Zum Inhalt wechseln


Foto

964 RS vs 992 auf der Nordschleife


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Rainer Klier

Rainer Klier

    Mitglied

  • Moderator
  • 1.136 Beiträge

Geschrieben 26 September 2019 - 07:31

 

Man sieht, was mehr als 25 Jahre Entwicklung ausmachen. Der 992 ist, soweit ich das verstanden habe, mit Standardbereifung unterwegs und auf dem 964 RS sind Semis drauf. Natürlich ist der 992 um Welten schneller über die Schleife der 964er sowohl in Bezug auf Kurvengeschwindigkeiten als auch beim  Speed auf den geraden Teilstücken keinen Schnapper macht.

Welche Fahrt allerdings emotional ansprechender ist, darf jeder mit sich selbst ausmachen :)

 

VG, Rainer

 


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen - Walter Röhrl
964 C2 cassis-metallic mit diversen, bewusstseinserweiternden Umbauten

 

Jeder Mensch macht mich glücklich… die einen, wenn sie den Raum betreten, die anderen, wenn sie den Raum verlassen.


#2 Hans Werner Pauli

Hans Werner Pauli

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.476 Beiträge

Geschrieben 26 September 2019 - 10:33

Hi;

 

der dazugehörige Bericht/Supertest in der Sport Auto ist ergänzend sehr aufschlussreich.

Z.B. die Bremswerte warm des 964.

Klar, die Semis helfen, trotzdem beeindruckend.

 

Die Aussagen des Testers zum Fahrverhalten des 992 sind eine eher negative Beschreibung wie heutige, top "ausentwickelte" Sportwagen, fahren.

Vielleicht trifft das sogar aktuell nur auf neue Porsches zu :mellow:

 

Perfekt bis zur Langeweile, Topzeiten, aber ein eher indifferentes Fahrverhalten.

Man muss auch heute immer noch ein sehr guter Auto/Rennfahrer sein, um die Leitungsgrenzen eines solchen Fahrzeuges ausloten zu können.

Aber was das Auto so richtig macht, kann der Fahrer nicht einschätzen.

 

Ich finde übrigens den Zeitgewinn des 992 zum 991/2 nicht soooo beeindruckend.

 

Für mich wurde beim 992 das Thema  eines " tollen PORSCHE 911" nun endgültig überzogen.

In seinen Abmaßen, in seinen Gewicht, der Optik, der Elektronik.

 

Klar, das haben wir bei jedem Modellwechsel gesagt ;) , aber irgendwann reicht es  halt :)

Moderne Welt.

 

Ob die zukünftigen GT Modelle das etwas zurückholen, da habe ich meine Zweifel.

Auch die werden zu groß, zu schwer, zu synthetisch sein.

 

Die Bilder im 964 zeigen, auf was es für uns Spassfahrer ankommt.

Der "Kampf" mit den Gewalten, sprich der NS.

Das Ganze in einem G-Modell ist dann noch mal eine Steigerung ;)

 

Gruß

hwp


  • Frank 911 und Günter Liebelt gefällt das

#3 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.432 Beiträge

Geschrieben 26 September 2019 - 14:04

Ich habe den Eindruck, dass der Fahrer sich eher im 992 ausgetobt hat. Wäre ja auch kein Wunder, denn so ein Testfahrzeug ist leicht zu ersetzen während der 964 auf keinen Fall einen Schaden erleiden sollte.
Er blieb dann auch deutlich unter den Möglichkeiten des 964 indem er z.b. in der Kompression der Fuchsröhre deutlich Speed rausgenommen hat und erst ab dem Galgenkopf dem Heck etwas Freiheit gegönnt hat. ;)
Der 964 untersteuert auch viel zu stark. So ein Auto hat eben noch keine adaptive Elektronik und da muss man schon mal Hand anlegen. Mehr Sturz auf der Vorderachse und eine Stabikorrektur (...warum hat das Ding wohl mehrfach verstellbare Stabis?) hätten hier deutlich was gebracht.

Somit war der 992 natürlich wie erwartet überlegen und auch beim Fahrspaß scheint er gepunktet zu haben so wie das Video auf mich wirkt.

Gruß Frank

pue8qzxa.jpg

 

392114_5.png


#4 Hans Werner Pauli

Hans Werner Pauli

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 2.476 Beiträge

Geschrieben 26 September 2019 - 17:16

Hi;

 

Frank, lese mal den Supertest Bericht in der Sport Auto.

 

Da bekomme, ich zumindest, einen ganz anderen Eindruck von der Beurteilung des Testfahrers betr. Neu/Alt.

