Zum Inhalt wechseln


Foto

Ölundichtigkeit beseitigt, jetzt springt er nicht mehr an


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Jochen Remmert

Jochen Remmert

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 11 Januar 2020 - 17:43

Hallo zusammen und noch ein gutes Neues Jahr,

 

da auch mein 911 3,2 tagra von 1984 im Herbst immer mehr Öltropfen nach der Fahrt in die Garage setzte, habe ich mich dieser Tage um die ölige Dreifaltigkeit (Bermudadreieck) der 911er 3,2 gekümmert. Also mit anderen Worten: um den Öldruckschalter, die Dichtung der Kurbelgehäuseentlüftung inklusive Fühler und Schlauch sowie um das Öltermostat inklusive Dichtring.  Da ich den Motor nicht rausnehmen oder absenken wollte, habe ich Luftfilter, Luftmengenmesser und die oberen Ölleitungen demontiert, Letztere auch beide ersetzt.  Das ging soweit ganz gut, ohne einen Rasier/Schminkspiegel wäre die Reinigung der Flächen und die Montage der neuen Dichtungen allerdings ein ziemlicher Blindflug geworden. Der Öldruckschalter war tatsächlich noch der erste, ziemlich inkontinent und hat entspechend für eine ordentliche Sauerei im hinteren Motorraum gesorgt. Ich habe ein paar Handybilder vorher und nachher angehängt.

 

Allerdings habe ich nun ein Problem: Unmittelbar nach der Montage spang der Motor auch sofort wieder an, wie vor der OP. Aber als ich später eine kleine Runde fahren wollte, sprang er zwar wieder sofort an, lief dann aber immer unrunder und schließlich ging er aus. Nun dreht er, startet aber überhaupt nicht mehr.  Hat jemand einen Tipp, was ich da falsch gemacht haben könnte?  Kann das mit dem Luftmengenmesser zu tun haben?

 

Ich habe alles genau so montiert, wie ich es demontiert hatte, habe natürlich keine Stellschrauben verdreht oder so.

Ich musste nur das Thermoventil (Foto) ersetzen, das auf der Rückseite des Klappenstutzens sitzt, man aber von vorne nicht sieht. An einem von zwei kleinen, dünnen Plastikstutzen bin ich beim Schrauben hängengeblieben.

 

 

Wäre für kundige Hilfe sehr dankbar.

 

öldichte Grüße Jochen

 

 

Angehängte Dateien



#2 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.686 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2020 - 12:30

ich glaube , du hast dich fälschlicher weise in einen anderen beitrag rein geschmuggelt . vielleicht kann reinhold den beitrag hier verschieben.

 

du suchst schon an den richtigen stellen nach den undichtigkeiten. ich empfehle dir aber einmal alles sichtbare , oberhalb des motorgehäuses abzubauen.

ich meine alles. benzinleitungen, rückholfedern vom gasgestäge, ansaugspinne raus , bleche ,dichtungen erneuern usw.

wenn der motor  nicht anspringt ?

sicherung , sprüh mal startpilot in den ansaugtrichter , wenn er läuft dann ist es die benzinpumpe.

du hast doch einen ntc , einen so genannten warmlauffühler ? wie alt ist der ? google mal. porsche ntc .

 

gruß, MW


  • Jochen Remmert gefällt das

#3 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.534 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2020 - 14:18

habe ich getrennt vom anderen Thread.

@Jochen: ist der Titel ok, sonst sage mir wie der Thread heißen soll.


  • Jochen Remmert gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#4 Spider911

Spider911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 70 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2020 - 16:06

von der Fehlerbeschreibung her würde ich als erstes die Benzinzufuhr prüfen. Obwohl ich die Beschreibung so verstanden habe, dass keine Benzinleitung entfernt wurde. Ob die Benzinpumpe läuft kann man auch vorne an dem Sicherungskasten durch kurzzeitige Verbindung zweier Anschlüsse prüfen/hören (Sicherung 16 und 17 lt. DME Prüfplan). Vorher die Sicherungen prüfen. Hilfreich insgesamt zu Deiner Problemstellung wäre der DME Prüfplan.

Viel Erfolg

 

Jürgen


  • Jochen Remmert gefällt das
  • 911 Carrera, Targa, Bj 1986; 944 S2 Cabrio, Bj 1990;Boxster S, Bj 2003; Diesel Junior 4, Bj 1958; Käfer Cabrio 1303 LS, Bj 1977, Alfa Spider Fastback, 2,0 , Bj 1979; Beetle Cabrio, Bj 2003; Moto Guzzi 250 TS, Bj 1974

#5 Jochen Remmert

Jochen Remmert

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 12 Januar 2020 - 19:32

Hallo! Vielen Dank für die Tipps und sorry für die falsche Zuordnung.

 

Das Gute zuerst: Der Elfer läuft wieder wie neu und ist auch nach einer Testfahrt total dicht.

Etwas peinlich: Irgendwann beim engagierten Schrauben und Demontieren, hatte sich einer der drei Stecker links neben der Ansaugspinne gelöst, der nichts mit LMM und dem Ölkreislauf zu tun hat. Das hat zu dem beschriebenen Effekt geführt.  Eigene Schusseligkeit also. Es lohnt sich jedenfalls immer, am Ende einer komplexen Schrauberei noch einmal alle Steckverbindungen zu prüfen.

 

Schöne Grüße

 

Jochen

 

 

 


  • Frank 911, sven_c1, Arno Schiebler und 2 anderen gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0