Zum Inhalt wechseln


Foto

Aufbau einer "Schwalbe"

schwalbe kr51/1 simson moped Restauration

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
121 Antworten in diesem Thema

#41 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 23 November 2020 - 15:23

ja den Schlauch wollte ich letzten Samstag verbauen, aber das Thema kommt später, macht mir jetzt meine Chronologie nicht kaputt  ;)

Im Moment berichte ich ja noch aus der Vergangenheit, aber demnächst sind wir beim aktuellen Status angekommen.


  • d911o gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#42 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 24 November 2020 - 10:20

Hast du die Daten für den Farbton?

Bei uns habe ich einen RAL-Ton genommen, hatte aber auch keine Bilder gefunden wo mit Sicherheit der Original-Lack sichtbar ist.

Deine Buidl oben sind die ersten...

 

Gruß

Jens

laut meinem Lackierer ist es RAL 5019....


Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#43 georg911

georg911

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 102 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 09:34

"Ich betrachte es mal als Übung, wenn ich jetzt nochmal an die Teile ran müsste, würde es schnell gehen, weil ich geübt habe.   :lol:   :P"

 

Moin Reinhold,

 

typischer Fall von dumm gelaufen. Aber bei deinem oben genannten Satz fiel mir direkt der Spruch eines ehemaligen Lehrmeisters ein, der in so einem Fall immer zu sagen pflegte:

 

"Nicht zur Strafe, nur zur Übung"

 

Bin gespannt wie es weitergeht.

 

Gruß Georg


Der Trend geht zum 3 (,2) Liter Auto 89er G- Modell mit SD, samtrot- metallic 1303 Cabrio

#44 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 10:31

es freut mich, dass so viele von euch interessiert sind an meinen Bastelprojekt und ich freue mich sehr über euren fleißigen Zuspruch! 

Ich mache mal weiter:

als Nächstes habe ich mir das Thema Elektrik vorgenommen.

Von Anfang an stand für mich fest, dass ich die Schwalbe auf moderne 12V Technik also VAPE Zündung umbauen wollte, das 6V Geraffel kannte ich von meinem ersten Auto, einem Käfer, und das brauche ich echt nicht nochmal  :P

VAPE Zündungssatz mit Leuchtmitteln und Reflektor für den Frontscheinwerfer hatte ich schon gekauft, ebenso neue Blinker und einen Kabelsatz der auf die VAPE abgestimmt ist und natürlich ein Blei-Gel-Batterie.

Die beiden Schalteinheiten am Lenker hatte ich auch neu bestellt, weil die vorhandenen nicht mehr ganz so vertrauenserweckend aussahen.

Zuerst mal den Lenker verkabeln samt Blinker und der beiden Schalter. Da kam der erste Ärger bei mir auf, denn die beiden Schalter hatten leider keine Beschriftung der Kontakte.

Beim Blinkerschalter war das nicht so kompliziert, aber beim Komibschalter für Abblend-/Fernlicht/Hupe/Lichthupe also erst mal messen, Durchgang prüfen usw. um die vermutlich richtige Belegung rauszufinden.

Die vorkonfektionierte VAPE Einheit mit Regler, Blinkrelais und Zündmodul war super schnell angebracht und auch schon vorverkabelt.

Von dort aus ein paar Kabel verlegen zum Massepunkt am Motor und zum Leerlaufschalter war auch kein Hexenwerk.

Kabelsatz vom Rücklicht nach vorne ebenfalls schnell erledigt, ebenso von dort zum Bremslichtschalter an der Hinterradbremse.

Dann kam die erste kleinere Herausforderung, nämlich das Zündschloss verkabeln.

Der mitgelieferte Schaltplan gab Hilfestellung, aber es sind schon ein paar Kabel anzustecken und ab ein paar Stellen war der Schaltplan für mich nicht ganz logisch und passte auch nicht zu 100% zum Kabelsatz, obwohl beides vom gleichen Lieferanten kam und eigentlich zusammenpassen sollte.

