Zum Inhalt wechseln


Foto

Carrera 3,2 öl niveau


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#1 Heinz Brandenberger

Heinz Brandenberger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 02 Januar 2019 - 11:52

Liebe Kollegen, wie bei einigen alten Elfern tropft auch bei meinem 911er, nach einigen Tagen Standzeit Öl aus den Ölrücklaufrohren. Nun habe ich festgestellt, dass auch das Niveau im Öltank sinkt. Bereits nach 2 Tagen ist das Niveau um etwa 2 cm gesunken. Das Öl muss ja dann in den etwas tiefer gelegenen Motor laufen.

Ist das normal? Gibt es da ein Ventil, welchen den Zufluss regelt?

Danke im Voraus für Informationen.

Grüsse

Heinz



#2 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 792 Beiträge

Geschrieben 02 Januar 2019 - 16:47

Hallo Heinz,

das alte Elfer schon mal tropfen ist ziemlich normal.

Auch dass das Öl im Tank über längere in den Motor zurück läuft, das geht so weit, dass der Peilstab nichts mehr anzeigt, also ca. 1,5l zurück fließen.

Das normalisiert sich alles, wenn der Elfer wieder warm ist und läuft.

Luftgekühlte Grüße

Bernd.

 

 


  • d911o und Heinz Brandenberger gefällt das

"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 284 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"


#3 Heinz Brandenberger

Heinz Brandenberger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 02 Januar 2019 - 22:18

Lieber Bernd

vielen Dank für Deine prompte Antwort. Auf Dich ist wirklich verlass!!

Ja es ist schon richtig, dass sich das alles wieder normalisiert sobald der 11er gefahren wird. Aber darf denn soviel Öl zurück in den Motor laufen? Gibt es da kein Ventil welches den Zufluss zum Motor stoppt? Wird sonst der Ölstand im Trockensumpf nicht zu Hoch, so dass die Ölrücklaufrohre voll mit stehendem Öl sind. Der Tank ist ja wesentlich höher angebracht als der Motor. Wo hört das auf?

 

Grüsse Heinz



#4 AWR

AWR

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 68 Beiträge

Geschrieben 02 Januar 2019 - 22:37

Hallo Heinz,

 

es gibt zumindest in den USA ein Rückschlagventil zum Nachrüsten, welches ich aber für gefährlich halte (wenn das mal versagt, ist der Motor hinüber).

Ich hatte das gleich Thema mit den Ölrücklaufrohren, da hilft nur austauschen. Auf der Beifahrerseite ist das schnell erledigt, Fahrerseite ist sehr fummelig, da der Wärmetauscher im Weg ist.

 

Viele Grüsse

Alex


Carrera Coupé 3.2, MJ 1988, Grandprix-Weiß, 930/25

#5 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 03 Januar 2019 - 21:44

Liebe Kollegen, wie bei einigen alten Elfern tropft auch bei meinem 911er, nach einigen Tagen Standzeit Öl aus den Ölrücklaufrohren. Nun habe ich festgestellt, dass auch das Niveau im Öltank sinkt. Bereits nach 2 Tagen ist das Niveau um etwa 2 cm gesunken. Das Öl muss ja dann in den etwas tiefer gelegenen Motor laufen.

Ist das normal? Gibt es da ein Ventil, welchen den Zufluss regelt?

Danke im Voraus für Informationen.

Grüsse

Heinz

 

hallo Heinz

an  den ölrohren kommt wahrscheinlich kein öl raus. es sei denn die Dichtungen sind steinalt.

am vertildeckel auch nicht. da ist kein Öldruck.

 

es ist immer das selbe , das öl kommt von oben , läuft am Gehäuse runter und sammelt sich dann als tropfen an den ventildeckeln ,

verteilt sich dann zu den ölrohren , so das man meint ,das öl kommt von dort.

Dichtung öltemperaturregler, , Dichtung der kurbelwellenentlüftung , oben auf dem Motor .

PET liste G Modell 88 - 89  :

z.b. bild 101 - 05 ersatzteil : 33,34,37 , 38

      bild 101 - 10 Ersatzteil :  35, 45 , 43 ,46

 

wenn du die teile im Motorraum ausbaust , dann siehst  du an diese Dichtungen.

 

gruß, MW

Angehängte Dateien


  • sven_c1 und Martin Röpke gefällt das

#6 Christoph

Christoph

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 11 Beiträge

Geschrieben 03 Januar 2019 - 22:17

Hallo Manfred,

 

da hast du aber einen sehr schönen weißen C1!

