Zum Inhalt wechseln


Foto

Motoröl Empfehlung - 911 SC Targa 1981


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#1 Philipp767

Philipp767

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 23 Mai 2020 - 19:54

Hallo,

 

ich fahre einen 81er 911 SC Targa aus dem sonnigen Californien. Mein Mechaniker hat beim letzten Ölwechsel das Motul 15W50 Classic reingemacht. Ich müsste nun ein bisschen Öl nachfüllen. Kann ich grundsätzlich das Porsche Classic 10W60 zusätzlich reinmachen, das würde ich im benachbarten PZ bekommen, oder soll ich besser das Motul 15W50 bestellen?

 

Danke im Voraus!

 

 



#2 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 880 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 08:03

Hallo,

 

ich fahre einen 81er 911 SC Targa aus dem sonnigen Californien. Mein Mechaniker hat beim letzten Ölwechsel das Motul 15W50 Classic reingemacht. Ich müsste nun ein bisschen Öl nachfüllen. Kann ich grundsätzlich das Porsche Classic 10W60 zusätzlich reinmachen, das würde ich im benachbarten PZ bekommen, oder soll ich besser das Motul 15W50 bestellen?

 

Danke im Voraus!

Hallo Philipp,

Die Ölfrage ist schon fast eine Glaubensfrage, da hat jeder so seine eigenen Erkenntnisse.

 

Wenn Du Geld verbrennen willst, kannst Du das völlig überteuerte  Designer Öl von Porsche 10W60 reinkippen.

Lt. Tymato wurden1981 von Porsche folgende Öle verwendet 10W50, 15W40 und 20W50 (nicht unter -20°)

 

Vermischen würde ich nicht

 

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 

Noch besser Du lässt einen Ölwechsel bei McOil machen (Shell Helix) preiswerter geht nicht, je nach Ölqualität ab 34,90 € einschl. Filter

 

Ich fahre seit 42 Jahren 15W40, zunächst vom Baumarkt, dann nur noch bei Ölwechsel bei McOil


  • d911o, Udo Jeske und Jens Schumacher gefällt das

"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 285 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"


#3 Philipp767

Philipp767

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 09:42

Hallo Bernd, 

 

vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich erstmal das Motul 15W50 besorgen und ein bisschen davon nachfüllen. Du schreibst es wurden 1981 10W50, 15W40 und 20W50 verwendet. Wenn ich das also richtig verstehe bin ich mit dem 15W50 auch gut dabei, oder?


  • d911o gefällt das

#4 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 880 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 11:14

Hallo Bernd, 

 

vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich erstmal das Motul 15W50 besorgen und ein bisschen davon nachfüllen. Du schreibst es wurden 1981 10W50, 15W40 und 20W50 verwendet. Wenn ich das also richtig verstehe bin ich mit dem 15W50 auch gut dabei, oder?

Hallo Philipp,

wir haben doch keine hightec Motoren, die können fast alles ab.

Luftgekühlte Grüße

Bernd


  • d911o, Udo Jeske und Ummi gefällt das

"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 285 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"


#5 sry

sry

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.787 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 11:34

Servus,

 

ja ja, die Ölfrage - obwohl schon reichlich besprochen, hier mein Öl-Glaubensbekenntnis, sowohl für meinen SC als auch meinen 928:

 

1. 10W-60, weil ich gerne Temperaturreserve nach 'oben' habe und Kaltstarts bei sehr niedrigen Außentemperaturen, wo ein 5W oder 0W am meisten bringt (=schneller an die Schmierstellen kommt), seltenst vorkommen.

 

2. Lieber ein preiswertes Öl, dafür häufiger wechseln. Darüber hinaus habe ich sowieso ganz gerne vor der Einwinterung neues = sauberes Öl in den Motoren, auch wenn ich in der Saison davor meist deutlich weniger als 10.000 km gefahren bin.

 

3. Ölfilter immer mit wechseln, dessen Qualität ist AFAIK wichtiger als die des Öls. IIRC gibt es einen von den Maßen her an die luftgekühlten 11er passenden vom Golf Diesel, der aber mit dem Durchsatz nicht klarkommt - aufpassen!

