Zum Inhalt wechseln


Foto

das nächste 2-Rad Projekt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#21 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.926 Beiträge

Geschrieben 19 Mai 2021 - 20:47

irgendwie scheue ich davor zurück, beim 2 Takter mit Startpilot oder Bremsenreiniger zu starten, da fehlt halt dann jegliche Schmierung....


Wenn man am Motor arbeitet ist etwas immer in Griffnähe.
Was? Schau mal aufs zweite Foto im Beitrag 8 links :)
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#22 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 498 Beiträge

Geschrieben 20 Mai 2021 - 18:43

Genau das wäre jetzt auch mein Plan gewesen :-)

Man kann ja sogar 2T-Öl nehmen...

 

Jens

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#23 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.871 Beiträge

Geschrieben 22 Oktober 2021 - 11:01

ihr habt ja lange nichts mehr von diesem Projekt gehört, daher kommen jetzt mal ein paar Updates, es ist viel passiert.

Der Motor war definitv mit allen Tricks nicht mehr zum Laufen zu kriegen, auch Bremsenreiniger usw. half alles nichts, das Ding machte keinen Mucks mehr. Toms Vermutung war, dass das Problem weiter "unten" im Motor läge, also die Vorverdichtung z.B. schon gar nicht mehr funktioniert.

Daher habe ich mich auf die Suche gemacht nach jemanden, der sich entweder mit Express Mühlen und/oder den alten Sachs-Motoren gut auskennt.

Die meisten freien Motorradwerkstätten die abtelefoniert hatte, haben abgewunken, entweder keine Ahnung davon oder keine Bezugsquellen für Teile oder oder oder

Eine Empfehlung in der Nähe von Mannheim stellte sich als sehr kompetent dar, aber keine Chance vor Sommer 2022 dort geholfen zu bekommen....

Im Express-Forum kam auch kein guter Tipp, aber dann erinnerte ich mich an einen Nebensatz den ein Kontakt aus dem Expressforum mir geschrieben hatte als ich von ihm ein Ritzel gekauft hatte, was sonst nirgendwo mehr lieferbar ist. Er schrieb was von "bei meinen Motorregenrationen....".

Den habe ich dann per Mail kontaktiert und das stellte sich als absoluter Glücksfall raus. Ich nenne ihn mal "Herr F." da ich nicht weiß ob er seinen Namen hier veröffentlicht haben möchte.

Herr F. schraubt seit mehr als 30 Jahren an Express- und anderen alten Motorrädern, er besitzt selbst >20 fahrbereite Oldies, 15 davon Express sowie weitere Seltenheiten.

Und das Beste ist, er hat ein Lager mit massenweise Teilen für Express und alte Sachs-Motoren. Er begann vor 20 Jahren alles zu kaufen, was ihm über den Weg lief und erschwinglich war.

Nach mehreren Telefonaten mit ihm haben wir beschlossen, dass er mir einen Motor verkauft, der frisch revidiert war und den auch verbaut. Den Originalmotor sollte er anschließend zerlegen und schauen was zu machen ist. Je nach Ergebnis wollte ich dann entscheiden, entweder mit dem Ersatzmotor weiterzufahren oder Originalen machen zu lassen. 

Ich habe die Express per Anhänger zu ihm transportiert, er lebt und schraubt in der Nähee von Kelheim, also ca. 100km entfernt von mir, ist ja nicht aus der Welt zum Glück.

Einziger Kompromiss den ich eingehen musste war, dass Herr F. die Zündung wieder zurückbauen wollte auf 6V, die von meinem Vorbesitzer eingebaute 12 V Zündung lehnt er ab, weil er die nicht kennt, sonst hätte er den Auftrag nicht angenommen. Naja, ich fahre ja nicht im Dunkeln mit dem Ofen, also habe der 6V Lösung und der damit verbundenen Lichtausbeute vergleichbar mit einem Teelicht eben zugestimmt.