Egal, erstmal zu Ende verkabeln und dann die Batterie rein zum ersten Test, ich war ganz gespannt....

Das Ergebnis:

In Zündschlossstellung 1 (Zündung ohne Licht) leuchtete die Leerlaufkontrolleuchte, aber leider immer egal welcher Gang eingelegt war und die Hupe hupte im Takt des Blinkgebers!  :o

In Stellung 2 (mit Licht) änderte sich nichts, das Licht funktioniert ja auch nur bei laufendem Motor...

In Stellung 3 (Standlicht) funktionierte nichts...

Meine Begeisterung war schier unendlich..... :D

Nochmal auf den Schaltplan geschaut, alles kontrolliert, keinen Fehler gefunden, alles war so wie beschrieben.

Wie oben geschrieben, schien mir der Schaltplan an 2 Stellen unlogisch, also diese beiden Stellen so verändert wie es mit logisch erschien.

Nächster Test und Ergebnis:

die Leerlaufkontrollleuchte leuchtet nicht mehr, die Hupe hupt nicht mehr im Blinkertakt, aber die Blinker funktionieren so wie sie sollen, und das Standlicht auch, hurra...

Immerhin Fortschritt, Hupe geht zwar gar nicht mehr, aber die grobe Richtung stimmte schon mal.

Erstmal die stromzuführenden Kabel für die Lichteinheiten, direkt auf Plus gehalten um zusehen, ob das Licht vorne und hinten geht, ging zwar, aber es gab nur entweder Fern- oder Abblendlicht, die jeweils andere Stellung war "dunkel".

An dem Samstag hatte ich erstmal die Schnauze voll und habe zusammengepackt, bin heimgefahren und habe mir erst mal ein Bier aufgemacht.

Das Thema ließ mir natürlich keine Ruhe, also erstmal Schwalbeforum und suchen....

Siehe da, relativ schnell war klar, schmeiß alle Schaltpläne die du hast schnell weg, und nutze nur den einen korrekten, den man dort sofort per Download bekommen konnte.

Ich habe die beiden Pläne verglichen und es gab wirklich 2 deutliche Unterschiede von meinem Plan zur korrekten Version.

Also eine Woche später frohen Mutes wieder ans Werk mit Unterstützung eines Kumpels, denn 2 Köpfe denken mehr als einer  ;)

Die Verkabelung gemäß dem korrekten Plan geändert und wieder testen.

Und jetzt ratet mal....

Genau, es hatte sich (fast) nichts geändert, Blinker ging immer noch, Hupe immer noch nicht, Standlicht ging auch noch, Leerlaufkontrolle nicht....

Erstmal große Ratlosigkeit bei uns beiden gepaart mit Ärger und Frust (vor allem bei mir)

Erst mal Rauchpause und wieder abregen und nochmal nachdenken.

Danach haben wir das Zündschloss mal durchgemessen, mit der Erkenntnis, dass da wohl ein paar Schaltungen nicht mehr zuverlässig funktionieren.

Also neues Zündschloss auf den Einkaufszettel und nochmal den Rest prüfen inkl. der Schalter am Lenker.

Zuerst mal den alten Kombischalter aus der Kiste mit den nicht mehr benötigten Teilen rausgesucht zum Vergleichen.

Schnell festgestellt, dass die nicht vergleichbar sind und beschlossen, den alten zu nehmen und genau so zu verkabeln wie er vorher war, zum Glück hing der Kabelstrang noch dran und wir konnten einfach 1:1 alt gegen neu ersetzen.

Ergebnis: danach ging sowohl Lichthupe wie auch Hupe und Abblend- und Fernlicht ließ sich schalten. Es gab zwar noch ein Wackelkontaktproblemchen, das ließ sich aber gut beheben.

Jetzt hatte ich dann leider links den alten silbernen Schalter und rechts den neuen schwarzen Blinkerschalter.

Gut, dann auch noch den alten silbernen Blinkerschalter raussuchen und umbauen.

