Zum Inhalt wechseln


Foto

Gewebeschlauch zum Öltank


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Roter G

Roter G

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 02 April 2021 - 21:42

Die Saison 2021 ist endlich da und meinen 11er habe ich auch schon aus dem Winterschlaf erweckt.

Bei meinem Routinecheck ist mir ein nicht mehr ganz frisch wirkender Schlauch der vermutlich zum Öltank führt aufgefallen. Kann mir jemand dessen Funktion erklären und etwas über die Dringlichkeit diesen zu tauschen sagen? (Vielleicht auch direkt wie man diesen am besten tauscht)

 

Allen ein schönes Osterwochenende und viel Gesundheit :)

Angehängte Dateien



#2 Jochen Remmert

Jochen Remmert

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 02 April 2021 - 23:10

Wenn ich das richtig sehe, ist das der Verbindungsschlauch vom Öltank zur Kurbelgeläuse-Entlüftung. Er endet direkt an der öligen Dreifaltigkeit (Dichtung Kurbelgehäuseentlüftung, Öldruckschalter, Oeldruckventil) und sitzt auf dem Stutzen der Kurbelwellengehäuseentlüftung, kurz vor der Motorraumrückwand. Genau genommen, besteht der Ersatzteilsatz aus zwei Schläuchen. Es ist insgesamt sehr eng dort hinten. Es geht einigermaßen, wenn man Luftfilter, Luftmengenmesser und Ansaugbrücke demontiert. Dann kann man auch gleich Druckschaflter und Dichtungen des Entlüftungsstutzens und des Ventils wechseln. Ist eine ziemliche Fummelei.  Manche Schrauber senken den Motor ab, um alle Teile ohne größere Verletzungen an den Fingern zu vermeiden.  Schöne Grüße Jochen

Das ist der Eratzteilsatz:

https://www.ebay.de/...5.c101195.m1851



#3 Roter G

Roter G

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 03 April 2021 - 07:32

Danke für deine ausführliche Antwort :) es handelt sich allerdings um einen SC mit der 3.0l 204PS Maschine. Geht damit auch eine leichtere Montage einher?

 



#4 Jochen Remmert

Jochen Remmert

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 03 April 2021 - 17:51

Da ich die Operation bisher nur bei zwei 3,2ern gemacht habe, kann ich es nicht ganz genau sagen, der Luftfilter ist ja etwas anders angeordnet. Der Rest unterscheidet sich nicht grundlegend. Ich fürchte, dass der Platz, um zu der Kurbelwellenentlüftung vorzudringen, auch nicht üppiger ist.  Es könnte aber sein, dass der Schlauch nur an der Oberfläche etwas altersbedingt porös ist und eigentlich noch dicht. Man könnte dann noch etwas damit fahren.   Lass Dich von meiner Beschreibung nicht entmutigen.  Es geht schon auch ohne Motorabsenken.  Nur sollte man kein Pianist oder Geigenvirtuose sein, die Finger werden ein wenig leiden.  Am besten erst einmal genau orientieren. Da hilft dann ein kleiner Teleskopspiegel mit Lampe wie dieser: https://www.amazon.d...sc=1&th=1&psc=1

 

Und immer bedenken, dass ein so schöner roter SC diese kleinen Mühen und Qualen wert ist.  Schöne Ostern und viele Grüße  Jochen

 

 

 



#5 Manfred Witte

Manfred Witte

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.777 Beiträge

Geschrieben 04 April 2021 - 10:05

Wenn ich das richtig sehe, ist das der Verbindungsschlauch vom Öltank zur Kurbelgeläuse-Entlüftung. Er endet direkt an der öligen Dreifaltigkeit (Dichtung Kurbelgehäuseentlüftung, Öldruckschalter, Oeldruckventil) und sitzt auf dem Stutzen der Kurbelwellengehäuseentlüftung, kurz vor der Motorraumrückwand. Genau genommen, besteht der Ersatzteilsatz aus zwei Schläuchen. Es ist insgesamt sehr eng dort hinten. Es geht einigermaßen, wenn man Luftfilter, Luftmengenmesser und Ansaugbrücke demontiert. Dann kann man auch gleich Druckschaflter und Dichtungen des Entlüftungsstutzens und des Ventils wechseln. Ist eine ziemliche Fummelei.  Manche Schrauber senken den Motor ab, um alle Teile ohne größere Verletzungen an den Fingern zu vermeiden.  Schöne Grüße Jochen