Nach 2 Wochen war der Ersatzmotor drin, der neue Auspuff verbaut, die Elekrtik umgebaut und Herr F. hatte die ertsen 150km selbst schon probegefahren und ich konnte der Gerät  ;) abholen und erstmals selbst richtig damit fahren, also die 100km nach Hause auf der Achse überführen.

Der Abenteuerbericht der Fahrt kommt dann im nächsten Thread...


  • Frank 928, sven_c1, d911o und 2 anderen gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#24 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.871 Beiträge

Geschrieben 25 Oktober 2021 - 16:30

wie versprochen hier der Abenteuerbericht:

Ich bin bei Herrn F. auf dem Hof frohen Mutes in meine Motorradklamotten und dann auf die Express gestiegen.

Vergaser mittels Tupfer fluten, 3 x kicken und nichts passierte... Herr F. konnte sich das gar nicht erklären, sie sei doch bei ihm immer gleich angesprungen.

Also Kerze raus und trockenlegen und nochmal versuchen, jetzt sprang sie an und brüllte aus allen 150ccm ihre Leistung von knapp 7 PS raus  :D 

Kurz warmlaufen lassen und los ging die wilde Fahrt, wie gesagt meine allererste richtige Fahrt mit der Mühle.

Die ersten Meter vom Hof runter und durch den Ort waren etwas wackelig, das lag zum Einen  an der eher ungewohnten sehr tiefen Sitzposition und zum anderen am Sattel, der ja eine eigene Federung und keine starre Verbindung zum Rahmen hat wie eine Sitzbank. 

Aber auch daran gewöhnt man sich nach ein paar Kilometern. Aus dem Ort raus geht es etwas länger bergauf, ich durfte ja noch nicht ausdrehen wegen der Einfahrfrist des neu revidierten Motors, stellte sich aber schon mal das Gefühl von deutlich mehr Leistung als bei der Schwalbe ein. Herr F. hatte mir eingeschärft die Gänge nicht auszudrehen und im 4. Gang

max. 60-70 km/h als Dauergeschwindigkeit zu fahren bis die 500 km Einfahrfrist vorbei sind. 

Auf der folgenden ebenen Strecke und auch bergab kamen dann die ersten Kurven auf einem nicht gerade topfebenen Straßenbelag.

Danach wusste ich was Herr F. damit meinte als er sagte: "Die Hinterradfederung gehört eigentlich dringend gemacht, die ist ganz schön ausgeschlagen. Aber fahren kann man damit, ist nur anders..."

Meine Beschreibung: bergab bremsen auf einer etwas welligen Fahrbahn ist das Gefühl dass ich mir vorstelle wenn ich ein Känguru reite.  :o

Das Hinterrad hatte ein seitliches Spiel von mehreren cm in der Hochachse und so fuhr sich das auch.

Aber da musste ich durch, aufgeben gilt nicht.

Die Fahrt von Herrn F. bis zu mir sind gut 100km über nicht allzu stark befahrene Landstraßen. Die meisten Steigungen schaffte die Express im 4. Gang und noch so mit 60 km/h, sodass ich dafür ca. 2 Stunden gebraucht habe. An das "tanzende" Hinterrad habe ich mich langsam gewöhnt, es galt nur bergab vor Kurven frühzeitig zu bremsen, in Kurven reinbremsen war keine gute Idee....

Ich muss sagen, die Fahrt hat trotzdem irre viel Spaß gemacht, kein Autofahrer der mal eine Zeit lang hinter mir bleiben musste, hat sich aufgeregt, im Gegenteil, meist bekam ich einen erhobenen Daumen wenn dann überholt wurde. Ich denke, so ganz alte Mühlen haben doch einen gewissen Sympathiefaktor.

Zuhause angekommen habe ich gesehen, dass der neue Auspuff und der Zylinderkopf leicht schwitzen, beides war mit Nachziehen aber schnell behoben.

In den nächsten Tagen bin ich dann immer wieder mal abends für ein Stündchen losgedüst, schließlich wollte ich die Einfahrkilometer ja baldmöglichst voll haben.