Ging dann leider nicht, weil sich die Kabelklemmen weder mit Rostlöser noch mit beten oder anderen Tricks lösen ließen  :angry:

Schnell mal googeln ergab das Ergebnis, dass es zwar den silbernen Deckel für den Blinkerschalter in neu und gebraucht gab,  aber leider das Innenleben nicht, weder in den einschlägigen Shops noch bei ebay Kleinanzeigen usw.

Ok, schon wieder einen Plan B machen, also Dremel raus und das Innenleben soweit anpassen, dass der alte Deckel auf den neuen Schalter passte.

Um zumindest noch ein kleiner Erfolgserlebnis an diesem Tag zu erzielen noch schnell die Lenkerverkleidung anschrauben, das sieht dann auch wieder etwas mehr nach Endergebnis aus, wenn das Ding da nicht mehr so lose rumbaumelt an den Kabeln.  :D

Aber schon beim Drauflegen und grob ausrichten bekamen wir beide große Augen, da sich schnell zeigte, dass es keine Stellung der beiden Griffeinheiten gab, in der wir die Verkleidung daran richtig befestigen konnten.

Auch verschieben der Griffeinheiten und Drehen oder sanfte Gewalt halfen nicht weiter  :o

Des Rätsels Lösung: der gebraucht erworbene Lenker hatte wohl schon mal eine unsanfte Landung hinter sich und war zwar nicht stark verbogen, aber genug um die Befestigung der Verkleidung zu verhindern.

Also um das Frusterlebnis des Tages zu komplettieren, den Lenker wieder komplett zerlegen, entkabeln und einen neuen Lenker auf die Einkaufsliste schreiben.

An dem Abend reichte dann ein Bier nicht aus, um den Frust runterzuspülen.... Prost!

Angehängte Dateien


  • Frank 928, elfchen und Detlef gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#45 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.803 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 10:50

Mühsam sind die Wege ... .
Respekt fürs Dranbleiben!
Grüße, Dirk
  • Reinhold gefällt das
997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).

#46 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 11:21


Von Anfang an stand für mich fest, dass ich die Schwalbe auf moderne 12V Technik also VAPE Zündung umbauen wollte, das 6V Geraffel kannte ich von meinem ersten Auto, einem Käfer, und das brauche ich echt nicht nochmal  :P

<snip>

Dann kam die erste kleinere Herausforderung, nämlich das Zündschloss verkabeln.

...

 

Vape ist gute Entscheidung.

Ansonsten geht das Bremslicht erst an wenn du bereits stehst oder der Blinker wenn du schon um die Ecke bist.

 

Bzgl. Verkabelung:

Hättest du dir massenweise Ärger ersparen können, wenn du hier früher aufgeschlagen wärst.

Ich habe bei unserer Resto *alles* akribisch abgeknipst...

 

Aber du braucht wohl Herausforderungen... B)

 

Gruß

Jens
 


  • Reinhold gefällt das

Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#47 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.758 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 16:27

So muss es sein.
Das Erfolgserlebnis zum Schluss, wenn alles funktioniert, geht gegen Unendlich und entschädigt für alle Rückschläge :)
  • Reinhold gefällt das
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#48 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 16:43

 

Bzgl. Verkabelung:

Hättest du dir massenweise Ärger ersparen können, wenn du hier früher aufgeschlagen wärst.

Ich habe bei unserer Resto *alles* akribisch abgeknipst...

 

Aber du braucht wohl Herausforderungen... B)

 

Gruß

Jens
 

ja, ich brauche Herausforderungen, aber zu der Zeit waren es dann echt zu viele....

Mein Ziel war schon, mir das zurecht zu tüfteln, aber im Schwalbeforum und bei google hab ich mir ja auch immer wieder Hilfe geholt.

Ich bin ja noch nicht fertig, wenn ich jetzt wieder auf unüberwindliche Hindernisse stoße, wirst du es hier erfahren und kannst mir gerne helfen.