 

4. Nachfüllen wenn möglich mit dem selben Öl wie schon drin ist, ist aber kein Weltuntergang wenn 'Fremdöl' dazukommt, sollte halt möglichst ähnlich sein (Viskositätsklasse geht vor Marke). Beim 'normalen' Ölwechsel bleibt eh einiges (IIRC ca. 3 L!) vom vorherigen Öl drin...

 

Ist aber nur meine persönliche Präferenz als engagierter Laie, ohne Gewähr, Pistohle, Flünte ;)

 

CU,

Sándor

 

 

 


  • d911o, Lothar und Ummi gefällt das

Alle Rechte an Texten und Bildern vorbehalten

 

Gewinner suchen nach Lösungen, Verlierer liefern Erklärungen.

 

https://p7h.de
 

 


#6 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 448 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 17:12

Hier auch McOil, allerdings 10W-40.

Beim 15W-40 forderen die seit kurzem einen unverschämten  ;)  Aufschlag - kommt halt nicht aus der Pipeline...

 

Unsere Karren kommen im Prinzip mit dem minderwertigsten Baumark-Öl aus - und das hat nichts mit der Viskosität zu tun...

Die Öle haben alle eine Sx-Kennung.

Habe jetzt keine Daten parat, würde aber schätzen daß unsere G mit SF auskommen.

Die sind mittlerweile bei SN oder auch weiter - das würde unseren Motoren aufgrund der Additive gfs. nicht gut bekommen...

 

Gruß

Jens


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#7 winfried wf911h

winfried wf911h

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 383 Beiträge

Geschrieben 24 Mai 2020 - 20:10

laut bedienungsanleitung für den elfer 3.2 von 1985 werden marken-hd-öle der api-klassifikation se oder sf vorgeschrieben, mehrbereichsöle von 10w30 bis 20w50. sogar einbereichsöle sae20, 30, 40 waren zugelassen. porsche hat allerdings später auch die synthetischen öle freigegeben. 

bisher bin ich mit den ölen 15w40, 10w50 und 20w50 gut gefahren. kaum ölverbrauch, alles marken. 

grüsse, winnie


  • Spydergott gefällt das
1911: Grossvater fährt das erste Auto im Ort! 2011: Nach 100 Jahren; Enkel kauft einen Porsche 911. Es lebe der Neun-Elfer!

#8 AndrewCologne

AndrewCologne

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 11:10

@Philipp767

Porsche hat seine Ölfreigabe für auch diese alten Motoren immens erweitert.

 

Du kannst mit den 2.7, 3.0 oder 3.2 Motoren alles fahren, was die Porsche oder auch VW Freigabe hat. also z.B. Porsche A40 aber auch VW 502.00.

Da gibt es von 5w40 bis hin zu 10w60 vieles.

 

10w40 bei McCoil (oder auch von woanders) ist vollkommen ok und wenn Du in der kälteren Herbstjahreszeit auch mal bis runter bei 7°C Umgebungstemperatur fährst, sogar eher zu empfehlen, da im kalten Zustand etwas weniger viskos und schneller an die zu schmierenden Stellen gelangend. Wäre mir 10x wichtiger als eine 50er oder gar 60er Viskosität bei heißem Motor, wo 95% aller 911er Besitzer hier die Grenzen des Öls nimmer ausfahren/ausreizen.

 

 

 

Servus,

 

ja ja, die Ölfrage - obwohl schon reichlich besprochen, hier mein Öl-Glaubensbekenntnis, sowohl für meinen SC als auch meinen 928:

 

1. 10W-60, weil ich gerne Temperaturreserve nach 'oben' habe und Kaltstarts bei sehr niedrigen Außentemperaturen, wo ein 5W oder 0W am meisten bringt (=schneller an die Schmierstellen kommt), seltenst vorkommen.