An einem Samstag habe ich mir die Blechteile vorgenommen, schadhafte Stellen ausgebessert, alles aufpoliert und versiegelt sowie die Zierstreifen an Tank und Kotflügeln erneuert.

So weit so gut, dann brach ich auf zu den letzten 70km die mir noch zum Einfahren fehlten.... Fortsetzung folgt


  • Frank 928, sven_c1, d911o und 2 anderen gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#25 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.871 Beiträge

Geschrieben 02 November 2021 - 16:37

bei der letzten Fahrt zur Komplettierung der Einfahrkilometer lief auch eigentlich alles super bis ca. 5km vor zuhause der Tacho plötzlich auf null stand und die Nadel sich auch nicht mehr davon wegbewegen wollte. Ich bin kurz rechts rangefahren und wollte schnell prüfen ob die Welle sich entweder am Tacho oder am Geber gelöst haben könnte....

Am Tacho konnte ich nicht kontrollieren, weil die Welle unten in das Lampengehäuse reingeht und ohne Zerlegen des Scheinwerfers nicht sichtbar ist ob die Welle fest ist. Lediglich ein "Zugtest" brachte die Erkenntnis, dass sich die Welle nicht rausziehen lässt. 

Also nach unten gegriffen um zu prüfen ob die Welle dort ggf. lose baumelt, leider habe ich aber dabei den heißen Krümmer mit dem kleinen Finger erwischt.... :(

Trotz Motorradhandschuhen war in wenigen Sekunden der Handschuh durch und der Finger heftig angeschmort bis fast auf den Knochen. Als ich den Schmerz spürte war es schon zu spät....

Einmal laut gebrüllt vor Schmerz und  dann mit zusammengebissenen Zähnen und abgespreiztem Finger die paar km bis nach Hause gefahren.

Sowohl Gas geben wie auch bremsen ging nur noch unter Absondern derber Flüche.... Zuhause erstmal Handschuh aus (auch kein Vergnügen) und ausspülen bzw. desinfizieren, wieder derbe Flüche  ;)

In der Apotheke hat man mir eine echt gute Wundsalbe verkauft, nach 2 Wochen war die Wunde zu und ganz gut belastbar, Bilder erspare ich Euch an der Stelle.

Inzwischen hatte Herr F. sich auch gemeldet, der den Originalmotor zerlegt und obduziert hatte....

Was soll ich sagen, Kernschrott wäre eine gute Bezeichnung dafür, denke ich.

Kolbenfresser, Höhenspiel in der Kurbelwelle, falsche KW-Lager, Getriebehauptwelle voller Furchen, Kupplungskorb vollkommen ausgeschlagen, sozusagen das volle Programm.

Einziger Hoffnungsschimmer war ein 2. Motor in Teilen (nicht ganz komplett) den ich meinem Vorbesitzer mit abgekauft hatte, um aus dem Kernschrott und diesem Teilevorrat nebst dem ausgesprochen gut bestückten Teilelager von Herrn F. wieder einen Motor komplettieren zu können.

Leider war der Zylinder schon 2mal gehohnt worden und das 2. Übermaß verbaut, somit war das Handlungsspielraum eher gering.

Nach etwas Überlegung und mehren Gesprächen haben wir gemeinsam beschlossen, den Zylinder nochmal hohnen zu lassen, aber nur minimalst und beim 2. Übermaß zu bleiben und nur größere Kolbenringe zu verbauen. Das führt zwar zu einem leichten Klappern im kalten Zustand und im Schiebebetrieb, aber was klappert ist auch noch da.  :P

Alle anderen benötigten Teile waren entweder vom "Teilemotor" brauchbar oder aus dem Fundus von Herrn F., nur der Rechnungsbetrag stieg weiter....

Anfang September war der Motor wieder komplett und zusammengebaut und lief bereits auf dem Prüfstand. Da ich Mitte September Urlaub geplant hatte, brachte ich die Express dann vor dem Urlaub zu ihm und er hatte während meines Urlaub genug Zeit für den Motorenumbau und die anstehende Revision der Hinterradfederung.

