Zum Inhalt wechseln


Foto

Inspektion am 996


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 Targahorst

Targahorst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 228 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2020 - 18:00

über Sinn und Unsinn von Inspektionen bei älteren Hobby-Fahrzeugen mit relativ wenig Jahresfahrleistung unter 2000 km, wie bei meinen 911 ern (996 + 964) kann man sicher viel diskutieren.

Mein 996 z.B. hatte eine kleine Inspektion beim PZ in 03/2016 und 144.000 km. Hierbei wurde auch die Bremsflüssigkeit gewechselt.

Jetzt hat er 152.000 km gelaufen und bei 160.000 km steht nach Serviceheft eine gr. Inspektion an.

Porsche schreibt alle 2 J. den Bremsflüssigkeitswechsel vor, den ich bisher noch nicht gemacht habe. Hierbei wird ausdrücklich die Porsche Bremsflüssigkeit vorgeschrieben!

Wie haltet ihr das hiermit?

Ich meine, da der 996 erst 8000 km hiermit zurück gelegt hatte und die fast neuwertige Bremsanlage nie hart belastet wurde, bestand fast kaum eine Alterung der Bremsflüssigkeit wegen Überhitzung usw.

Die Bremsflüssigkeit bei Porsche kostet ca. 95,-€/Füllung o. Arbeitslohn. Üblicherweise kostet das Zeug so um die 15,-€/1Ltr.

 

Gruß Horst

 



#2 Lothar

Lothar

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 146 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2020 - 19:16

Hallo Horst,

ich habe in kürze (derzeit 78'km) ebenfalls den 80'er großen Kundendienst. Öl wechsle ich jährlich, egal wieviel km, selbst ca 60€ oder bei macOIL ca 90€ inklusive Ölfilter.

Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre (falls mein Bremsflüssigkeitstester gelb anzeigt, kann auch ohne Belastung passieren ) bei meinem Schrauber ca.120.-, den Rest für den Stempel beim PZ

Mit dem PZ Nürnberg hab ich mich vorher abgestimmt-ich schien nicht der erste zu sein. Hierfür erhielt ich eine Checkliste in der ich die bereits  erledigten Punkte eintragen soll. 

Fand ich fair. 

Gruß, Lothar

 


  • d911o gefällt das

#3 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.109 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2020 - 19:24

Hallo Horst,

Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, das bedeutet das sie Wasser aus der Luft aufnimmt und bindet.
Wenn nun zuviel Wasser in der Bremsflüssigkeit ist und Du hart bremst wird die Bremsflüssigkeit heiß, der Siedepunkt ist aber nun deutlich nach unten gezogen und es bilden sich Gasblasen. Gasblasen jedoch werden bei dem Bremssystemdruck komprimiert und Dein Bremspedal fällt durch.
Nun kann man den Wassergehalt messen oder aber man wechselt einfach alle 2 Jahre, was auch überhaupt kein Aufwand ist. Bei Rennbremsflüssigkeit jedes Jahr.

Normale ATE DOT 4 Bremsflüssigkeit kostet der Liter zwischen 5 und 10€.

Ich bin der Meinung das man an vielen Stellen sparen kann. Nicht jedoch an den Bremsen.
Bremsflüssigkeit wechseln muss man auch nicht bei Porsche machen lassen.

Gruß
Tilo
  • sven_c1 und Koch964 gefällt das
Den turbo vergisst man nie!

#4 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.603 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2020 - 19:52

Normale ATE DOT 4 Bremsflüssigkeit kostet der Liter zwischen 5 und 10€.


Moderne Autos mit betreutem Fahren, also Fahrdynamikregelung ;) , mögen eine niedrigere Viskosität.
Das wäre dann die ATE SL.6.
  • Martin W. gefällt das
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#5 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.607 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2020 - 20:37

Hallo Horst,

das kann eine freie Werkstatt gut erledigen, dazu braucht es kein PZ.

