Zum Inhalt wechseln


Foto

Wechsel zum Stromer


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
58 Antworten in diesem Thema

#41 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.321 Beiträge

Geschrieben 22 Februar 2019 - 11:36

Ja, ich kriege den auch auf 11 l , aber dann macht's halt weniger Spaß.


Das gilt dann aber auch für den Stromer und reduziert dessen Reichweite nach meiner Erfahrung erheblich!
Im Extremfall wird sogar die Leistungsabgabe beschnitten und der Spaß hat sofort ein Ende.

Gruß, Frank

P.S. Ich war von Anfang an ein Befürworter der E-Fhzg.-Entwicklung solange diese auch entsprechend ihrer Vorteile eingesetzt werden. Inzwischen erwische ich mich aber immer öfter beim kritisieren, weil das E-Fhzg. inzwischen als die eierlegende Wollmilchsau dargestellt wird.
  • Frank 911 und sven_c1 gefällt das

pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#42 Dirk Schadt

Dirk Schadt

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 22 Februar 2019 - 13:04

Das gilt dann aber auch für den Stromer und reduziert dessen Reichweite nach meiner Erfahrung erheblich!
Im Extremfall wird sogar die Leistungsabgabe beschnitten und der Spaß hat sofort ein Ende.

Gruß, Frank

P.S. Ich war von Anfang an ein Befürworter der E-Fhzg.-Entwicklung solange diese auch entsprechend ihrer Vorteile eingesetzt werden. Inzwischen erwische ich mich aber immer öfter beim kritisieren, weil das E-Fhzg. inzwischen als die eierlegende Wollmilchsau dargestellt wird.

 

Der Unterschied ist, dass der 11er nicht mein Alltagsauto ist, selbst wenn das möglich wäre.

Und kein Auto ist eierlegend, dafür hast du konzeptionell immer ein Defizit, welches du mit schleppst.

 

Zu Reichweitenminderung und Leistungsbegrenzung gibt es keine offiziellen Aussagen, aber Bekloppte wie den Horst Lüning, die das einfach mal ausprobieren, wenn auch recht unwissenschaftlich.
 


Gruß Dirk

#43 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.277 Beiträge

Geschrieben 22 Februar 2019 - 16:38

Ich hab mir jetzt aus Zeitgründen nur den 1. Teil des 2. Videos angekuckt, in dem er 413 Wh auf den Kilometer verbraucht bei 200 Km/h und dann ein bisschen gegoogelt. Witzig ist, dass der Verbrauch wohl vom Ladezustand der Batterie abhängt, und zwar ist das Verhältnis von Energieverbrauch zu Akkuladung wohl eine Funktion dritten Grades. Wenn man 41,3 kWh pro 100 Km rechnet, rechnen sich diese in 4,9 Liter Super und 4,2 Liter Diesel jeweils ebenfalls pro 100 Km um, wenn man der Umrechnung glauben kann. Die Frage ist halt, wie repräsentativ eine konstante Fahrt mit 200 Km/h ist für den Verbrauch eines Stromers, ebenso wie der eines Benziners. Bei 30 Km/h scheinen Stromer recht ineffizient zu sein, das Gleiche stimmt für geringe Außentemperaturen.

 

Solange der Strom aus Braunkohlekraftwerken kommt oder von Windrädern für die ganze Wälder und Tierarten dran glauben müssen, fällt ein Vergleich zugegebenermaßen schwer. Selbst Strom aus Wasserkraft, den ich persönlich als den "Saubersten" sehen würde, hat seine draw-backs, wenn dabei Landschaften für einen Stausee untergehen. Deshalb glaube ich nicht an die eine Lösung. An dieser Stelle wiederhole ich mich: für Kurzstrecken und leichte Fahrzeuge oder für Transportmittel, die man leicht austauschen kann (Bus, Taxi) ist der Elektroantrieb vielleicht eine Alternative, sofern der Gesamtstromverbrauch für das aktuelle oder auszubauende Netz auf absehbare Weise zu handeln ist. Diese Antriebsart ist also eine Ergänzung der Palette, ebenso wie Hybridfahrzeuge.

 

Zur Feststoffbatterie habe ich schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört. Angeblich erreicht sie in 5 Jahren Produktionsreife, sei viel leichter und viel billiger. Glaube ich alles erst, wenn ich es sehe.