  • Jens Schumacher gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#49 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 25 November 2020 - 21:13

Wir hatten halt den Vorteil daß wir unsere Schwalbe selber zerlegen 'durften' und damit die Doku erstellen konnten.

 

Muß mal schauen ob ich die Buidl irgendwo einstellen kann...

 

Gruß

Jens

 

 

Nachtrag:

 

Probiert mal, ob ihr da rein kommt.

Sind auch einige interessante Publikationen dabei - mMn rechtlich abgelaufen oder 'public domain':

 

https://www.dropbox....FU5zYkrqNa?dl=0

 

PS:

Muß das ganze bei Gelegenheit noch mal nach Datum sortieren...


  • d911o gefällt das

Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#50 elfchen

elfchen

    Stadtpanzerverächter

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.443 Beiträge

Geschrieben 26 November 2020 - 12:14

Hallo Jens,

 

klappt mit der Drop-Box :D

 

Danke für die Bilder.

 


Gruss Falk :)

#51 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 27 November 2020 - 11:54

eine Woche später ging es mit den neu gelieferten Teilen weiter....

Lenker war schwieriger zu beschaffen als gedacht, seltsamerweise war der zu dem Zeitpunkt in allen gängigen Shops "nicht lieferbar", am Ende habe ich bei amazon einen lieferfähigen Händler gefunden, aber leider teurer als die Shops, egal, ich wollte ja weiterkommen.

Das Zündschloss war kein Problem, überall erhältlich.

Also mal wieder mit frischem Mut in die Scheune und den krummer Lenker wieder abgekabelt, Griffeinheiten abbauen usw.

Neuen Lenker auf die Lenksäule gesteckt, Kabel durch und dann die Griffeinheiten wieder dran.

Denkste!  :angry: Die Griffeinheiten ließen sich weder mit Flutschi noch mit spreizen auf den neuen Lenker aufstecken und erst recht nicht draufschieben bis zu ihrem richtigen Platz. :angry:  :angry:

Mal mit sanfter Gewalt versucht eine Einheit zumindest mal einen Zentimeter aufzuschieben, es zeigte sich, dass der Lenker wohl im Tauchbad grundiert wurde und zwar so dick, dass die Griffeinheiten nicht passten. Also den Dremel ausgepackt mit Schleifaufsatz, den Lenker an beiden Enden abgeschliffen bis aufs Metall und anschließend nur ganz dünn mit der Sprühdose grundiert. Erstmal trocknen lassen und in der Zeit schon mal mit dem Zündschloss weitermachen.

Einfach die Kabel 1:1 umstecken, das war ja mal ganz einfach. Die 1. grobe Prüfung zeigte, dass die Schaltungen im Zündschloss so funktionieren wie sie sollen, immerhin mal wieder ein Erfolgserlebnis. Beim erneuten Checken der Verkabelung fiel mir allerdings auf, dass irgendwie im passend konfigurierten Kabelbaum fehlte ein Kabel, und zwar dass für die Lichthupe. Ist zwar keine extrem wichtige Funktion bei einem 60 km/h Gefährt, aber evtl. muss man ja mal ein 25 km/h Mofa von der Bahn blinken, dafür muss das funktionieren  :D   , also noch schnell das Kabel ziehen und anschließen.

Lenker war inzwischen getrocknet und siehe da, die Griffeinheiten ließen sich aufschieben und fixieren, also wieder Gaszug, Kaltstartzug verlegen, diesen fummeligen Gasschieber wieder einfädeln und mit dem Gaszug verbinden, die Blinker anschließen und die beiden Schaltereinheiten samt Masseverbindungen anschrauben.

Dann natürlich die Lenkerverkleidung drauf und schauen ob der jetzt richtig fixieren lässt an den Griffeinheiten. Es passte, nur die kleinen Keder an der Lenkerverkleidung erforderten etwas Geduld, um diese sauber an ihre Position zu bekommen. 

Als ich den Lenker auf der Lenksäule fixierte, fiel mein Blick auf den vorderen Kotflügel, der irgendwo rumstand.