CU,

Sándor

 

Mit 10w60 wäre ich vorsichtig, das hat im kalten Zustand eine sehr hohe Viskosität. Trotz 10w ist es viskoser als 15w oder manches 20w – schau mal hier in die Datenblätter der diversen Öle rein, da wirst Du überrascht sein. Bei extremen Belastungen, wie beim Renneinsatz, ist das natürlich alles wünschenswert, aber bei normalen Alltagsfahrten und ab und zu mal Gasgeben, wie es bei 95% der Besitzer der Fall ist, würde ich da was weniger viskoses (s.o.) nehmen.

 

 

laut bedienungsanleitung für den elfer 3.2 von 1985 werden marken-hd-öle der api-klassifikation se oder sf vorgeschrieben ...

 

Ja, genau diese API SF haben die meisten "Classic" Öle der diversen Anbieter/Hersteller. Laut Vergleichen diverser Öle haben die Öle mit API SF auch noch den größeren ZDDP-Anteil von 1.000 ppm und mehr. 
https://oil-club.de/...wie-geschmiert/

 

Ob sich sowas aber bei den eh wenigen Km im Jahr, welche die meisten Besitzer fahren, lohnt, muss jeder für sich selber beurteilen.

 

Ich würde 1x im Jahr wechseln und ein 10w40, ein 15w40 oder maximal ein 20w50 nehmen, mit o.g. Herstellerfreigabe – und, ... teurer Markenanbieter muss es nicht sein.

"Meguin" reicht hier völlig, ist 1:1 das Öl, wie in LiquiMoly Gebinden, da deren Zulieferer und zu LiquiMoly gehörend.

Gehen aber auch viele andere Öle der o.g. Viskosität/Freigaben, wie Mannol o.ä., zu beziehen bei https://www.motor-oel-guenstig.de

(Habe weder mit Meguin noch mit dem oberen Anbieter was zu tun, daher eine reine Empfehlung auf Basis eigene Erfahrung und vieler anderer.)

 


  • sry gefällt das

- 911 SC 3.0, Unischwarz
- VW-Käfer 1955 Ovali Export, Stratosilber-Metallic
- VW-Käfer 1950 Brezel Standard, dunkelgrau

 

Der 930/16 Motor – Übersicht und Tips: http://www.elfertref...ead.php?t=26670


#9 Christian Stephan

Christian Stephan

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 208 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 12:02

Moin,

 

wie schon geschrieben, ist das mit den Ölen eine Art Glaubensfrage. Die Mischbarkeit von Ölen muß grundsätzlich gegeben sein. Steht glaube ich auch irgendwo. Tendetiell dann natürlich mit den Eigenschaften des geringwertigeren Öles.

 

Ich fahre auf allen meinen Autos egal ob alt oder neu Mobil1 0W40 (Porsche, Manta A und Manta B) Audi A3 16. FSI. Funktioniert bislang bestens.  Nur bei meinem Sommerauto BMW E46 fahre ich das von BMW vorgeschriebene Castrol 0W30 /5W30.

 

PS ein Wort zim Ölfilter. Da nehme ich beim Porsche nur das Originalteil. Wenn man durch das Gewinde in den Filter auf den Boden oder Deckel schaut, wie man es nennen will, sieht man beim Porsche Teil ein federbelastetes Ventil. Das fehlt bei den Teilen, die ich bislang im Zubehör gefunden habe immer.

 

Vielleicht schneidet man jemand den nächsten Filter, den er nach einem Ölwechsel die Finger bekommt auf. Ich versuche auch mal dran zu denken.

 

Grüßchen

 

Christian



#10 Udo Jeske

Udo Jeske

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 556 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 14:46

Bei PORSCHE ( im WWW ) gibt es im Classic-Bereich ein Datenblatt mit klaren Empfehlungen. Denen einfach folgen :) .