Hier ein paar Bilder vom Kernschrott....

Angehängte Dateien


  • Jens Schumacher gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#26 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.945 Beiträge

Geschrieben 02 November 2021 - 18:47

Oh, oh, da kam aber alles zusammen :(.
Gutes Durchhalten und gute Besserung!
Grüße Dirk

997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, LED-H7, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).


#27 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 498 Beiträge

Geschrieben 02 November 2021 - 20:01

Naja, wenn man so lange festhält bis das Fleisch weg ist.... könnte man auch Eigendoof nennen...

Auf jeden Fall gute Besserung :)

 

Dann bist du mit deiner Express wohl für den nächsten 50-er Marathon gesetzt, oder?

 

Gruß

Jens

 


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#28 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.871 Beiträge

Geschrieben 03 November 2021 - 09:20

Naja, wenn man so lange festhält bis das Fleisch weg ist.... könnte man auch Eigendoof nennen...

Auf jeden Fall gute Besserung :)

 

Dann bist du mit deiner Express wohl für den nächsten 50-er Marathon gesetzt, oder?

 

Gruß

Jens

festgehalten habe ich gar nix.. ich habe nur an die Welle hingelangt und dabei mit dem kleinen Finger den Krümmer berührt.... ging alles sehr schnell 

Aber Eigendoof ist sowas immer  ;)

Ist ja schon lange verheilt, alles gut.

Beim 50er würde ich gerne mitfahren, ich muss mir nur noch was einfallen lassen wegen Übernachtung und Transport, ich habe weder Wohnmobil noch Anhänger o.ä. und die Zeiten von Zelten sind vorbei.


Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#29 Jens Schumacher

Jens Schumacher

    Mitglied

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 498 Beiträge

Geschrieben 05 November 2021 - 17:01

Mit Zelt wärst du bei uns in guter Gesellschaft...


Porsche 911SC Targa Bj. 1980

Restaurierung unter:

https://jensschumi.d...911erCorner.php


#30 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.926 Beiträge

Geschrieben 05 November 2021 - 17:58

Oder mal zu Spezialkolben Wahl.
Die haben mir zwei von drei Zylindern gerettet, bei allen ging ich davon aus das wir die aufbohren müssen.

Aber größeres Kolbenspiel geht auch, wäre sehr Epochengerecht, die haben damals auch nichts anderes gemacht. :)
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png

#31 Reinhold

Reinhold

    Profilvernichter

  • Moderator
  • 5.871 Beiträge

Geschrieben 19 November 2021 - 12:04

so ging es weiter....

Ende August kamen Bilder und Videos von Herrn F. vom wieder zusammengenbauten Motor auf seinem Prüfstand laufend. 

Herr F. hatte seine sogenannte Evo 2 Stufe realisiert, was nichts anderes heißt als viele kleine Optimierungen bei den Kanälen usw. um dem Motor ein klein wenig mehr Kraft zu verleihen, jetzt hat er wohl nicht mehr 6,9 PS sondern mind. 7,5  :D

Also habe ich vor meinem Urlaub am Sonntag nach unserem elferliste Treffen die Mühle wieder auf der Achse zu Herrn F. gebracht, damit hatte ich dann auch die >500 Einfahrkilometer komplettiert. Ohne Tacho zu fahren ist bei der Kiste ja auch nicht so gefährlich, höchstens in Tempo 30 Zonen liefe man Gefahr geblitzt zu werden.

Während meiner 2 Urlaubswochen hat Herr F. die Motoren wieder zurück getauscht, zusätzlich noch die Tachowelle erneuert und den Halter nebst Batteriekasten verbaut, den er für mich aufgetrieben hatte weil der dem 12V Umbau meines Vorbesitzers zum Opfer gefallen war. (12V geht ohne Batterie)

Also nach dem Urlaub wieder hinfahren lassen von meiner Frau und ganz gespannt gewesen auf den neuen (alten) Motor.