 

Es müssen bessere Fahrzeugkonzepte insgesamt entworfen werden, damit ich mir tatsächlich ein Neufahrzeug kaufe. Es müsste einen echten Vorteil in Kosten und Komfort enthalten bei zumindest vergleichbarer Reichweite zu einem Diesel. Vielleicht ist das ein Diesel-Hybrid mit jeweils einem Aktor an allen 4 Rädern; (bezogen auf die Aktoren gibt es wohl einen Prototypen von Schaeffler). Gleichzeitig müsste das Gewicht des Fahrzeugs erheblich sinken - als Richtwert würde ich da mal 1.500 KG sehen. Nur wenn das für eine Limousine erreicht werden würde, würde ich, unter Einbeziehung der gerade genannten Vorteile, einen echten Mehrwert sehen und wieder unter die Neuwagenkäufer gehen.

 

Ansonsten tut es der Euro 4 V8 Diesel mit werksseitigem DPF vollauf noch für viele viele Kilometer!

 

 

Angehängte Dateien


  • sven_c1 und Detlef gefällt das

Testverbrauch:  493762_5.png


#44 Thomas Bernhardt

Thomas Bernhardt

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 25 Februar 2019 - 15:46

.....ich hoffe, dass mein Beitrag von neulich  immer noch zutreffend ist............

Fundamentalisten im o.g. Sinn habe ich hier noch nicht getroffen. Lasst uns die Lust am (auch schon mal engagierten)  Diskutieren nicht verderben.

 

Thomas

 

Angehängte Datei  20150522_115540.jpg   141,36K   1 Mal heruntergeladen

 

Elektro-"Flautenschieber": Hauptschalter an, Poti drehen. Läuft. 

Kein Benzin, keine komplexe Mimik. Leise.  Leider (noch)  Laufzeibegrenzt auf 30 Minuten bei "Vollgas"


  • Frank 911, sven_c1, Arno Schiebler und einem anderen gefällt das
 

 

Das letzte Hemd hat keine Taschen..........

 

 


#45 Thomas Bernhardt

Thomas Bernhardt

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 25 Februar 2019 - 17:31

]Angehängte Datei  20180530_102701.jpg   127,93K   2 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  20180530_102630.jpg   176,5K   2 Mal heruntergeladen

 

Sorry; falsche Bilder

 

Thomas


 

 

Das letzte Hemd hat keine Taschen..........

 

 


#46 Thomas Roller

Thomas Roller

    Kolbenquäler

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.390 Beiträge

Geschrieben 25 Februar 2019 - 17:58

Schöner Flieger!
Porsche 993 Coupe Bj. 95, irisblau-metallic, revidierter Motor mit ca. 360 PS

#47 Thomas Bernhardt

Thomas Bernhardt

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 25 Februar 2019 - 20:24

Off topic
Derzeit ist Schempp-Hirth aus Kirchheim-Teck die einzige Firma, welche aus dem Modellbau seit vielen Jahren genutzte Technologie auf Hochleistungseinsitzer überträgt. Das Flugzeug fliegt super, die Bedienung ist denkbar simpel und damit stressresistent.Allerdings gelten auch hier die bekannten Einschränkungen : Akkugewicht, Kapazität, Akkupreis. Ich hoffe auch hier auf den Fortschritt, der sicher kommt.
Ende oft topic
Thomas
  • Frank 911, Ummi und Dirk Schadt gefällt das
 

 

Das letzte Hemd hat keine Taschen..........

 

 


#48 11er4ever

11er4ever

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge

Geschrieben 26 Februar 2019 - 11:31

Off topic
Derzeit ist Schempp-Hirth aus Kirchheim-Teck die einzige Firma, welche aus dem Modellbau seit vielen Jahren genutzte Technologie auf Hochleistungseinsitzer überträgt. Das Flugzeug fliegt super, die Bedienung ist denkbar simpel und damit stressresistent.Allerdings gelten auch hier die bekannten Einschränkungen : Akkugewicht, Kapazität, Akkupreis. Ich hoffe auch hier auf den Fortschritt, der sicher kommt.
Ende oft topic
Thomas

nochmal OT: das ist ein toller Flieger Thomas! Leider fehlt dem Flieger die Möglichkeit zur Rekuperation. Allenfalls Solarzellen auf den Flügeloberseiten würden Stromnachschub liefern können. So etwas gibt es doch schon - oder?

 

Allzeit guten Flug!



#49 Thomas Bernhardt

Thomas Bernhardt

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 26 Februar 2019 - 17:04

<<<<gibts; bei Seriensegelflugzeugen bisher zum Nachladen von Akkus für Navigation, Funk, Anlasser.

 

Gruß  Thomas

 

P.s. Aber wir sind hier ja bei Autos und bei Alltagserfahrung mit Stromern.   :)

 

 


 

 

Das letzte Hemd hat keine Taschen..........