Gruß aus D´dorf

 

Udo


#11 AndrewCologne

AndrewCologne

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 17:24

Von 1996

http://jenniskens.li..._Porsche[1].pdf

 

Von 2000

https://jenniskens.l..._Porsche[1].pdf

 

Und 2005 (fast nur 5w40)

https://mikro-ruemla...emotorennle.pdf


- 911 SC 3.0, Unischwarz
- VW-Käfer 1955 Ovali Export, Stratosilber-Metallic
- VW-Käfer 1950 Brezel Standard, dunkelgrau

 

Der 930/16 Motor – Übersicht und Tips: http://www.elfertref...ead.php?t=26670


#12 Christian Stephan

Christian Stephan

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 208 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 20:12

UPS. Das hieße ja ab 1984 also ab 3,2 Liter oder besser auch für den 3,2 Liter nur noch Synthetic oder hydrocrack.

#13 sry

sry

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.787 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2020 - 20:26

Servus,

 

Andrej, erst mal vielen Dank für Deine ausführlichen Infos :)

 

Mit 10w60 wäre ich vorsichtig, das hat im kalten Zustand eine sehr hohe Viskosität. Trotz 10w ist es viskoser als 15w oder manches 20w – schau mal hier in die Datenblätter der diversen Öle rein, da wirst Du überrascht sein.

 

Hier bin ich irgendwie lost. Ich habe mal bei ein paar Ölen nach der CCS Viskosität geschaut, aber keins gefunden, wo ein 15er oder 20er da dünnflüssiger wäre als ein 10W. Hast Du Hinweise/Beispiele? Oder schaue ich nach der falschen Meßgröße? Ich dachte bisher tatsächlich, dass die (via Norm garantierte) Kalt-Viskosität um so geringer (=dünnflüssiger) ist, je niedriger die Zahl vor dem "W" ist.

 

Noch allgemein: Ich bin absolut dabei, das Öl nach Einsatzzweck zu wählen, und wer viele Kaltstarts hat, hat eine Anforderung als einer, der oft mal die Sporen gibt, auch auf dem Track. Die, die mich beim Fahren erlebt haben wissen, dass ich drehfreudig unterwegs bin (auch um die Hochachse  :D ).

 

Freaky fact: Die aktuelle Porsche-Empfehlung ist tatsächlich für luftgekühlte ab 3 Liter 10W-60 https://www.porsche....ights/motoroil/, aber das ist nicht meine Motivation (ich fahre ja im 928 nicht das dort dafür empfohlene 10W50).

 

CU,

Sándor


Alle Rechte an Texten und Bildern vorbehalten

 

Gewinner suchen nach Lösungen, Verlierer liefern Erklärungen.

 

https://p7h.de
 

 


#14 AndrewCologne

AndrewCologne

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 05:49


 

UPS. Das hieße ja ab 1984 also ab 3,2 Liter oder besser auch für den 3,2 Liter nur noch Synthetic oder hydrocrack.

 

Hi Christian,

 

nein, solche Listen sind zum größten Teil Empfehlungen, selbst wenn Du ein API SF Öl mit 15w40 fährst,
entspricht das der damaligen Werksvorgabe.

 
 
 
 
Hi Sándor,

 

Ich hatte hier mal vor einiger Zeit im Elfertreff die einzelnen Werte aus den jeweiligen Datenblättern der Hersteller beziehungsweise Betreiber entnommen und aufgelistet. Auch das 5w50 Öl ist im kalten Zustand merklich viskoser als ein 5w40.

Name                           Visko.(mm²/s)/40°C     Visko.(mm²/s)/100°C     API      ACEA       Porsche Freigabe
———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

5w40 Beispiele
———————————————

CASTROL GTX 5w40               78,0                             13,2          SM       A3/B4
Mannol Extreme 5w40            79,2                             13,3          SN       A3/B4      A40
Liqui M. LL High Tech 5W-40    80,5                             14,0          SN       A3/B4      A40
Meguin High Cond. SAE 5W-40    80,5                             14,0          SN       A3/B4      A40  
Motul 6100 SYNERGIE 5w-40      85,3                             14,1          SN       A3/B4
Mobil Super 3000 X1 5W-40      84                               14,1          SN       A3/B4      A40