Grüße, Dirk

(dessen 997 aufgrund geringer km-Leistung nur alle 3 Jahre im PZ zur Wartung erscheint und zwischendrin jährlich frisches Öl/-filter bekommt)

 


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#6 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.109 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 05:18

Moderne Autos mit betreutem Fahren, also Fahrdynamikregelung ;) , mögen eine niedrigere Viskosität.
Das wäre dann die ATE SL.6.


Bei ATE SL steht aber dennoch DOT 4 drauf?
  • Ummi gefällt das
Den turbo vergisst man nie!

#7 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.603 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 06:24

Ja, wie von dir auch richtig empfohlen.
Ich wollte nur den Hinweis bringen, dass es mehrere ATE DOT4 gibt und davon die SL.6 die geeignete für neuere Autos mit Regelsystemen ist.
Ich kann mir vorstellen, dass die niedrigere Viskosität auch die Besonderheit der von Porsche empfohlenen Bremsflüssigkeit ist.

Meine Anmerkung war also nicht als Kritik oder Korrektur, sondern als Ergänzung gedacht. Ist vielleicht nicht so rübergekommen, ich drücke mich manchmal etwas ungeschickt aus ;)
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#8 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.109 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 07:56

Alles gut, meine Rückfrage kam aus Interesse.
  • Ummi gefällt das
Den turbo vergisst man nie!

#9 Lothar

Lothar

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 146 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 08:14

Guten Morgen,

@Frank, folgendes noch zu meinem Verständnis. Unter Fahrdynamikregelung meinst du das PSM?

Beim 996 ist das als Extra ausgewiesen (476).

Heißt das, dass bei nur ABS das 'normale' ATE DOT4 ausreicht und falls man PSM (für mein Verständnis ABS+ESP/ESC) hat, lieber das ATE DOT4 inkl SL.6 verwenden soll?

Gruß, Lothar



#10 Targahorst

Targahorst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 228 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 08:40

danke für die interessanten Hinweise, werde dann die Bremsflüssigkeit wechseln lassen, frage ist nun welche Viskosität?

Mein 996 hat also nur ABS und kein PSM, das gabs 2001 noch nicht!

 

Frisches Motoröl ist drin nach Werksvorschrift bei MacOil. 

Frisches ATF auch, da Tiptronic komplett bei ZF revidiert wurde, s. meine Beiträge hierzu...

Gruß Horst



#11 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.603 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 08:44

Hallo Lothar,

PSM, ESP etc. arbeiten inzwischen in allen möglichen Fahrsituationen und das mit höherer Frequenz als z. B. das erste ABS im 964.

Dafür wurde dann die niedrigviskosere Bremsflüssigkeit SL.6 entwickelt. 

 

Ich selber nutze die SL.6 wenn ein Fahrzeug PSM, ESP etc. hat.

Die Fahrzeuge ohne bekommen bei mir die ATE200, da ist mir die höhere Temperaturbeständigkeit wichtiger.

 

Aber total falsch machen kannst du da nichts, alle DOT4 Flüssigkeiten funktionieren ausreichend gut ;)

 

 


post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#12 Koch964

Koch964

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 474 Beiträge

Geschrieben 04 Mai 2020 - 09:51

Mein fahrbarer Untersatz bekommt alle 10.000 km neues Motoröl und alle 2 Jahre neue Bremsflüssigkeit und zwar die höher siedende Qualität ( soll aber auch mehr Wasser ziehen ).

 

Und das bei eine jährlichen Kilometerleistung von 10-15.000 km ( in diesem Jahr vermutlich weniger wie 10.000 km ).

 

Viele Grüße

Hans-Werner



#13 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.686 Beiträge

Geschrieben 06 Mai 2020 - 09:48

ATU , bremsflüssigkeitswechsel ohne voranmeldung.

 

grüße, MW

 

p.s. jedenfalls in krefeld



#14 Udo Jeske

Udo Jeske

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 549 Beiträge

Geschrieben 06 Mai 2020 - 11:17

ATU , bremsflüssigkeitswechsel ohne voranmeldung.

 

grüße, MW

 

p.s. jedenfalls in krefeld

 

ATU ? Da würde ich nicht einmal mein Fahrrad ölen lassen ;) .