 

 


#50 Dirk Schadt

Dirk Schadt

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 26 Februar 2019 - 21:11

die aber nur für die Pendelei zwischen 2 Standorten mit 17 km Distanz genutzt werden  ;)  

 

Oh Mann, 17km hin und 17km zurück. Wenn die Kollegen die Kisten nicht ruinieren wollen, sollten sie sich angewöhnen den Akku zwischen 20 und 80% zu halten und nicht alle 4 Autos konstant an den 4 Ladesäulen zu laden. Dauerhaft 100% stresst den Akku ohne Grund. Ihr nehmt damit auch anderen Besuchern oder Mitarbeitern die Ladesäule weg, das ist im Grundsatz eine Elektro-Tankstelle und kein Parkplatz. Oder was würdest du sagen wenn einer an der Tankstelle die Zapfsäule als Parkplatz verwendet?

Sie die i3 aufgezwungen oder hat sich einer der Nutzer damit schon bewusst auseinandergesetzt?
 


Gruß Dirk

#51 11er4ever

11er4ever

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge

Geschrieben 27 Februar 2019 - 08:19

Haha, das erzähl mal denen, die sich extra wegen der guten innerstädtischen E-Parkplätze (Ladestationen) einen Plug-In-Hybrid zugelegt haben. Und das fördern wir bei Dienstwagen auch noch steuerlich, während viele von denen überwiegend mit dem Verbrenner fahren weil ihnen zuhause der private Strom zu wertvoll zum Laden erscheint :)

Das vermeidet man bereits, indem man den Ladetarif mit dem Parken kombiniert. In Nürnberg macht man das eigentlich ganz clever.

 

Grundsätzlich sind E Fahrer keine anderen Menschen als die Fahrer von Verbrennern, Motorrädern oder Fahrrädern. Quer durch die Gesellschaft gibt es halt von umsichtig bis rücksichtslos jegliche couleur ;-)

Angehängte Dateien


  • sven_c1 und Ummi gefällt das

#52 Dirk Schadt

Dirk Schadt

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 27 Februar 2019 - 08:20

... Da fangen die praktischen Probleme der e-Mobilität an. Bei uns am Campus sehe ich morgens um 7 Uhr bereits immer die gleichen i3, Mercedes Plugin Hybrid und Co die Ladesäulen belegen.
Ich weiß ja noch nicht mal, ob ich die Betreffenden kritisieren kann.
Nach dem Laden umrangieren ist auch doof... Cool wäre, wenn die Fahrzeuge vollautomom einen freien Parkplatz antuckern würden, sobald voll geladen. Kommt bestimmt mal irgendwann.

Ladestrategie: sorry für meine Unbewandertheit - ich hätte vermutet, dass man irgendwo im Fahrzeug einstellen kann, bis zu wieviel % man standardmäßig maximal den Akku laden möchte...

 

Jein, kritisch ist das v.a. bei Schnellladern, die sind ja wirklich zum Laden gedacht. Zu Hause kann ich ja mit "Kriechstrom" laden, geht langsam, belegt den eigenen Parkplatz.

In der Firma wird es schwierig, weil beides zusammen kommt. Laden während des Parkens ist ja ok, aber es sollte dann mehr Ladekapazität als E Autos geben und die Leute sollten Rücksicht aufeinander nehmen, also umparken wenn nötig oder wenn noch ausreichen Saft drin einfach mal nicht Laden und Kollegen die Möglichkeit lassen. Schlimmer ist, wenn Verbrenner die Ladesäulen blockieren, das ist Ignoranz und Egoismus pur, aber es gibt ja auch genug Deppen, die auf nem Behindertenparkplatz stehen ohne Grund.

Und natürlich kann man die gewünschte Ladegrenze einstellen, man muss das aber auch tun. Und die Gewohnheit beim Tanken ist : voll machen.

Vor 150 Jahren waren die praktischen Probleme, wo kriege ich meinen Sprit aus der nächsten Apotheke, das Problem ist weitestgehend gelöst.

In den skandinavischen Länder ist das auch gelöst, denn da hatten viele Parkplätze eh schon Kriechstrom um die Motoren im Frost zu heizen.

Hier müssen wir Infrastruktur nachrüsten, geht den ganzen Parkhausbesitzern und Tiefgaragensparkern auch so.

Das mit dem autonomen Umparken ist noch Vision und hat wenig mit eMobilität zu tun, den gebe ich noch min. 10 Jahre. Das geht in vollständig kontrollierbaren Umgebungen, aber nicht da wo Menschen mitfahren und dazwischen pfuschen.