Das ist der Eratzteilsatz:

https://www.ebay.de/...5.c101195.m1851

 

sehr schön erklärt .

wenn da oben alles dicht ist , dann ist der motor unten , an den ventildeckeln  , auch dicht.
 



#6 Roter G

Roter G

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 04 April 2021 - 16:06

Super ausführlich, danke :)

 

Sieht so aus als wäre es bis jetzt "nur" oberflächlich etwas porös und da so ein Gewebeschlauch ja etwas dicker ist, sollte das ganze auch noch dicht sein.

Wenn es sich wie du sagst "nur" um einen Entlüftungsschlauch handelt sollte dieser ja auch nicht übermäßig beansprucht sein, werde mich dem Schlauch widmen wenn ich das Getriebe herraus nehme, um dieses neu abzudichten. ;) 



#7 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 495 Beiträge

Geschrieben 07 April 2021 - 20:22

Habe den Schlauch auch - noch original.

Hatte da hinten ziemlich Sauerei - lag aber nicht am Schlauch sondern an den 'Schneckenschellen'.

Da gehören Gelenkbolzen- oder andere Männerschellen ran.

 

Bis zu dieser Erkenntnis hatte ich den Motor dreimal rausgehabt und das Bermuda-Standardprogramm gemacht...

 

Gruß

Jens

 

PS: die Belastung hatte ich unterschätzt - da pulst es wohl recht heftig drin..

 


  • Bernd Ernst gefällt das

Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#8 mmkiter

mmkiter

    Frischling

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 08 April 2021 - 15:31

Habe Bermuda dreieck (Thermostat und Schalter und beide Schläuche) im eingebauten Zustand erneuert.
Natürlich eines nach dem anderen (Thermostat O-Ring ) zuletzt. Hatte dann schon richtig Übung.
Luftfilterkasten, Luftmengenmesser und Drosselklappe ab, dann kommt man ran. Schelle habe ich die normale Schlauchschelle wieder verwendet.
Ist jetzt alles dicht. Dann noch alles sauber gemacht, auch den Ölkühler dessen Lamellen zu waren vom alten ÖL. Und siehe da alles dicht auch die O-ringe vom Ölkühler offenbar. Die wären bei mir als nächstes dran gewesen.



#9 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 495 Beiträge

Geschrieben 08 April 2021 - 18:02

Bermuda-Sauerei kann von den bekannten drei Ursachen kommen, aber eben auch von den Schellen.

Sind also 4 Ursachen.

Wenn man den Schlauch selber auch noch einrechnet, sind es 5 :-)

 

Gruß

Jens

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#10 Bernd Ernst

Bernd Ernst

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 13 April 2021 - 19:16

Bermuda-Sauerei kann von den bekannten drei Ursachen kommen, aber eben auch von den Schellen.

Sind also 4 Ursachen.

Wenn man den Schlauch selber auch noch einrechnet, sind es 5 :-)

 

Gruß

Jens

 

Hallo Jens,

ja, die Schneckenrollenschellen gehören nur an untergeordnete Bauteile.

Im Motorenbereich sind nur Gelenkbolzenschellen oder Spannbackenschellen angesagt.

Luftgekühlte Grüße

Bernd

 


"Porsche fährt man nie aus Vernunft sondern immer aus Überzeugung"

911 SC, 9/78, RdW Coupe`, 180 PS, 287 tkm,  H - Zulassung, "matching numbers"





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0