Gruß aus D´dorf

 

Udo


#15 Tom Cuntz

Tom Cuntz

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 557 Beiträge

Geschrieben 06 Mai 2020 - 11:34

ATU= Amateure treiben Unfug

ich denke Porsche und ATU da wirds spannend :wacko: :wacko: :wacko: :wacko:


www.cuntz-autoservice.de 964 Carrera 2 Nachtblau met. Leder Lichtgrau,3,8 ltr. Eigenbau + RSR Zyl.koepfe,Fächerkruemmeranlage, 6 Gang G50.21 mit Sperre,Billstein PSS9 mit Uniball, Recaro PolePosition,Bremse 993 Turbo etc.


#16 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.109 Beiträge

Geschrieben 06 Mai 2020 - 19:08

Es gibt doch überall gute KFZ Meister die sich selbständig gemacht haben und für faires Geld solche Arbeiten durchführen. Und für einen KFZ Meister ist Bremsflüssigkeitwechsel nun wirklich kein Problem und das ist bei Porsche nicht schwieriger als bei einem VW.
  • d911o und Koch964 gefällt das
Den turbo vergisst man nie!

#17 Christoph Zieger

Christoph Zieger

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 381 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2020 - 10:44

....so ist das leider nicht. Mit meinem alten W123 war ich in einer auf diese Wagen spezialisierten Werkstatt zum Wechsel der Bremsflüssigkeit. Letztlich landete die ganze Sauce im Auto, weil der unter Druck der Geber oder Nehmerzylinder geplatzt war! Geputzt wurde es auch nicht und die Teppiche waren ruiniert!!! 


Porsche 911


#18 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.607 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2020 - 14:01

....so ist das leider nicht. Mit meinem alten W123 war ich in einer auf diese Wagen spezialisierten Werkstatt zum Wechsel der Bremsflüssigkeit. Letztlich landete die ganze Sauce im Auto, weil der unter Druck der Geber oder Nehmerzylinder geplatzt war! Geputzt wurde es auch nicht und die Teppiche waren ruiniert!!! 

 

Sehr ärgerlich :angry:.

Grüße, Dirk


997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#19 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 954 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2020 - 14:37

....so ist das leider nicht. Mit meinem alten W123 war ich in einer auf diese Wagen spezialisierten Werkstatt zum Wechsel der Bremsflüssigkeit. Letztlich landete die ganze Sauce im Auto, weil der unter Druck der Geber oder Nehmerzylinder geplatzt war! Geputzt wurde es auch nicht und die Teppiche waren ruiniert!!! 

 

Glück im Unglück, ich nehme an, dass das der Geberzylinder der Kupplung war. Der wäre dann kurze Zeit später unterwegs kaputt gegangen. Da werden Dir dann beim Abschleppen die schönen Barock-Felgen ruiniert, weil der schlaue ADAC immer noch 40t Spanngurte durch die Felgen würgt.
 


Viele Grüße

 

Detlef


#20 Targahorst

Targahorst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 228 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2020 - 15:42

sowas habe ich vor ca. 40 J. an meinem damaligen Fiat 128 auch erlebt, auf einmal trat ich ins leere beim Bremsen, zum Glück in der Stadt und ich konnte mit der Handbremse zum Stehen kommen. Grund war die durch gerostete Bremsleitung im Innenraum vorne links unterhalb der Pedalen. Unter dem Gummiboden mit Dämmstoff war danach alles in "Auflösung", einschließlich Lackierung.Der Fiat war da vielleicht 3-4 J. alt....

Da ich den 128er ohnehin erleichtern wollte, habe ich danach alles ausgeräumt, nachdem die neue Leitung drin war....

 

Einen W123er haben wir auch noch, werde in kürze da auch mal die Bremsflüssigkeit wechseln lassen und die Ventile einstellen lassen. Zum Glück hat die Werkstatt meines Vertrauen dafür noch die alten Werkzeuge..

 

An meinem 996 wurde die Bremsflüssigkeit auch am Di. bei der HU mit gewechselt. Jetzt noch die Luftfilter und Innenraumfilter, dann ist alles erledigt!






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0