Schnell war klar, der muss wohl noch zwischen Schwingenträger und Lenksäulenaufnahme am Rahmen... blöd eigentlich, wenn man schon alles zusammengebaut hat.  :angry:

Also Lenker wieder runter, Lenklager auseinander, Schwinge abschrauben und Schwingenträger wieder raus. Dann den Kotflügel auf den Schwingenträger und alles wieder zusammenbauen. Das Fixieren der Dämpfer die durch den Kotflügel festgeschraubt werden, war etwas fummelig wegen der Distanzhülsen, ging aber auch.

Auch die Schwinge wird durch den Kotflügel angeschraubt, bzw. der Kotflügel mit den Schrauben mit fixiert, dabei habe ich beschlossen, da müssen hübschere Hutmuttern drauf, als das was ich noch im Vorrat hatte, also Hutmuttern auf die Einkaufsliste, die gibt es ja im gutsortierten lokalen Schraubenhandel.

Wo ich gerade so schön im Flow war, noch schnell Gaszug und Starterzug am Vergaser anbringen und schon wieder eine Überraschung (keine Positive)  :o

Beide (neu gekauften) Züge waren zu lang und zwar deutlich, selbst mit maximaler Verstellung bewegten die im Vergaser mal genau nix  :o  :angry:

Also Züge auf die Einkaufsliste, dabei kam mir der Gedanke, dass ich die restlichen neu gekauften Züge (Kupplung und Vorderradbremse) wohl auch noch schnell probieren sollte.

Schnell das Vorderrad zusammengesteckt und provisorisch reingehängt und.....

Genau, bei maximaler Verstellung am Einstellnippel ließ sich bei komplett bis zum Griff durchgezogenem Bremsgriff nur ein leichtes Schaben der Beläge vernehmen, von einer spürbaren Bremswirkung konnte man nicht wirklich sprechen.

Um es kurz zu machen, auch beim Kupplungszug war der Weg des Hebels bei gezogenem Griff sehr überschaubar...

Ich hatte den Satz Züge bei einem der namhaften Shops für Schwalbeteile gekauft, aber so wie Jens schon geschrieben hatte, wer billig kauft, kauft zweimal.

Die Einkaufsliste also nochmal erweitert um alle Züge, auch noch den hinteren Bremszug, den vorhandenen wollte ich zwar eigentlich wieder verbauen, aber beim Test zeigte sich, dass dieser sich kaum noch in der Tülle bewegen ließ.

Für den Tag hatte ich mal wieder eine Portion Frust angesammelt, aber dankenswerterweise gab es ja auch ein paar Erfolgserlebnisse  ;)

So sah es dann aus...

 

Angehängte Dateien


  • Frank 928, elfchen und Jens Schumacher gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#52 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.758 Beiträge

Geschrieben 27 November 2020 - 16:19

Zu lang ist eigentlich kein Showstopper. Wenn die Züge mit Lötnippel bestückt sind lassen sie sich schön auf die exakten Längen bringen.
Ansonsten gibt es Lötnippel im Handel und dann s. o..

Wenn es etwas grobschlächtiger auch genügt gibt es auch Schraubnippel. ;)
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#53 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 27 November 2020 - 20:30

Wenn es etwas grobschlächtiger auch genügt gibt es auch Schraubnippel. ;)

 

Ist aber eine absolute Sollbruchstelle - sollte man nur unterwegs machen...

Ich habe bei unserer Schwalbe auf die neuere Vorderradbremse umgebaut - hat einen längeren Hebel und verspricht bessere Bremsleistung.

Der mitgelieferte Zug war so lang, daß man den Bremshebel nur in ca. 45 Grad zum Bremszug montieren konnte - Effekt am Ars...

 

Habe mir dann eine (verlängerte) Einstellhülse gedreht, vorher war da unten gar nichts.

Passt jetzt von der Stellung, Wirkung immer noch ... urks.

Obwohl:

ECB verbaut und diese auf der Drehbank an die Trommel angepasst...