Was soll ich sagen, das Ding rennt wirklich besser, man merkt die kleinen Optimierungen anscheinend wirklich.

Von Herrn F. zu mir fahre ich überwiegend die B8, eine gut ausgebaute Landstraße mit viel Berg- und Talfahrten. Viele der Steigungen habe ich vorher nicht im 4. Gang fahren können sondern musste in den 3. Gang zurück. Jetzt konnte ich wirklich alle diese Steigungen im 4. Gang fahren mit > 60 km/h.

Das macht nicht nur mehr Spaß, sondern man ist dann an den Steigungen auch nicht mehr ganz so viel Verkehrshindernis.

Herr F. hat auch mit viel Hingabe die komplette Hinterradfederung zerlegt und überholt. Im zerlegten Zustand konnte ich jetzt auch anhand der Bilder endlich besser verstehen, wie diese Jurisch Geradwegfederung überhaupt funktioniert. 

Jedenfalls waren sowohl Führungsbuchsen wie auch Führungsrohre stark angegriffen bis teilweise nicht mehr vorhanden (siehe Bilder).

Das erklärte auch das Fahrverhalten ähnlich Känguru-Reiten.

Teile gibt es natürlich nicht mehr zu kaufen dafür, Herr F. hat Präzisionsstahlrohr und einen Block Messing-/Kupferlegierung besorgt und hat die benötigten Teile selbst gedreht bzw. gefräst.

Er liefert echt saubere Arbeit ab, ich bin immer wieder begeistert und das zu wirklich vernünftigen Kosten.

Das Fahren mit dem überholten Fahrwerk ist super und für ein 70 Jahre altes Motorrad kann man damit ganz schön zügig um die Ecken fahren.

Ich bin seitdem noch ca. 200 km gefahren, die Kiste läuft prima und es macht jetzt richtig Spaß damit zu fahren, jetzt steht sie abgedeckt in der Garage und wartet auf die Saison 2022.

Ich freue mich schon sehr drauf!

 

 

 

Angehängte Dateien


  • Ummi gefällt das

Gruß Reinhold

991.2 T "mehr Elfer braucht man(n) eigentlich nicht"


#32 d911o

d911o

    Longrunner

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.945 Beiträge

Geschrieben 19 November 2021 - 13:36

Hi Reinhold,
Daumen hoch!
Grüße Dirk

997 Coupé, MJ 2006, basaltschwarzmetallic, 19" Carrera S-Felgen mit 5mm Distanzen ab Werk,Änderungen: X51-Ölwanne, X51-Zusatzkühler, 71°C-Kühlwasserthermostat, GTS-Frontlippe, LED-H7, ansonsten Originalzustand.
Wer fliegen will, muss nicht nur Flügel haben, sondern muss sie auch gebrauchen.
Es ist nie falsch, das Richtige zu tun (Mark Twain).


#33 landi911

landi911

    Mitglied

  • Orga-Team
  • PIPPIP
  • 3.337 Beiträge

Geschrieben 20 November 2021 - 10:00

Klasse Reinhold- es ist gut so einen Schrauber an der Hand zu haben.
Viel Freude mit dem Motorrad- bin gespannt was als nächstes Projekt kommt.
Den turbo vergisst man nie!

#34 Ummi

Ummi

    Mitglied

  • Moderator
  • 2.926 Beiträge

Geschrieben 20 November 2021 - 10:34

Beim 50er würde ich gerne mitfahren, ich muss mir nur noch was einfallen lassen wegen Übernachtung und Transport, ich habe weder Wohnmobil noch Anhänger o.ä. und die Zeiten von Zelten sind vorbei.


Mach dir keinen Kopf, das wird ein Selbstläufer. Den ersten Schritt hast du ja schon gemacht, die weiteren Folgen von ganz allein... :)

Ganz tolle Kiste die Express, sehr stilvoll!
post-1586-0-20329900-1583081998.jpg
392114_5.png




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0