CASTROL EDGE 5W-40 vollsynth.  75,0                             13,0          SN       C3
Mannol Elite 5W-40 vollsynth.  80,5                             13,5          SN       A3/B4      A40      
Liqui M. HT. 5W-40 vollsynth.  90.2                             14,5          SM       A3/B4      A40
Meguin SAE 5W-40 vollsynth.    90.2                             14,5          SM       A3/B4      A40
Motul 8100 5w-40 vollsynth.    84,7                             14,1          SN       C3         A40




15w40 Beispiele
———————————————

Castrol GTX 15W-40             102                              14.3          SL       A3/B3
Mannol Universal 15W-40        105                              13,9          SG       -
Liqui M. Touring HT 15W-40     101                              14,4          SL       A3/B4      
Meguin HD-C3 SAE 15W-40        101                              14,4          SL       A3/B4          
Motul 4000 15w-40              110                              14,6          SL       A3/B4
Mobil Super 1000 X1 15W-40     107                              14,4          SL       A3/B3




5w50 Beispiele
———————————————

CASTROL Edge 5w50 vollsynth.   109,7                            17,87         SN       A3/B4
Mannol 5w50 HC-Synth..         99,1                             16,6          SN       A3/B3
Liqui M. 5W-50 vollsynth.      117                              18,5          SJ       A3/B3
Meguin SuperLL 5w50 vollsynth. 122                              18,7          SM       A3/B4
Motul SPORT 5w50 vollsynth.    107,1                            17,9          SM       -
Mobil 1 FS x1 5W-50 vollsynth. 101                              ???           SN       A3/B4      A40




20w50 Beispiele
———————————————

Castrol Classic XL 20W-50      153                              17,3          SF       -
Mannol Safari                  158                              18            SL       -
Liqui M. Touring HT 20W-50     153                              18,1          SL       A3/B4
Meguin Universal SAE 20W-50    153                              18,1          SL       A3/B4  
Motul CLASSIC 20W-50           164                              18            SF      
Mobil Super 1000 20W-50        146                              17,8          SL       -




10w60 Beispiele (vollsynth.)
———————————————

Castro Edge Synth 10w60        160                              22,7          SN       A3/B4
Mannol 10w60                   165                              22,3          SN       A3/B4
Liqui Moly Syn 10w60           168                              24            SL       A3/B4
Meguin Racer 10w60             168                              24            SL       A3/B4
Motul 8100 X-POWER 10W-60      163,4                            23,5          SN       A3/B4
Mobil 1 Extended Life™ 10W-60  152,7                            22,7          SN       A3/B4

 

Freaky fact: Die aktuelle Porsche-Empfehlung ist tatsächlich für luftgekühlte ab 3 Liter 10W-60 https://www.porsche....ights/motoroil/, aber das ist nicht meine Motivation (ich fahre ja im 928 nicht das dort dafür empfohlene 10W50).

 

Wenn ich Hersteller bzw. Vertreiber wäre, würde ich auch meins als das A und O empfehlen :-)

Ich wüsste zudem nicht, warum ein 2.7er ein 20w50 und nicht auch ein 10w60 (und umgekehrt beim 3.0er) fahren sollte. Hier ist logischerweise im Sinne der Gesamtkonstruktion und Belastung nicht lediglich die Hubraumgröße relevant, sondern der Einsatz und der Motoraufbau mit allen Komponenten und Eigenschaften (Serie oder für die Rennstrecke).

 

VG!
 


  • sry und d911o gefällt das

- 911 SC 3.0, Unischwarz
- VW-Käfer 1955 Ovali Export, Stratosilber-Metallic
- VW-Käfer 1950 Brezel Standard, dunkelgrau

 

Der 930/16 Motor – Übersicht und Tips: http://www.elfertref...ead.php?t=26670


#15 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.732 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 07:19

Nachdem in allen möglichen Foren schon soviele Beweise angetreten wurden, warum ein bestimmtes Öl gut sein soll ("....fahre ich seit Jahren zur vollsten Zufriedenheit") mal die Gegenfrage:

Hat jemand in den letzten Jahren irgendwelche Schäden gehabt, die eindeutig auf eins der freigegebenen Öle zurückzuführen sind? (...finanzieller Schaden durch überhöhte Preise ausgenommen ;) )

Gruß Frank
  • Arno Schiebler, Jens Schumacher, AndrewCologne und einem anderen gefällt das
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#16 Christian Stephan

Christian Stephan

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 208 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 07:31

Moin,

 

ja klar. ursprünglich gab es halt die ich nenne das mal Erstfreigaben. Die hat Porsche offensichtlich aktualisiert. In der technischen Information von 2005 steht das ja auch so drin. Es werden ab Bj 84 nur noch hydrocrack und Synthetik Öle freigegeben.

 

Denke, die alten Motoren werden mit den ursprünglich freigegebenen Qualitäten auch funktionieren. Aber warum soll man nicht einen Benefit mitnehmen ?

 

Was man diskutieren kann, ist in wie fern moderne Öle bestimmte Eigenschaften nicht oder nicht mehr haben, die den alten Motoren zuträglich wären. Das ist ja der Grund, mit dem die ganzen Classic Öle nicht nur von Porsche beworben werden.

 

Hinsichtlich der kosten finde ich die Diskussion bei unsren Autos immer etwas befremdlich. Wenn ich Euch erzähle, was ich letzte Woche für meine Getrieberevision bezahlt habe .. dagegen wird das Kostendelta zwischen 15W40 und 0W40 in meinem Leben kein nennenswerter Betrag mehr ;-)

 

Viele Grüße

 

Christian

 

 



#17 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 969 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 11:23


Was man diskutieren kann, ist in wie fern moderne Öle bestimmte Eigenschaften nicht oder nicht mehr haben, die den alten Motoren zuträglich wären. Das ist ja der Grund, mit dem die ganzen Classic Öle nicht nur von Porsche beworben werden.

 

Bei den "Classic"-Ölen ist es eher umgekehrt. Die sind mild legiert und haben somit weniger Zusätze. Die Zusätze für moderne Motoren brauchen die alten nicht. Ggf. könnten die Zusätze Dichtungen, etc. angreifen. Frühe VW/Porsche-Motoren ohne Ölfilter brauchen wenig legierte Öle, damit die Schwebstoffe im Sumpf bleiben. Additive, die Ablagerungen lösen, sind da sehr kontraproduktiv.

 

Dass die dann teuer sind, ist reines Marketing. Bis auf den Kanister sind die Öle natürlich wesentlich günstiger für den Hersteller, da er eben die Zusätze spart.
 

Letztlich wichtig ist ohnehin der regelmäßige Wechsel, auch bei geringer Fahrleistung.


  • Dirk und Jens Schumacher gefällt das

Viele Grüße

 

Detlef


#18 AndrewCologne

AndrewCologne

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 14:05

Hi Detlef,

 

Du meinst die unlegierten und mild legierten Einbereichs-Öle für Klassiker mit ebenso API kleiner/gleich SF.
beispiel: https://www.motor-oe...ert-oldtimeroel

 

Die Klassiker-Öle, die oben gemeint sind, sind aber legierte Mehrbereichs-Öle, auch mit einer älteren Klassifizierung kleiner/gleich API SF, wo meistens auch genauso erhöhte ZDDP-Anteile enthalten sind, die in den letzten 20 Jahren gemäß Bestimmungen, u.a. bzgl. Kat-Verträglichkeit, immer weiter reduziert und durch andere verschleißmindernde Stoffe ersetzt wurden.
Beispiel: https://www.motul.co.../products/20w50
und: https://shop.liqui-m...0w-50-hd-4.html

 

https://de.wikipedia...I-Spezifikation

 
 
 

 

Frühe VW/Porsche-Motoren ohne Ölfilter brauchen wenig legierte Öle, damit die Schwebstoffe im Sumpf bleiben. Additive, die Ablagerungen lösen, sind da sehr kontraproduktiv.

