Zum Inhalt wechseln


Foto

BWM - Hardwarenachrüstung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#21 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 830 Beiträge

Geschrieben 11 Januar 2019 - 13:50

Der Schuss geht nach hinten los, wie man wunderbar an den im letzten Jahr gestiegenen CO2-Flottenwerten bei Neuzulassungen sehen kann - kein Wunder, der Benziner ist wieder auf dem Vormarsch. Dass der CO2-Anstieg Klimawirkungen hat, ist den meisten Menschen (vielleicht mit Ausnahme eines Donald T.) wohl bewusst.

 

Nichtsdestotrotz - meine Meinung - müssen die Hersteller zunächst einmal und zuvorderst für nachgewiesesene betrügerische Manipulationen geradestehen und betroffenen Konsumenten eine Lösung anbieten, die sie wirtschaftlich nicht schlechter stellt als vor Bekanntwerden der Manipulation. Ich denke, dem wird hier keine widersprechen.

 

 

Die Stickoxid-Thematik ist tatsächlich sinnfrei. Die Messungen des Fraunhofer-Instituts sind gesamt noch wesentlich umfangreicher, als im TV-Bericht. Die haben u.a. in U-Bahnstationen 120 Mikrogramm gemessen...

 

Die nächste Panikmache ist das Thema CO2. Der private Kraftverkehr trägt dazu nur zu ganz geringem Anteil weltweit bei. Ob man den geringen Anteil nun mit Irrsinnsaufwand reduziert oder nicht, spielt klimatechnisch keine Rolle. Die deutschen Verbraucher lassen sich zu einfach mangels Kenntnissen verunsichern. Propaganda wirkt....

 

Es spricht grundsätzlich auch ohne Klimadiskussion und sonstigem Schwachsinn natürlich nichts gegen eine allgemeine Reduzierung von Schadstoffen und Verbräuchen. Da ist weltweit eine deutliche positive Tendenz zu verzeichnen, und zwar in allen Bereichen. Man beachte doch, dass am Neckartor trotz ungünstiger Verhältnisse nur 75 Mikrogramm gemessen wurden, obwohl nebenan in der Wohnung unbelehrbar rückständige Bürger mit offener Gasflamme ihr Fencheltee-Wasser aufkochen.

 

Das ganze sieht praktisch doch so aus, dass auf der einen Seite an den letzten Promille der Abgasreduzierung herumgedoktort wird und abends sitzt man dann in der Höhle am Lagerfeuer oder fliegt zum Eisessen nach Kalifornien (Katha Schulze).

 

Für die mutmaßliche "betrügerische Manipulation" gibt es ja kein abschließendes Urteil. Es ist ja eher so, dass früher die Messmethoden nicht korrekt waren und die Grenzwerte der EU so weit gesteckt, dass in der EU die Grenzwerte auch ohne Manipulation eingehalten wurden. Obendrein sind die mutmaßlich manipulierten ja nur eine geringe Teilmenge der von Fahrverboten betroffenen, denn da werden ja auch Euro 1-5 Diesel/Benziner ausgesperrt, die nie manipuliert waren.

Mit meinem Euro 3 Diesel war ich schon mal ausgesperrt und mit teurer Nachrüstung eines unsäglichen DPF für nur 1000€ (DUH war ja bei der Firma HJS beteiligt...) war dann wieder alles paletti. Dass der Die Partikel sammelt und willkürlich wieder ausspuckt (also umwelttechnisch völlig sinnlos) war ja allen egal. Nun werde ich wieder ausgesperrt, weil die selbe DUH das so will? Ich fahre weiter und fertig!


Viele Grüße

 

Detlef


#22 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.230 Beiträge

Geschrieben 11 Januar 2019 - 14:35

Genialer Beitrag, Detlef!  B)  Werde mit meinem Euro 4 Diesel auch ausgesperrt, obwohl "Stufe PM 5 ab Tag der Erstzul.“, Abgasrückführung und bei den NOx wegen der NOx-Partikelschere aufgrund der Brennraumtemperatur sicher weit unter den Vorgaben. Daimler selbst schreibt im Jahr 2005 dazu auf seiner Website:

 

Der neue Achtzylinder-Dieselmotor von Mercedes-Benz geht serienmäßig mit zwei Oxidationskatalysatoren und einem wartungsfreien Partikelfilter an den Start. Damit werden die strengen EU-4-Abgasgrenzwerte zuverlässig unterboten. Die Katalysatoren haben die Aufgabe, unverbrannte Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid durch chemische Bindung an Sauerstoff (Oxidation) umzuwandeln. Der Partikelfilter arbeitet ohne Zusatzstoffe und wird während der Fahrt bedarfsgerecht durch Anpassung bestimmter Motorfunktionen wie zum Beispiel durch doppelte Kraftstoff-Nacheinspritzung regeneriert.


Testverbrauch:  493762_5.png


#23 Thomas Bernhardt

Thomas Bernhardt

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 122 Beiträge

Geschrieben 11 Januar 2019 - 17:07

Kann  sich  noch jemand an die Pumpe erinnern, die Frischluft in den Auspufftrakt des 911 SC  geblasen hat? Wäre das eine billige Möglichkeit für uns Euro 5-Sünder?  :ph34r:

Ich möchte nämlich mit meiner teuren, sauer ersparten und super laufenden Dreckschleuder auch in Zukunft meine Tochter besuchen dürfen, die in Dortmund nahe an der B1 wohnt. Und zwar ohne auf dem demnächst vorgesehenen Umweg die Nachbarschaft zu "verpartikeln" und in der Summe mehr in die Luft zu blasen und mehr zu verbrauchen als auf dem direkten Weg. Ich werde mein Auto weiterfahren bis die Wertverlustkurve sich der natürlichen annähert, ggfls. Strafe zahlen und  Ressourcen schonen. Ich verzichte allerdings auf Helikopter-skiing, die schon angesprochenen Kurztrips zum Eisessen und echte Kerzen auf dem Weihnachtsbaum. Weil der dann eventuell entstehende  Wohnungsbrand wieder zu......

Ein schönes Regen- oder Schneewochenende wünscht

 

Thomas

 

 

Angehängte Datei  20150522_172211.jpg   80,45K   0 Mal heruntergeladen 

Angehängte Datei  cocorde 2.JPG   99,82K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  F 15.JPG   83,44K   0 Mal heruntergeladen

 

 


  • Frank 911, Martin Röpke und Lothar Machulka gefällt das
 

 

Das letzte Hemd hat keine Taschen..........

 

 





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0