Bremsen bei der Schwalbe sind halt aussichtslos...

 

Gruß

Jens


  • Ummi gefällt das

Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#54 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 30 November 2020 - 16:14

so langsam nähern wir uns dem IST-Zustand der Schwalbe....

Die Bestellung hatte ich sonntags noch aufgegeben, mittwochs war alles geliefert und am nächsten Wochenende konnte es weitergehen.

Also wieder Vorderrad ausbauen, Bremszug tauschen, aber immerhin von Erfolg gekrönt, schon beim Zusammenbau mit dem neuen Zug war klar, dass das funzen wird, denn selbst bei komplett entspanntem Verstellnippel war der Zug stramm einzubauen. Nach kurzer Justierung war auch bei halb gezogenem Griff die Bremswirkung zu spüren, die man sich wünscht.

Gleiches galt auch für den Kupplungszug. Beim Gaszug musste ich etwas länger fummeln, irgendwas hatte sich verhakt, im ausgebauten Zustand bewegte der Zug die Schwimmernadel ordnungsgemäß, im angeschraubten Zustand leider nicht mehr. Mit etwas Öl und Justierung stellte sich aber die gewünschte Funktion auch wieder her.

Kaltstartzug lief problemlos, hinterer Bremszug auch.

Die Kette hatte ich vorsorglich schonmal gereinigt und neu gefettet, beim Zusammenbau des Kettenkastens und der beiden Durchführungen für die Kette zum Ritzel, fielen die Kunststoff- und Gummiteile leider in viele ungewollte Bruchstücke auseinander, also wieder mal was für die Bestellliste.    ;)

Beim Einbau des Hinterrads wieder etwas Fummelei, da ich alleine war und eher 3 Hände gebraucht hätte, um die Bremstrommel in das Distanzstück und gleichzeitig in die Schwingenaufnahme einzufädeln, ging aber irgendwie dann doch. Steckachse und Kettenspanner einfädeln und gut soweit.

Dann noch schnell die Kette einmal vor zum Ritzel und mit dem neu gekauften Kettenschloss versehen, denkste....

Keine Ahnung was da für eine Kette verbaut war, es wunderte mich schon, dass die doch sehr stark seitliches Spiel auf dem Kettenrad und dem Ritzel hatte, hab ich aber erstmal geflissentlich ignoriert  :D

Das gekaufte Kettenschloss war zu kurz und selbst im großen Fundus der Kleinteile die Dirk mir freundlicherweise bei der Abholung der Schwalbe überlassen hatte, fand sich kein Kettenschloss, das auf diese Kette passte.  :o

Ihr ahnt es schon, Kette auf die Einkaufsliste und woanders weitermachen.

Weil ich mal wieder sichtbaren Fortschritt erzeugen wollte, mal an der Front mit den großen Blechteilen weitermachen, dachte ich mir.

Also Beinschild provisorisch einhängen, und die Teile der Luftführung am Motor provisorisch anbringen, um zu sehen ob da alles soweit passt.

Dabei musste ich feststellen, dass die innere Luftführung am Ende wo die Kette reingeht, gebrochen ist, was mir nicht gefiel und die Montage der beiden Kettendurchführungen erschwert hätte, da der Abstand zueinander nicht mehr passte.

Und schon wieder ein Teil für Einkaufsliste... 

Gut, dann vorne weiter mit dem Scheinwerfergehäuse in dem sich ja auch der Tacho, das Zündschloss die Leerlaufkontrollleuchte befinden.