  • Ummi gefällt das
Gruß Dirk

#53 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.176 Beiträge

Geschrieben 28 Februar 2019 - 16:02

der Ursprungsthread von Dirk ist jetzt etwas mutiert zur Grundsatzdebatte, daher würde ich fast vorschlagen den Thread zu splitten.

@Dirk S.: siehst Du das auch so oder ist es für Dich ok so wie jetzt ist?


  • sry gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#54 Dirk Schadt

Dirk Schadt

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 116 Beiträge

Geschrieben 02 März 2019 - 16:12

ich sehe das auch als unterschiedliche Themen.
Meine Motivation ist nicht CO2 einzusparen oder Erergieeffizenz oder Luftverbesserung zu optimieren.
Zu Hause habe ich immer noch eine Ölheizung, aber PV auf dem Dach. Mit Strom heizen geht erst, wenn die Kette der Erzeugung passender ist wie in Neuseeland odern Norwegen, das ist Strom dann auch billiger als Öl.
Ich hoffe einen Teil der PV Erzeugung ins Auto zu kriegen und als Umweltgedanken eher grundsätzlich Ressourcen schonender zu handeln. Und das isr mein Link zwischen den Themen.

Vielleicht war ich etwas zu früh dran, beim Model3 soll es einen race mode geben und die Kiste soll dann auch driften können.
Gruß Dirk

#55 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.176 Beiträge

Geschrieben 03 März 2019 - 12:49

die Grundsatzthemen ab jetzt hier: https://www.elferlis...ektromobilität/

 

Ich blende die Beiträge, die zu sehr nach Grundastzdiskussion klingen dann hier aus.


Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#56 Frank 911

Frank 911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 3.277 Beiträge

Geschrieben 06 März 2019 - 14:33

<..>

 

Es müssen bessere Fahrzeugkonzepte insgesamt entworfen werden, damit ich mir tatsächlich ein Neufahrzeug kaufe. Es müsste einen echten Vorteil in Kosten und Komfort enthalten bei zumindest vergleichbarer Reichweite zu einem Diesel. Vielleicht ist das ein Diesel-Hybrid mit jeweils einem Aktor an allen 4 Rädern; (bezogen auf die Aktoren gibt es wohl einen Prototypen von Schaeffler). Gleichzeitig müsste das Gewicht des Fahrzeugs erheblich sinken - als Richtwert würde ich da mal 1.500 KG sehen. Nur wenn das für eine Limousine erreicht werden würde, würde ich, unter Einbeziehung der gerade genannten Vorteile, einen echten Mehrwert sehen und wieder unter die Neuwagenkäufer gehen.

 

<..>

 

Ich zitiere mich mal selbst ;)

 

https://www.autobild...--13531721.html

 

Mein Vorschlag scheint schon in der Entwicklung zu sein ... :wub:
 


  • sven_c1 gefällt das

Testverbrauch:  493762_5.png


#57 Arno Schiebler

Arno Schiebler

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 986 Beiträge

Geschrieben 08 März 2019 - 10:59

4x150KW Antriebsmotoren, 70KWh Batterie. Ohne "Range Extender" (furchtbarer Begriff...) kommt man damit nicht weit...ein interessanter Ansatz dennoch... :wub:


911 Carrera Coupe, Mj. 88, diamantblau-metallic, sog. "Jubi-Modell".

#58 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 839 Beiträge

Geschrieben 08 März 2019 - 13:46

Hallo Arno,

 

das sind aber ähnliche Leistungsdaten, wie bei den Tesla Modellen. D.h., bei theoretisch eingesetzter dauerhafter Vollast wären die Akkus recht schnell leer. Praktisch reicht das dann für die 200-500km, je nach Fahrweise.


  • Arno Schiebler gefällt das

Viele Grüße

 

Detlef


#59 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.321 Beiträge

Geschrieben 11 März 2019 - 09:23

Wer beim Wechsel auf Strom weiterhin Klassisch unterwegs sein will dem wird auch geholfen. Auf der Retroclassic waren einige Fahrzeuge ausgestellt.

Mir ist nur nicht ganz klar, wie groß die Zielgruppe dafür ist. Ein Anbieter ließ in einem Gespräch durchblicken, das er auf totale Fahrverbote für Verbrenner spekuliert. :(

 

Angehängte Datei  IMG_42241.JPG   159,64K   0 Mal heruntergeladen

 

Angehängte Datei  IMG_42151.JPG   166,77K   0 Mal heruntergeladen

 

Gruß, Frank

 

 


pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0