich leichter, sh. foto des auffangbehälters.

alles in allem eine problemlose aktion, das silikon greift keine metalle und lacke an und spritzt beim einfüllen auch nicht in der gegend herum. super lösung...

grüsse, winnie

Angehängte Dateien


  • Frank 911, d911o und Ummi gefällt das
1911: Grossvater fährt das erste Auto im Ort! 2011: Nach 100 Jahren; Enkel kauft einen Porsche 911. Es lebe der Neun-Elfer!

#26 Tom H.

Tom H.

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 62 Beiträge

Geschrieben 06 November 2018 - 12:07

Kurze Frage, die von Dir Winnie benutzte Silikon-Bremsflüssigkeit hat DOT5, Porsche gibt aber DOT3 oder DOT4 vor.

Kann man das so einfach wechseln und insbesondere die Gummikomponenten im System vertragen das?

 

Gruß Tom



#27 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.320 Beiträge

Geschrieben 06 November 2018 - 18:36

Hallo Tom,

 

grundsätzlich ja, aber Du musst die Bremsanlage mit der neuen Bremsflüssigkeit komplett "durchspülen".

 

VG Frank


Testverbrauch:  493762_5.png


#28 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 314 Beiträge

Geschrieben 06 November 2018 - 18:57

Vorsicht....

Die Nomenklatur ist irreführend.

Bei glykolbasiertem Zeugs folgt auf Dot3 die Dot4, danach die Dot5.1

Die Dot 5 ist Silikonbasiert und absolut *nicht* kompatibel zu den anderen.

 

Ich persönlich würde mir das mit der teuren Suppe sparen - die soll ja auch alle 2 bis 4 Jahre gewechselt werden, obwohl 'das eigentlich nicht nötig ist'...

 

Wenn ich das trotzdem machen sollte, würde ich das nur nach dem kompletten Neuaufbau der Bremsanlage machen.

 

Gruß

Jens


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

http://jensschumi.00...911erCorner.php


#29 Tom H.

Tom H.

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 62 Beiträge

Geschrieben 06 November 2018 - 22:15

Hab jetzt mal bei Mike Sanders recherchiert.

 

Wenn das mein Auto wäre, dann hätte ich das nicht einfach im Tausch eingefüllt.

 

Begründung steht im Text, da wird empfohlen die Gummiteile alle zu tauschen.

 

Angehängte Datei  Silikon_Web.pdf   70,01K   8 Mal heruntergeladen

 

Macht auch Sinn bei einem Wechsel von Glykolbasiert auf Silikon...

 

So wie Du es gemacht hast Winnie, eher Plan B, wäre mir zu heikel an der Bremse.

Und das nur um nicht alle 2 Jahre oder nach Messung zu wechseln...

 

Aber nur meine 2 Cent.

 

Grüße Tom


  • Jens Schumacher und AWR gefällt das

#30 winfried wf911h

winfried wf911h

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 368 Beiträge

Geschrieben 08 November 2018 - 23:12

...bekanntlich verhält sich dot4-bremsflüssigkeit deutlich agessiver gegenüber den gummibestandteilen des bremssystems als silikon. es kann sogar zum aufquellen des gummis (innenverschluss) kommen und damit zum teilausfall einer bremse.

dieses problem entfällt bei silikon. bisher hat es jedenfalls keine negativen rückmeldungen bei fahrzeugen mit silikonfüllung gegeben.

ich werde jedenfalls die sache weiter beobachten und ggf. darüber berichten. 

bis jetzt, nach 500 km, keinerlei auffälligkeiten...

grüsse, winnie 


  • Frank 911 gefällt das
1911: Grossvater fährt das erste Auto im Ort! 2011: Nach 100 Jahren; Enkel kauft einen Porsche 911. Es lebe der Neun-Elfer!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0