Beim groben zusammenstecken habe ich festgestellt, dass der gekaufte Kabelbaum von den Längen der Kabel nicht eben üppig ausgelegt war, gleich mal ein Massekabel aus dem Stecker gerissen...  :angry:

Gut, die Kabel neu sortiert, anders verlegt und dann passte die Länge auch wenn das Zündschloss am Scheinwerfergehäuse festgeschraubt und dieses mit dem Beinschild verschraubt ist. Schön wenn dann mal wieder was funktioniert ohne Ergänzung der Bestellliste  :P

Beim kurzen Funktionstest der Elektrik hat es die Sicherung aus der Plusleitung rausgehauen, ich fürchte das Thema Elektrik lässt mich noch nicht los    :(

Alles mal soweit handfest verschraubt, so langsam kann man erkennen was es mal werden soll. (siehe Fotos)

Abends noch schnell die Teile bestellen, leider konnte ich das Teil für die Luftführung in keinem gängigen Shop bekommen, nirgendwo lieferbar...  :o

ebay Kleinanzeigen hilft  ;)  einen Verkäufer mit einem vernünftigen Preis gefunden (teilweise rufen die 150 Euro dafür auf),

das Teil war Original und unbeschädigt mit Patina für 60 Euro.  :wub:

Alle anderen Sachen beim einschlägigen Handel bestellt.

So, der nächste Post wird dann im hier und jetzt ankommen, ab dann gibt es aktuelle Fortschrittsberichte immer dann wenn ich Zeit zum Basteln hatte. (meist samstags)

 

@Jens: eine Bitte um fototechnische Hilfestellung hätte ich: kannst du mir ein Foto der an beiden Stellen eingehängten Feder des Hauptständers machen/geben? Und besonders happy wäre ich über Fotos der Befestigung dieser Querstrebe unten am Beinschild, an der auch glaube ich die Trittbretter mit befestigt werden...?!

Angehängte Dateien


  • Frank 928 gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#55 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 30 November 2020 - 16:29

Bittascheen...

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#56 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 30 November 2020 - 16:33

Angehängte Datei  IMG_74931.JPG   77,67K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_74942.JPG   105,59K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_74961.JPG   102,27K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_74971.JPG   81,55K   0 Mal heruntergeladen

Angehängte Datei  IMG_74991.JPG   156,16K   0 Mal heruntergeladen

 

PS: das Bilderanhängen ist aber ziemlich mühselig hier...

 

Und da holt mich wieder diese überlange Ersatzschraube ein - hatte ich schon vergessen...

 

Gruß

Jens


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#57 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 30 November 2020 - 16:58

danke dir, entweder sieht das bei meiner Schwalbe mal wieder alles ganz anders aus, oder es fehlen Teile...

Mal schauen ob es im AKF Shop Explosionszeichnungen dazu gibt...

Am oberen Ende wo die Feder eingehängt wird, das Teil/Halter habe ich noch nie gesehen....

Diese helle v-förmige Teil unter dem Motor habe ich auch noch nie gesehen... oder ist das der Bremshebel für die Hinterradbremse, schaut bei mir jedenfalls ganz anders aus das Teil....

 


Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#58 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 470 Beiträge

Geschrieben 30 November 2020 - 19:27

Da gibts irgendwo Ex-Zeichnungen.

Kann sein daß die Ständerkonstruktion bei dir anders ist, der Puff ist wohl auch auf der anderen Seite.

 

Das 'Bananenblech' dient der Querstabilsierung der Maske im Bereich der Trittflächen.

Ist sicher notwendig...

 

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#59 elfchen

elfchen

    Stadtpanzerverächter

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.443 Beiträge

Geschrieben 01 Dezember 2020 - 09:17

Reinhold, nicht nachlassen!! :(

 

Ich wünsche Dir, daß Du am 23.12.20 fertig bist und Du unter dem Weihnachtsbaum eine funktionierende alte/neue Schwalbe stehen hast.


Gruss Falk :)

#60 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.711 Beiträge

Geschrieben 01 Dezember 2020 - 10:04

Da gibts irgendwo Ex-Zeichnungen.

Kann sein daß die Ständerkonstruktion bei dir anders ist, der Puff ist wohl auch auf der anderen Seite.

 

Das 'Bananenblech' dient der Querstabilsierung der Maske im Bereich der Trittflächen.

Ist sicher notwendig...

ja, ist leider anders, deine Schwalbe ist wohl ein deutlich späteres Baujahr als meine, ich habe eine KR51/1 Baujahr 1977


Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0