Zum Inhalt wechseln


Foto

Ventileinstellschrauben


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Arno Schiebler

Arno Schiebler

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.133 Beiträge

Geschrieben 26 April 2021 - 10:22

Es gibt immer wieder Überraschungen:

 

Am Samstag habe ich das schöne Wetter genutzt und den 914 zum Ventileinstellen auf die Bühne genommen. Den linken Wärmetauscher abmontiert für bessere Zugänglichkeit und bei dieser Gelegenheit das defekte Thermostat (Faltenbalg) für die Kühlluft-Klappen getauscht.

Beim Drehen des Motors zum Ventileinstellen hörte ich ein ganz leises "Bling". Ein Einlassventil zeigte ca. 1,5mm (!) Spiel. Uups…

Die Spitze einer Einstellschraube war heruntergefallen, abgebrochen wohl durch Materialermüdung. Gut, dass das nicht am Vortag passiert ist, als wir mit 150 über die BAB geglüht sind. :huh:

Dank der Unterstützung eines Forenkollegen hier konnte eine Ersatzschraube organisiert werden, der Motor läuft wieder, wie er soll. :)

Bei der Schraube handelte es sich offensichtlich um eine Nicht-Originale, die irgendwann in grauer Vorzeit eingebaut wurde, schlechte "Aftermarket"-Qualität? Interessantes Bruchbild.

 

Schöne Grüße

Arno

Angehängte Dateien


  • Frank 928 und Uwe gefällt das
911 Carrera Coupe, Mj. 88, diamantblau-metallic, sog. "Jubi-Modell".

#2 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.944 Beiträge

Geschrieben 26 April 2021 - 16:10

Hallo Arno,
das war wirklich Glück. Die anderen Schrauben sind noch OEM?
Grüße, Dirk

997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, LED-H7, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).


#3 Christian Stephan

Christian Stephan

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 256 Beiträge

Geschrieben 28 April 2021 - 10:15

Moin,

 

bei der Bruchfläche würde ich sagen, klassischer Dauerbruch auf Biegung mit sehr großem Dauerbruchanteil. Aber woher kommt das? Die Schraube wird ja nur auf Druck belastet und die Belastung müsste desaxiert erfolgen.

 

Kann natürlich sein, daß da beim Gewinde herstellen schon eine Bescädigung im Gewindegrund war. So würde ich das mal deuten

 

Viele Grüße

 

Christian


  • Arno Schiebler gefällt das

#4 Detlef

Detlef

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 28 April 2021 - 10:43

Christian,

 

die Schraube dreht sich auf dem Ventilschaft während der Betätigung. Durch die Druckbelastung ist die wohl noch nicht vorher auseinandergefallen. Das Gewinde hat mehr Durchmesser als das Druckstück.

 

M.M. nach sind speziell diese Schrauben falsch gehärtet. Gesehen habe ich sowas vorher noch nicht. Was ich bei Originalschrauben kenne ist, dass das kleien Druckstück arg gequetscht / verschlissen ist.


Viele Grüße

 

Detlef


#5 Arno Schiebler

Arno Schiebler

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 1.133 Beiträge

Geschrieben 03 Mai 2021 - 14:41

Hallo,

 

mir ist dieser Bruch auch rätselhaft. Ich konnte keine Unterlagen finden, die belegen, dass die Schrauben bereits einmal getauscht wurden. Möglicherweise war das aber der Fall (vor über 30 Jahren in den USA).

Der Motor wurde von mir nach dem Kauf des Autos komplett überholt, aufgrund von Ölundichtigkeiten. Ventilbearbeitung mit neuen Führungen wurde extern gemacht.

Könnte ein schwergängiges Ventil die Ursache sein? Dann würde man aber sicher etwas hören und die Nockenwelle/Kolben würden Schaden nehmen?

Ich werde das beobachten und in Kürze nochmal den Deckel aufmachen und nachsehen.

 

Danke für Eure Einschätzung und Grüße

 

Arno


  • Frank 928 gefällt das
911 Carrera Coupe, Mj. 88, diamantblau-metallic, sog. "Jubi-Modell".




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0