 

Viele Grüße

C.



#7 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 04 Januar 2019 - 11:38

hallo christoph

schön von dir zu hören.

es ist nicht meiner , sondern deiner.

es ist nicht nur ein C sondern ein CS .

ich hoffe er läuft ohne Probleme ?

 

gruß, MW



#8 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 04 Januar 2019 - 11:39

hallo Heinz

an  den ölrohren kommt wahrscheinlich kein öl raus. es sei denn die Dichtungen sind steinalt.

am vertildeckel auch nicht. da ist kein Öldruck.

 

es ist immer das selbe , das öl kommt von oben , läuft am Gehäuse runter und sammelt sich dann als tropfen an den ventildeckeln ,

verteilt sich dann zu den ölrohren , so das man meint ,das öl kommt von dort.

Dichtung öltemperaturregler, , Dichtung der kurbelwellenentlüftung , oben auf dem Motor .

PET liste G Modell 88 - 89  :

z.b. bild 101 - 05 ersatzteil : 33,34,37 , 38

      bild 101 - 10 Ersatzteil :  35, 45 , 43 ,46

 

wenn du die teile im Motorraum ausbaust , dann siehst  du  diese Dichtungen.

 

gruß, MW

 



#9 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 792 Beiträge

Geschrieben 04 Januar 2019 - 20:32

hallo Heinz

an  den ölrohren kommt wahrscheinlich kein öl raus. es sei denn die Dichtungen sind steinalt.

am vertildeckel auch nicht. da ist kein Öldruck.

 

es ist immer das selbe , das öl kommt von oben , läuft am Gehäuse runter und sammelt sich dann als tropfen an den ventildeckeln ,

verteilt sich dann zu den ölrohren , so das man meint ,das öl kommt von dort.

Dichtung öltemperaturregler, , Dichtung der kurbelwellenentlüftung , oben auf dem Motor .

PET liste G Modell 88 - 89  :

z.b. bild 101 - 05 ersatzteil : 33,34,37 , 38

      bild 101 - 10 Ersatzteil :  35, 45 , 43 ,46

 

wenn du die teile im Motorraum ausbaust , dann siehst  du an diese Dichtungen.

 

gruß, MW

Hallo Manfred,

das nennt man ja auch das s. g. Bermudadreieck.

Ich habe das vor Jahren bestimmt 1 Jahr lang ignoriert, dann hatte das Öl den Weg bis in die Getriebeglocke gefunden und dabei die Kupplung ruiniert. Es waren genau die von Dir beschriebenen Übeltäter sowie der Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch.

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 

Und Vorsicht bei der Wahl neuer Öldruckschalter, jeder 2. aus dem freien Handel ist Schrott

Angehängte Dateien


  • Ummi gefällt das

"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 284 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"


#10 Heinz Brandenberger

Heinz Brandenberger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 04 Januar 2019 - 20:49

Vielen Dank für Eure Tipps

Ich werde mir das in den kommenden Tagen genau anschauen und berichten!

 

Grüsse

Heinz



#11 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.415 Beiträge

Geschrieben 04 Januar 2019 - 21:40

Ja es lohnt sich die Ecke anzusehen. Papierdichtung und O-Ring waren spröde wie Glas und zersprangen bei der Demontage in kleinste Teile.

Angehängte Datei  IMG_1633.JPG   154,66K   0 Mal heruntergeladen

pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#12 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 11:27

Hallo Manfred,

das nennt man ja auch das s. g. Bermudadreieck.

Ich habe das vor Jahren bestimmt 1 Jahr lang ignoriert, dann hatte das Öl den Weg bis in die Getriebeglocke gefunden und dabei die Kupplung ruiniert. Es waren genau die von Dir beschriebenen Übeltäter sowie der Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch.

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 

Und Vorsicht bei der Wahl neuer Öldruckschalter, jeder 2. aus dem freien Handel ist Schrott

 

hallo Bernd

so ist es . hinweis :  rechts neben der getriebeaufhängung , auf deinem Foto , ist der klipp für das gasgestänge zu sehen  . die Bohrung für die halterung

geht ins getriebegehäuse. wenn das gewinde lose ist , läuft das Getriebeöl raus.

 

gruß, MW



#13 sven_c1

sven_c1

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.339 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 12:37

hallo Bernd

so ist es . hinweis :  rechts neben der getriebeaufhängung , auf deinem Foto , ist der klipp für das gasgestänge zu sehen  . die Bohrung für die halterung

geht ins getriebegehäuse. wenn das gewinde lose ist , läuft das Getriebeöl raus.