Neu ist Besser, keine Frage, aber Spass....?

Am meistens hat er sich über den großen Lenkwinkel und die stössige Lenkung gewundert.

 

Und ich glaube auch, das der RS ein wenig geschont wurde, kann man ja verstehen ;).

Das Auto kann man mit Anpassungen und mehr Einsatz(auch Risiko) sicherlich nahe an die  8.10/15 Minuten bringen.

 

Gruß

hwp



#5 11er4ever

11er4ever

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge

Geschrieben 01 Oktober 2019 - 13:51

 

 

Für mich wurde beim 992 das Thema  eines " tollen PORSCHE 911" nun endgültig überzogen.

In seinen Abmaßen, in seinen Gewicht, der Optik, der Elektronik.

 

Klar, das haben wir bei jedem Modellwechsel gesagt ;) , aber irgendwann reicht es  halt :)

Moderne Welt.

 

Ob die zukünftigen GT Modelle das etwas zurückholen, da habe ich meine Zweifel.

Auch die werden zu groß, zu schwer, zu synthetisch sein.

 

Die Bilder im 964 zeigen, auf was es für uns Spassfahrer ankommt.

Der "Kampf" mit den Gewalten, sprich der NS.

Das Ganze in einem G-Modell ist dann noch mal eine Steigerung ;)

 

Gruß

hwp

wir sind halt alle Gewohnheitstierchen und klammern an das, was wir kennen. Aber "überzogen"? Ich fahre seit 25 Jahren Elfer. F- , G - Modell, 964, 996, 991und habe viel Evolutionserfahrungen im Laufe der Jahre gemacht. Ich habe auch ein paar Oldtimer und auch ein E Auto im aktuellen Fuhrpark. Das nur vorab. Den 992 hatte ich zwei mal, jeweils eine knappe Woche und bin ihn dabei ausgiebig gefahren.

Ich finde ihn fantastisch und absolut zeitgemäss - solange man einen Sportwagen noch als zeitgemäss bezeichnen kann.

Im Vergleich zum 991 ist eigentlich alles deutlich besser. Freilich finde ich den alten, ungefilterten Sound echter und auch schöner. Bereits beim 991 war der Sound im Innenraum etwas synthetisch und künstlich. Im 992 ist er wenigstens nicht mehr so "prollig" - mit künstlichen Fehlzündungen, Geblubber und Gefurze, die mich im 991 immer genervt haben.

Herausragend finde ich Lenkung, Strassenlage und Gasannahme. Ich fuhr den "S" und im Vergleich zum 991, bei dem der Basismotor eigentlich der schönste war, und zum GTS hin immer träger wurde, sind die neuen Turbolader auch für Freunde von Saugern akzeptabel.

 

Der Carrera ist was er schon 1963 war: der alltagstauglichste Sportwagen der Welt.

 

Fahre ich auf der Autobahn unter Beachtung der Limits, braucht der neue allerdings locker 3 Liter/ 100km mehr als mein alter 996 C2. Dafür liegt der neue bei hoher Geschwindigkeit so sicher, dass ihn auch mein betagter Vater schnell fahren könnte. 

Den Wet Mode finde ausgezeichnet - "die meisten 911 verlieren wir bei Regen", erzählte mir mal ein Porsche Werkstattmeister....

 

 

Thomas

Angehängte Dateien


  • Frank 911 gefällt das

#6 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.655 Beiträge

Geschrieben 07 Oktober 2019 - 10:44

das , was wir heute als langweilig 992 , 991 , 997 , 996, bezeichnen , kann man einfach beschreiben mit einem wort .   Sicherheit .

Beispiel : 305er reifen hinten

 

Sicherheit  in geschwindigkeitsbereichen , wo ein G Modell , oder ein 964 RS nicht  hin kommt.

 

dagegen ist eine schnelle fahrt  ,auf dem N ring , mit einem G Modell ,ein ritt auf der Kanonenkugel . besonders für die leute ,die das schnelle fahren nicht gewohnt sind. 

beim 964 carrera RS gerade mal 240 kmh auf der döttinger höhe .

ein freund von mir hat das gleiche auto , mit dem ich auch schon gefahren bin. auch blutergußrot. . mit den origalen dämpfern ist das auto knüppelhart und eine rappelkiste.

daher haben viele Besitzer weichere Stoßdämpfer eingebaut.

 

die Entwicklung schreitet weiter. 

 

gruß, manni witte

 

 


  • sven_c1 und Detlef gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0