 

Hier ist VW aber auch bereits in den 60ern zu HD-Ölen gewechselt ohne das der Ölkreislauf in den Motoren geändert wurde, sprich weiterhin nur Ölsieb und kein Filter.
Bei rechtzeitigen Ölwechseln nach Werksvorgabe gab es aber auch mit diesen Ölen keine Probleme und der Ruf der Langlebigkeit der Motoren dauerte weiterhin an.

 

Ich fahre in meinem Brezel-Käfer von Nov. 1950 mit selbst überholtem 24,5 PS Motor ein 20w50 Mehrbereichsöl mit API SF ohne Probleme.


- 911 SC 3.0, Unischwarz
- VW-Käfer 1955 Ovali Export, Stratosilber-Metallic
- VW-Käfer 1950 Brezel Standard, dunkelgrau

 

Der 930/16 Motor – Übersicht und Tips: http://www.elfertref...ead.php?t=26670


#19 sry

sry

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.787 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 16:54

Hi Andrej,

 

Ich hatte hier mal vor einiger Zeit im Elfertreff die einzelnen Werte aus den jeweiligen Datenblättern der Hersteller beziehungsweise Betreiber entnommen und aufgelistet. Auch das 5w50 Öl ist im kalten Zustand merklich viskoser als ein 5w40.

Name                           Visko.(mm²/s)/40°C     Visko.(mm²/s)/100°C     API      ACEA       Porsche Freigabe
———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

5w40 Beispiele
———————————————

CASTROL GTX 5w40               78,0                             13,2          SM       A3/B4
Mannol Extreme 5w40            79,2                             13,3          SN       A3/B4      A40
Liqui M. LL High Tech 5W-40    80,5                             14,0          SN       A3/B4      A40


.................


Motul 8100 X-POWER 10W-60      163,4                            23,5          SN       A3/B4
Mobil 1 Extended Life™ 10W-60  152,7                            22,7          SN       A3/B4

 

das sind aber doch Werte für 40°C,  da sollte das Durchölen nach Kaltstart normalerweise doch lange vorbei sein? Wobei es bestätigt was Du sagtest (und ich auch nicht bezweifle) dass die Öle sich bei nominell gleichen "W" Wert durchaus unterschiedlich verhalten können. Für den Kaltstart (ohne Zweifel ein Riesenstress für jeden Motor) sähe ich dennoch den CCS-Wert als aussagekräftiger weil er ja misst, wie 'dünn' das Öl bei Minusgraden ist.

 

 

Hat jemand in den letzten Jahren irgendwelche Schäden gehabt, die eindeutig auf eins der freigegebenen Öle zurückzuführen sind? (...finanzieller Schaden durch überhöhte Preise ausgenommen ;) )
 

 

Auf jeden Fall!

 

- Karpaltunnelsyndrom beim Aufwischen verschütteten Öls (mehrfach)

- Hämatom (rückwärtig) beim Ausrutschen auf Ölpfütze

 

In allen Fällen handelte es sich um von mir selbst freigegebene Öle nach meiner Spezifikation (wie oben beschrieben)! Also, liebe 11er Kinder - NICHT NACHMACHEN :ph34r:

 

 

CU,

Sándor


  • Karsten M, Ummi und AndrewCologne gefällt das

Alle Rechte an Texten und Bildern vorbehalten

 

Gewinner suchen nach Lösungen, Verlierer liefern Erklärungen.

 

https://p7h.de
 

 


#20 Christian Stephan

Christian Stephan

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 208 Beiträge

Geschrieben 26 Mai 2020 - 18:24

Ja stimmt bei mir geht zum Beispiel immer der Rasen ein an er Stelle an der ich beim Umfüllen des Altöls kleckere. Hab da aber noch keinen Unterschied zwischen den Ölsortennausmachen können.

Aber übrigens das ist mit Bremsenreiniger schlimmer als mit Altöl. Vielleicht sollten wir mal einen Bremsenreinigerthread aufmachen. Wer weiß vielleicht machen wir da viel mehr falsch
  • sry und d911o gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0