 

gruß, MW

 

Ist zwar OT, aber: ist das beim G50-Getriebe auch so?  :o


Viele Grüße,


Sven

Porsche 911 Carrera 3.2 Bj. 1987 / Mj. 1988 - EURO 2 Kat - 930/25 Motor - Bilstein Sportlich Straße - 15 Zoll Bereifung - Originalzustand

#14 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 12:54

beim G 50 das gleiche. müßte auf PET auch zu sehen sein .

 

 



#15 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 792 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 18:17

hallo Bernd

so ist es . hinweis :  rechts neben der getriebeaufhängung , auf deinem Foto , ist der klipp für das gasgestänge zu sehen  . die Bohrung für die halterung

geht ins getriebegehäuse. wenn das gewinde lose ist , läuft das Getriebeöl raus.

 

gruß, MW

Hallo Manni,

ist zwar selten, aber möglich

Luftgekühlte Grüße

Bernd

Angehängte Dateien


"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 284 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"


#16 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 2.991 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 21:20

Also bei meinem SC habe ich die Umlenweiie am Getriebe mal demontiert da sie verbogen war und das war definitiv ein Sackloch. Da läuft nix raus. Aber ev habt Ihr andere Getriebe.
Den turbo vergisst man nie!

#17 Frank Plegge

Frank Plegge

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 318 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 22:21

Ob es sich um Getriebe oder Motoröl handelt sollte man ja feststellen können.
Es gibt sicher viele Stellen wo so ein Motor undicht werden kann,aber wenn nach längerer Standzeit
Motoröl unterhalb der Rücklaufrohre am Motorblock runterläuft hallte ich es für sehr wahrscheinlich das die
Dichtungen der Rohre ihren Dienst versagen.
Sieht man doch wenn es oberhalb der Rohre noch trocken ist.
So ungewöhnlich ist das ja auch nicht.Dafür gibt es ja die geteilten Rohre.
Ich hab die Dinger jetzt seit 8 Jahren verbaut und alles ist trocken.
Der Einbau von geteilten Rücklaufrohren ohne Ausbau der Wärmetauscher ist zwar Fummeleil,geht aber.
Gruß
Frank

#18 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.652 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2019 - 22:54

Hallo Manni,

ist zwar selten, aber möglich

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 

lieber Bernd

der gegossene ALUZAPFEN beim 3 L Gehäuse , wie auf deinem Foto schön  zu sehen  ,  ich nenne den mal so , 

zur aufnahme für den umlenkhebel  vom gasgestänge , ist beim 3.2er Gehäuse weniger dick  vorhanden .

beim 3.2er  ist an der stelle , eine Bohrung mit  gewinde für den umlenkhebelhebel  . diese Bohrung geht beim 3.2er durch bis ins innere .

 

vielleicht kann das jemand bestätigen ?

 

gruß, nach solingen



#19 Heinz Brandenberger

Heinz Brandenberger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 06 Januar 2019 - 16:13

Hallo Zusammen

Ich bin soeben mal 15 Minuten unter meinem Porsche herumgekrochen. Es sind definitiv beide O-Ringe des vorderen Ölrücklaufrohres (Fahrerseite) welche undicht sind. Im Sommer braucht es mehrere Wochen Standzeit bis sie undicht werden. Im Winter, bei etwa 8 Grad Garagentemperatur, reichen bereits 3-5 Tage bis es soweit ist. Ich werde also in den kommenden Wochen, die beiden Rohre, fahrerseitig, durch geteilte Rohre ersetzten.

 

Nochmals vielen Dank für Eure Tipps.

Heinz

 

 



#20 Heinz Brandenberger

Heinz Brandenberger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 05 Juni 2019 - 22:36

Hallo zusammen

ich habe nun vor 2 Wochen alle 4 Ölrücklaufrohre durch geteilte ersetzt. Dies ohne die Wärmetauscher zu demontieren. War auf dem Lift überhaupt kein Problem. Nun ist der Motor dicht. Gleichzeitig habe ich von 10W-40 Semi - Synthetic Motor Öl auf Castrol EDGE, 10W-60 gewechselt. Der Ölverbrauch bis anhin betrug 1,5 L / 1000km.

Ich hoffe, dass sich dieser Wert verbessert und dass die Dichtungen nicht unter dem synthetischen Öl schaden nehmen.

 

Grüsse

Heinz






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0